Innerste-Stausee

Freizeitparadies im Harz

ein Niedersachsen-Artikel von admin - 01.01.2016

Der Innerstestausee zählt zu den beliebten Freizeitparadiesen im Harz. Er liegt im Landkreis Goslar bei Langelsheim und Wolfshagen, als direkter Nachbarort ist Lautenthal zu nennen.

Innerste-Talsperre

Der Stausee gehört zur Innerste-Talsperre, welche die Innerste, als Nebenfluss der Leine, passiert. Die Staumauer der Talsperre ist 750 Meter lang und stellt die längste Staumauer im Harz dar. 1966 wurde die 32 m hohe Staumauer fertiggestellt. 20 Millionen Kubikmeter Wasser kann die Talsperre aufnehmen. Sie dient zur Wasserstandsregulierung und ist gleichzeitig für die Energieerzeugung und Trinkwassergewinnung von großer Bedeutung.  

Daten zum Innerste-Stausee

Die Wasseroberfläche des Innerste-Stausees beträgt 139 Hektar, der See umfasst ein Einzugsgebiet von knapp 100 Quadratkilometern. Je nach Anforderungen ist auch die Umleitung von Wasser in die benachbarte Granetalsperre möglich. Aufgrund der Höhenunterschiede ist hierfür das Hochpumpen des Wassers erforderlich.

Der Innerste-Stausee erfüllt jedoch nicht nur funktionale Aufgaben, er ist auch ein Bade- und Wassersportparadies im Harz, am dem sich im Sommer Groß und Klein treffen, um jede Menge Spaß zu haben. Auch die Gäste der beliebten Urlaubs- und Luftkurorte wie Hahnenklee-Bockswiese, Langelsheim, Seesen oder Wildemann, die sich um dem See gruppieren, verbringen hier gerne vergnügte Stunden und Tage. Die Wasserqualität des Stausees wird als ausgezeichnet angegeben.

Bade- und Freizeitvergnügen am Innerste-Stausee

Wassersport wird am Innerste-Stausee großgeschrieben. Surfen, Tretbootfahren, Segeln, Tauchen oder Kajaktouren laden zum feucht-fröhlichen Vergnügen ein. Es darf an ausgewiesenen Plätzen geangelt werden Am See findet sich zudem ein Anlegesteg für Bootsbesitzer.

In Sachen Badespaß kommen unterschiedliche Zielgruppen auf ihre Kosten Der Innerstestausee verfügt über einen extra Nichtschwimmerbereich und einen FKK-Bereich. Die vierbeinigen Freunde haben ebenfalls Zutritt, so dass Hundebesitzer ihre Lieblinge mitbringen können.

Der See kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreicht werden, für Autofahrer stehen zahlreiche Parkplätze zur Verfügung. Für den längeren Aufenthalt bietet sich Camping am See an, darüber hinaus finden sich um den Stausee zahlreiche reizvolle Hotels. Auch das Gastronomie-Angebot am und um den See zeigt sich hervorragend. Auf der stillgelegten Trasse der Innerstetalbahn ist heute ein Fahrradweg angelegt, der sich für Erkundungstouren um die Talsperre bestens anbietet.

Rubrik Region: 
Tourismusregion: 
Landkreise: