Heringssalat

Spezialität von der Nordseeküste

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 13.11.2011
Heringe aus der Nordsee für den Heringssalat

Urlauber, die bereits einmal an der Nordseeküste waren, kennen den dort beliebten und ansässigen Heringssalat. Er stammt aus dieser Region und ist bis hinauf nach Norwegen bekannt. Man möchte ihn natürlich auch zu Hause nachmachen, weil er so lecker ist. Fisch gehört zur Nordsee und deshalb findet man an der Küste auch sehr viele und besondere Rezepte, die mit Fisch gemacht werden.

Heringssalat ist ein sehr beliebter Salat auf Festlichkeiten oder zu besonderen Anlässen. Er ist etwas aufwändig herzustellen, aber das Ergebnis entschädigt für die Arbeit. Es mag sein, dass Heringssalat früher ein arme Leute Essen war, aber dann war es ein leckeres Essen.

Für einen delikaten Heringssalat benötigt man natürlich Heringe. Diese werden als Salzheringe oder Matjes im Kühlregal angeboten oder lose frisch gekauft. Weiter werden im Heringssalat Äpfel, Gewürzgurken, Sellerie und hartgekochte Eier verwendet und viel rote Beete, ungefähr 500 Gramm gekocht. Alles wird kleingeschnitten und mit Zwiebel, Schmand und saurer Sahne sowie einem Becher Naturjoghurt gemischt. Mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt ist der Heringssalat eine Delikatesse für alle, die Fisch in kaltem Zustand mögen.

Es gibt sehr viele Abwandlungen eines Rezeptes für Heringssalat. Je nach Region wird auch gekochtes Fleisch mit dazu genommen und  die eine oder andere Zutat ausgewechselt, aber lecker ist er immer wieder. Heringssalat wird in Norddeutschland traditionell zu festlichen Anlässen gegessen. Auf Buffets ist er immer vertreten. Auch an Heiligabend und Silvester findet man Heringssalat auf den Tischen. Als eine typisch nordische Spezialität darf er dort auch nicht fehlen.

Foto: Clipdealer

Rubrik Familie: 
Schlagworte: