Snüsch/Schnüsch

Gemüseallerlei vom Feinsten

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 06.03.2012
Schnüsch/Snüsch

Rezepte aus der guten alten Zeit haben schon seit längerem wieder viele Anhänger. Dabei spielen verschiedene Faktoren, wie die Region, die Jahreszeit und die Sparsamkeit der angebotenen Rezepte eine große Rolle. Heimisches Gemüse wird gerne zu einem leckeren Gericht verarbeitet, viele Rezepte können dazu auf den angebotenen Seiten im Internet nachgelesen und notiert werden.

In Niedersachsen kommen auch wieder alt bekannte Rezepte auf den Tisch, nicht nur Labskaus und Schnüsch. Wobei Schnüsch, oder auch Snüsch, auch als neu aufgelegte Version wieder ganz aktuell zu finden ist. Dieses beliebte Gericht, das zudem auch noch preiswert ist, wird aus Kartoffeln, Möhren und Kohlrabi gefertigt. Erbsen kommen noch hinzu und somit ist man einmal kurz durch den heimischen Gemüsegarten gegangen. Denn das waren die Sorten, die in früheren Jahren jeder im Garten herangezogen hat und wie man sieht, hatte das nicht nur den Grund, einfach satt zu werden. Einfache Gerichte sind nicht nur lecker, sondern bieten auch die Vielfalt der Mineralstoffe und Vitamine, die man am besten durch heimische Sorten von Gemüse finden kann.

Beim Schnüsch wird das gewürfelte Gemüse kurz in Salzwasser gegart und mit einer hellen Soße aus Butter und Mehl, die mit Milche hergestellt wird, zusammengefügt und gewürzt. Das geht also nicht nur schnell, sondern bietet auch jede Menge gesunde Inhaltsstoffe. Auch Kinder lieben dieses Gericht, weil es unkompliziert zu essen ist. Nun soll es ja je nach Region sogar noch verschiedene Varianten geben, die Vorlieben gehen da auseinander. Verschiedene dicke oder dünne Scheiben, wenig oder viel Kartoffeln oder auch Dicke Bohnen sind die Punkte, an denen man sich uneins ist.

Rubrik Familie: