Ratgeber: Wie gut ist Biowaschmittel?

Öko- und Bio-Waschmittel im Test

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 05.03.2016
Öko - Biowaschmittel im Test

Herkömmliche Waschmittel belasten die Umwelt und können Hautirritationen hervorrufen. Kein Wunder, dass immer mehr Niedersachsen auf Biowaschmittel setzen. Doch wie gut sind die ökologischen Waschnüsse, Konzentrate und Pulver wirklich? Dein Niedersachsen hat den Test gemacht und vier Produkte intensiv ausprobiert.

Inhalt:

Warum Biowaschmittel?

In herkömmlichen Waschmitteln stecken viele Stoffe, die nicht nur reinigen, sondern auch die Haut reizen können. Das führt insbesondere bei Allergikern zu Problemen. Die Lösung sind Waschmittel auf biologischer bzw. natürlicher Basis. Denn Bio-Waschmittel enthalten viel weniger Duft- und Farbstoffe und die Basis ist in der Regel pflanzlich. Damit sind solche Waschmittel meistens viel besser für Allergiker und Kinder geeignet.

Bio-Waschmittel entlasten aber durch die Zusammensetzung auch die Umwelt. Das beginnt bei der Produktion der Inhaltsstoffe und geht über den Verzicht auf Duftstoffe bis hin zum Weglassen optischer Aufheller. Denn die Produkte enthalten dadurch weniger künstlich hergestellte chemische Substanzen, die Abwässer belasten und damit sogar das Ökosystem beeinträchtigen können.

Doch Vorsicht: Nicht alle Produkte sind wirklich auch umweltverträglich. Einige werden nur schwer abgebaut, andere tragen zur Abholzung von Baumbeständen in Dritte-Welt-Ländern bei. Bei anderen auf natürlicher Basis wie bei den Waschnüssen führt die verstärkte Nachfrage in den Industrieländern dazu, dass die Rohstoffe knapp werden und die Preise im Herkunftsland steigen. Insbesondere bei einem Bio-Waschmittel aus natürlichen Rohstoffen sollte man daher genau hinsehen, welche Folgen die Verwendung aus globaler Sicht hat.

Dennoch sind biologische Waschsubstanzen eine gute Wahl, wenn es um umweltbewusstes Reinigen der Kleidung geht und darum, Allergiker durch Verzicht auf bestimmte Stoffe zu entlasten. Preislich sind die meisten Produkte ähnlich teuer wie herkömmliche Waschmittel. Der Umstieg ist also weniger eine Kostenfrage, als eine Sache der Einstellung.

Auch der richtige Umgang mit herkömmlichem oder Bio-Waschmittel kann dazu beitragen, die Belastung für die Umwelt und für Allergiker zu reduzieren. Häufig wird beispielsweise zu viel Waschpulver genutzt. Hier lassen sich Kosten sparen und die Abwässer entlasten. Optimal ist außerdem ein Bio-Waschmittel im Baukastensystem. Dann wird beim Waschen nur das zugegeben, was wirklich zum Reinigen der Wäsche benötigt wird. Der Gebrauch von Gallseife zum Fleckenentfernen sowie das Weglassen von Bleichmitteln und der Verzicht auf Feinwaschmittel sind ebenfalls zu empfehlen.

[nach oben]

Sonett Waschmittel Color Test

Biowaschmittel Sonett Waschmittel Color im TestDas Sonett Waschmittel Color ist als handliche 1,5-Liter-Flasche oder in anderen Größen erhältlich. Neben dem ökologischen Faktor wie den Verzicht auf Gentechnik ist das Sonett Flüssigwaschmittel Color auch für Veganer geeignet, da es aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen hergestellt wird. Es enthält Seife aus Rapsöl, Zuckertensid, Citrate, Kokosfettalkoholsulfat, pflanzlichen Alkohol (Ethanol), sulfatiertes Rizinusöl, ätherische Öle aus Zitronengras, Rhododendron, grüne Minze und einer Spur Lavendel, balsamische Zusätze, gewirbeltes Wasser.

Das Waschmittel riecht direkt in der Flasche nicht so ätzend wie die handelsüblichen chemischen Produkte, sondern leicht nach Citrus/Lemon und sehr frisch. Die fertige Wäsche riecht ebenso frisch und fruchtig und lässt zudem den ganzen Raum angenehm duften. Weichspüler wird nicht benötigt. Schweißgerüche werden vom Sonett Waschmittel bestens entfernt.

Das Waschmittel Color ist entsprechend seinem Namen für „Buntes“ geeignet und wäscht bei Temperaturen von 30-60 Grad. Die 1,5 Liter Flasche hat an der Seite eine Dosiertabelle aufgedruckt die je nach Härtegrad des Wassers und Verschmutzung der Wäsche die passende Dosierung empfiehlt. Diese erfolgt dann mit der Dosierkappe, die beim Gießen nichts verschütten lässt. Die Waschleistung und Ergiebigkeit sind gut.

[nach oben]

Alvito Waschsystem – Waschen im Baukastensystem

Ökowaschmittel Alvito Waschsystem im TestEbenfalls im Waschmitteltest war das Waschsystem der Marke Alvito. Die Marke steht für sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit dem wertvollen Gut Wasser und die gute Verträglichkeit für den Menschen. Das gesamte Waschsystem setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Dazu gehören:

  • Alvito Waschring>
  • Waschlösung
  • Fleckensalz
  • Enzymsalz
  • Entkalker
  • Sprühflasche
  • Messbecher/Messlöffel
  • Waschfibel

Auf dem ersten Blick wirkt die Menge an Zubehör unübersichtlich. Erste Hilfe bietet jedoch die Kurzwaschanleitung. Aus dieser geht klar und übersichtlich hervor, welche Komponenten was bewirken, wie am besten zu waschen ist und welche Wirkung was hat. Eine Kurzübersicht rundet das positive Bild ab.

Zu empfehlen ist erst das Entkalken der Waschmaschine. Danach geht es an die Wäsche. Zum Einsatz kommt dabei der Alvito-Ring. Dieser Waschring wird in einen Waschbeutel gegeben und kommt bei jeder Wäsche mit in die Trommel der Waschmaschine. Diese – nach Herstellerangaben – „Innovation beim Waschen“ sorgt für geringeren Waschmittelverbrauch und zudem für weniger Kalkablagerungen. Physikalische Wasserbehandlung heißt hier das Zauberwort und unterstützt somit beim sparsamen und umweltfreundlichen Wäschewaschen. Auf den Ring gibt Alvito sieben Jahre Garantie.

Je nach Gewebe- und Fleckenart werden weitere Komponenten für den Waschgang ausgewählt. Das Basis-Waschmittel, die Alvito Waschlösung, kann für jede Waschtemperatur und für jedes Gewebe verwendet werden und ist dafür bestens geeignet. Für Wäsche ohne besonders schwerwiegende Flecken werden daher nur der Waschring sowie die Waschlösung zum Waschen genommen.

Die Waschtests auf 40 Grad haben gute Ergebnisse gebracht. Die Wäsche war sauber und roch angenehm rein und neutral. Allerdings blieb vereinzelt Schweißgeruch in der Kleidung. Stark schwitzenden Menschen ist daher zu raten, die Stellen auf der Kleidung vorher mit verdünnter Waschlösung einzusprühen. Für solche und ähnliche Fälle ist im Lieferumfang eine Sprühflasche enthalten, mit der Flecken und bestimmte Stellen gezielt eingesprüht und vorbehandelt werden können. Das Flecken-ABC der Waschfibel hält für hartnäckige Schweißflecken auch den Tipp bereit, die Wäsche – soweit geeignet – in verdünnter, farbloser Essiglösung einzuweichen.

Das beiliegende Enzymsalz löst Eiweißflecken. Für stärker verschmutzte Textilien (Bunt- und Feinwäsche) und für Eiweiß- und Fettflecken wie Blut, Milch, Gras, Ei etc. verspricht das Enzymsalz gute Ergebnisse. Dieser Waschkraftverstärker ist ebenfalls Bestandteil des Waschsystems und wirkt mit natürlichen Enzymen und Tensiden. Die besten Erfolge mit dem Alvito Enzymsalz werden bei niedrigen Temperaturen (30 Grad) erzielt. Für die Behandlung von kleinen intensiven Fettflecken empfiehlt Alvito die Vorbehandlung mit der Waschlösung.

Das Fleckensalz ist eine weitere Komponente im Waschsystem, das als Bleichmittel genutzt wird. Für weiße und farbunempfindliche Wäsche ist es ideal geeignet, um Flecken von Obst, Tee, Kaffee, Wein und weiteren organischen Ursprungs zu bekämpfen. Hier sollte die Waschmaschine jedoch auf höheren Temperaturen laufen, idealerweise 50 Grad oder mehr. Das Fleckensalz bietet noch einen weiteren Vorteil, es wirkt nämlich antibakteriell. Für den besonderen Hygienewunsch ist es daher als Zusatz für höchste Sauberkeit geeignet. Bei der Anwendung des Alvito Fleckensalzes sind jedoch leichte Aufhellungen zu beobachten.

Gesamteindruck:  Das Waschsystem von Alvito überzeugt in den meisten Punkten. Kleine Unzulänglichkeiten wie beim Schweißgeruch kann es durch weitere Komponenten im System ausgleichen. Es ist für so ziemlich jeden Fleck eine passende Komponente oder ein Lösungsvorschlag in dem System enthalten. Die Erwartungen wurden dabei fast durchweg erfüllt. Allerdings ist das Waschsystem in der Anschaffung auch etwas teurer. Einzelne Komponenten können später jedoch nachgekauft werden können.

Interessant ist das Produkt auch für Allergiker. Es ist nicht nur sehr umweltverträglich, sondern auch sehr hautfreundlich. Die gewaschenen Textilien enthalten nur sehr wenige Rückstände, die die Gesundheit beeinträchtigen könnten. Die Inhaltsstoffe des Alvito Waschsystems sind im Normalfall sehr gut verträglich.

[nach oben]

Sapdu-Clean Liquid Waschnuss Flüssigwaschmittel

Biowaschmittel Sapdu-Clean Liquid Waschnuss im TestDie Waschnuss: Waschnüsse sind Früchte von Bäumen und sehr beliebt als Waschmittel. In getrockneter Form werden diese meist in ein kleines Säckchen gefüllt direkt mit in die Waschtrommel gegeben und wirken dort kleine Wunder. Die Wäsche wird sauber und weich – und das auf rein pflanzlicher Basis! Jedoch machen die kleinen "Trockenfrüchte" auch immer etwas Arbeit, denn schließlich müssen sie nach wenigen Wäschen ausgetauscht werden. Einfacher und viel praktischer wäre doch ein Flüssigwaschmittel mit der Kraft der Waschnuss! Und genau ein solches gibt es von dem Naturprodukthersteller NaturGut.

Das Produkt: Das "Sapdu-Clean Liquid Waschnuss" ist ein ökologisches Flüssigwaschmittel auf der Basis des Waschnuss-Extrakts. Mit über 98 % Anteil an dem Waschnuss-Extrakt ist es somit ideal für Allergiker geeignet, da die Waschnuss sehr hautverträglich ist. Aber nicht nur Allergiker profitieren von dem Waschmittel: Wer seine Umwelt schonen möchte und die Umweltbelastung so gering wie möglich halten möchte, fährt mit dem Produkt von NaturGut bestens. Das Sapdu-Clean ist ein Vollwaschmittel und für alle waschbaren Textilien sowie für alle Waschtemperaturen geeignet. Es kommt ganz ohne Chemie aus, da es nur natürliche Substanzen enthält.

Die Inhaltsstoffe setzen sich wie folgt zusammen: Weniger als 5 % waschaktive Substanzen, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, natürliche Duftstoffe. Für die richtige Dosierung ist auf der Packung eine Dosiertabelle gedruckt, die je nach Verschmutzungs- und Härtegrad die erforderlichen Dosierkappen anzeigt. Einen zusätzlichen Weichspüler benötigt man nicht, da der Waschnuss-Extrakt die Wäsche angenehm weich spült. Der Geruch der Wäsche ist frisch und man spürt ein Gefühl von Sauberkeit. Erhältlich ist das Öko-Waschmittel in verschiedenen "Geschmacksrichtungen".

[nach oben]

Alma Win – flüssiges Waschmittel/Öko-Konzentrat

Biowaschmittel Alma Win – flüssiges Waschmittel Öko-Konzentrat im TestBis zu 32 Waschgänge sind mit 1,5 Liter Inhalt des Alma Win Öko-Konzentrats möglich. Geeignet ist es laut Hersteller für weiße und bunte Wäsche. Enthalten ist Bio-Pflanzenölseife, die – wie das ganze Waschmittel – frei von synthetischen Konservierungsmitteln ist. Ob hart, ob weich, das Alma Win ist für alle Wasserhärten bestens einsetzbar. Dermatologisch ist es ebenfalls erfolgreich getestet worden. Für Veganer gibt es auch eine erfreuliche Nachricht, denn das Biowaschmittel ist aus rein pflanzlichen Ölen und Fetten hergestellt und daher nicht nur biologisch besonders gut abbaubar, sondern zudem vegan! Die Inhaltsstoff-Volldeklaration: Pflanzenölseife (aus kontrolliert biol. Anbau), Zuckertenside, Fettalkoholsulfat, Ethanol, Milchsäure, Natriumsalze der Bernsteinsäure, Weizenproteine, ätherisches Lavendelöl, Wasser.

Das Produkt wurde mit dem Label "EcoGarantie" ausgezeichnet. Unter anderem garantiert dieses Qualitätslabel keine Tierversuche sowie minimalste Umweltbelastung. Dies wird regelmäßig durch eine unabhängige Fachjury kontrolliert.

Erfahrung: Mit Dosierkappe und einer Anwendungstabelle ausgestattet, kann das Alma Win Öko-Konzentrat sparsam und bedarfsgerecht angewendet werden. Das Waschmittel ist farblich hell und leicht trüb. Angst vor Verfärbungen der Wäsche wie bei der Waschnuss ist unbegründet. Das Waschresultat ist ebenfalls gut. Zudem riecht die Wäsche angenehm frisch. Geruchlich ist der Lavendel zu erkennen, es riecht angenehm rein. Auch die fertige Wäsche riecht frisch. Weichspüler ist nicht notwendig. Waschleistung, Duft, Inhaltsstoffe und Handhabung sind in der Kombination einen Hauch besser als bei den anderen Waschmitteln.

[nach oben]

FAQ: Typische Fragen zu Biowaschmittel?

Reinigen Biowaschmittel "ohne Chemie" wirklich so gut wie herkömmliche Produkte? Wird die Kleidung wirklich sauber?

Ja, ökologisches Waschen macht genauso sauber wie mit herkömmlichen Mitteln. Egal ob Rotwein, Blut- oder Grasfleck: Öko-Waschmittel sind ebenso gut wie konventionelle Waschpulver. Viele Bio-Waschmittel nutzen aber dennoch petrochemische Substanzen. Zu erkennen sind Produkte ohne solche Inhaltsstoffe an der Kennzeichnung "ohne petrochemische Inhaltsstoffe".

Stimmt es, dass Waschnüsse gar nicht so “Bio” sind, da sie als Massenprodukt in den Erzeugerländern die Umwelt erheblich beeinträchtigen und die Arbeiter nur Dumpinglöhne bekommen?

Der Anbau ist sehr flächenintensiv, daher werden häufig Monokultur-Plantagen errichtet. Der Boden kann dabei ausgelaugt werden. Daher ziehen viele Plantagen nach einigen Jahren um. Auf Dauer ist das schädigend für den Boden. Beim Anbau selbst wird jedoch weitgehend auf Giftstoffe und künstlichen Dünger verzichtet. Die Entlohnung ist sehr unterschiedlich. Empfehlenswert sind Fair-Trade-Angebote.

Gibt es ÖkoWaschmittel aus Waschnüssen?

Ja. Waschnüsse sind in Deutschland als Nüsse, Schalen, Pulver und Flüssigwaschmittel erhältlich.

Sind Biowaschmittel grundsätzlich für Allergiker geeignet? Auf einigen stehen entsprechende explizite Hinweise auf der Packung.

Es kommt darauf an. Tenside, Duftstoffe und Enzyme im Waschpulver oder Flüssigwaschmittel können Allergien hervorrufen. Das gilt grundsätzlich auch für Öko-Waschmittel. Zu empfehlen ist bei Hautproblemen ein Allergietest. Im Handel sind außerdem Produkte, die besonders allergikerfreundlich sind. Gute Hinweise bieten die Gütesiegel GOTS (für Allergiker geeignet), ECARF (für Neurodermie-Erkrankte) sowie Naturtextil (alle Inhaltsstoffe detailliert aufgeführt).

[nach oben]

Fotos: Dein Niedersachsen

Rubrik Familie: