Ratgeber: Mobil telefonieren mit einer Flatrate

Vor Abschluss eines Vertrages das Telefonverhalten überprüfen

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 10.06.2013
Günstige Handy-Flatrate nutzen

Telefonieren immer und überall – mit Handys und Smartphones ist das in den letzten Jahren zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Für 2013 prognostizieren Marktforschungsunternehmen einen weltweiten Absatz allein von Smartphones von über 950 Millionen Exemplaren. Auch die Menschen in Niedersachsen telefonieren gern mobil und nutzen viele Online-Anwendungen der Smartphones. Doch welchen Tarif sollten sie wählen? Zur Auswahl stehen Prepaid-Tarife im Discountbereich, Flatrates und feste Verträge mit Service.

Telefonverhalten vor Tarifwahl prüfen

Vorab sollten sich Handynutzer über ihr eigenes Telefonverhalten im Klaren sein. Es bringt keine Ersparnis, eine günstige Flatrate zu wählen, wenn nur ein paar Gespräche von wenigen Minuten im Monat geführt werden. Ebenso ist es wichtig zu wissen, wie das Online-Verhalten ist, denn gerade bei Smartphones kann eine Internet-Flat viel Geld sparen helfen. Auch das Thema SMS ist wichtig. Je mehr SMS verschickt werden, desto eher lohnt sich eine SMS-Flat für das Handy. Wer sein Telefonverhalten genau kennt, findet schneller den geeigneten Tarif im Dschungel der vielen Angebote.

Billig Telefonieren mit einem Discounttarif

Wer hin und wieder mit dem Handy telefoniert, aber dabei nicht zu lange Gespräche führt, ist mit einem Discounttarif gut bedient. Diese gibt es aktuell zu Minutenpreisen von ca. 8 Cent. Eine SMS kostet ebenfalls etwa 8 Cent. Ein solcher Tarif ist für das typische Notfallhandy und für Gelegenheitstelefonierer absolut ausreichend. Hier können Nutzer deutlich mehr sparen, als mit einem teuren Vertrag oder mit einer scheinbar attraktiven Flatrate. Denn wer zum Beispiel zehn Mal über zwei Minuten im Monat telefoniert bezahlt nur ca. 1,60 Euro – günstiger ist eine Flatrate in solchen Fällen nicht. Die Discounttarife werden häufig als Prepaid (Aufladen mit Karte) angeboten, in einigen Fällen aber monatlich „postpaid“ abgerechnet.

Handy-Flatrate oder Vertrag?

Sofern ein Mindestaufkommen an Telefonaten und SMS-Versand zu verzeichnen ist, sollte eine Handy-Flatrate oder ein komfortabler Handy-Vertrag gewählt werden. Ein Vertrag hat den Vorteil, dass der Service bei den meisten Anbietern sehr gut ist und in den meisten Fällen ein subventioniertes Handy oder Smartphone mitgeliefert wird. Dafür sind solche Verträge mit einer längeren Laufzeit und höheren Kosten verbunden. Gerade die Laufzeit von meistens 24 Monaten sollte bedacht werden, bevor ein solcher Vertrag gewählt wird. Reicht dem Nutzer ein günstiger Pauschaltarif ohne zusätzlichen Service, ist eine Flatrate die ideale Wahl. Hier steht ein günstiger Monatspreis im Mittelpunkt, der die Kosten für das mobile Telefonieren sowie SMS abdeckt. Damit können die Nutzer sorglos so viel telefonieren, wie sie wollen. Achtung: Wichtig bei einer guten Flatrate ist, dass auch Anrufe ins Festnetz kostenlos sind.

Tarifdschungel bei Flatrate: Angebote vergleichen

Es gibt einige Dutzend Anbieter von Handy-Flatrates. Es gibt einen regelrechten Tarifdschungel mit Monatsflats und Zusatzoptionen. Wer den günstigsten Tarif mit den besten Vertragskonditionen finden möchte, sollte die Angebote vergleichen. Dazu bieten verschiedene Online-Plattformen eine Tarifübersicht, aus der die wichtigsten Eckwerte für die individuell beste Handy-Flatrate entnommen werden können.

Zusammenfassung für die Tarifwahl:

  • Das eigene Telefonverhalten prüfen
  • Bei einem Smartphone an eine Internet-Flat denken
  • Wenig-Telefonierer sparen am meisten bei einem Minuten-Tarif/Discounttarif
  • Viel-Telefonierer telefonieren mit einer Handy-Flatrate günstig
  • Service und ein subventioniertes Handy/Smartphone gibt es bei einem festen Vertrag
  • Bei allen Angeboten die Vertragslaufzeit und die AGB beachten
  • Die Angebote auf einem Online-Portal vergleichen

Foto: Clipdealer

Rubrik Familie: