Erster Spargel schon zu Ostern

Mittelweser und andere Regionen freuen sich auf das Gem├╝se

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 04.04.2012
Spargelernte zu Ostern

Ungewöhnlich früh wird dieses Jahr bereits zu Ostern der erste Spargel gestochen. Erntefrisch aus Niedersachsen auf den Teller heißt es dann allerorten. Besonders der Raum um Nienburg herum greift das erste frische Gemüse auf und bietet wieder den Nienburger Spargelteller an.

Möglich ist die frühe Ernte einerseits durch das warme Wetter der letzten Tage sowie eines großen Anteils des Folienbaus. Darunter versteht man Spargelbeete, die unter einer Kunststofffolie angelegt sind und den Spargel durch den Treibhauseffekt früher reifen lassen. Normalerweise startet die Saison rund zwei Wochen später. Schluss ist jedes Jahr am 24. Juni, denn dann gilt ein Ernteverbot, um dem schmackhaften Gemüse eine ausreichende Regenerationsphase zuzustehen.

Für die Verbraucher in Niedersachsen heißt der frühe Erntestart, dass sie direkt ab Hof oder in ausgewählten Endkundengeschäften zu Ostern bereits Spargel aus Niedersachsen bekommen können. Wer kein derzeit noch im Handel vorherrschendes südamerikanisches Gemüse kaufen möchte, sollte sich aber vergewissern, dass der Spargel tatsächlich aus Niedersachsen stammt. Spargel kann übrigens auch im Kühlschrank bis Ostermontag oder länger gelagert werden. Dazu wickelt man das Gemüse in ein feuchtes Tuch ein, so bleiben Geschmack und Frische einige Tage erhalten.

Niedersachsen ist mit einem Anteil von ca. 20 Prozent des deutschen Spargelanbaus einer der wichtigsten Produzenten in der ganzen Welt. Das gilt auch für die Qualität. Denn der besondere Boden in Niedersachsen bietet ideale Voraussetzungen zu einem besonders aromatischen Genuss. Deutschland rangiert mit einer Anbaufläche von 20.000 Hektar auf dem dritten Platz hinter China und Peru.

Mit der frühen Ernte bereitet sich insbesondere das „Spargelland Mittelweser“ auf die touristische und kulinarische Saison vor. Denn von hier stammt der geschätzte Nienburger Spargel. Die beliebte Delikatesse Nienburger Spargelteller ist weit über die Regionsgrenzen bekannt und wird in allen heimischen Gasthäusern zu einem Einheitspreis angeboten. In dieser Saison kostet der Nienburger Spargelteller 14 Euro. Dazu gehören erntefrische Kartoffeln aus hiesigem Anbau, die in Butter geschwenkt werden. Dazu kommen Schinken und Buttersoße sowie der Spargel. Wer möchte, kann sich von der Mittelweser Touristik GmbH für 35 Euro eine Nienburger Spargelkiste schicken lassen, in der unter anderen 1 kg Nienburger Spargel, Sauce Hollandaise (250 ml), 250 g Landschinken, 1 Flasche (0,75 l) Wein und Informationen zum Spargelland Mittelweser stecken. Und wer zur Spargelsaison in die Region Mittelweser kommt, kann einer der vielen Spargelveranstaltungen beiwohnen. Unter anderem gehört das Nienburger Spargelwochenende  am 12. und 13. Mai dazu. Per Fahrrad kann auch eine Spargeltour abgefahren werden oder das Nienburger Spargelmuseum lockt mit einem informativen Angebot.

 

Foto: Mittelweser-Touristik GmbH

Rubrik Nachrichten: 
Orte: