Baltrum

Die kleinste bewohnte Ostfriesische Insel

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 13.11.2011
Baltrum - die Kirche ist eine Sehensw√ľrdigkeit

Baltrum ist die kleinste der bewohnten Ostfriesischen Inseln vor Niedersachsen in der Nordsee und hat nur knapp 500 Einwohner. Die Insel gehört zum Landkreis Aurich und liegt zwischen Norderney und Langeoog. Zwischen Baltrum und Neßmersiel bestehen eine Fährverbindung und ein direkter Busanschluss an den Bahnhof in Norden. Auf der Insel sind bis auf wenige Ausnahmen keine Autos gestattet und selbst das Mitbringen von Fahrrädern ist nicht gerne gesehen. Da es auf Baltrum auch kein Fahrradverleih gibt, verweist man auf den traditionellen öffentlichen Personennahverkehr, der aus Kutschen und Pferden besteht. Einzigartig auch, dass es auf der Insel keine Straßennahmen gibt. Die aufsteigende Nummerierung der Häuser erleichtert dem Besucher in der Regel auch das Orientieren im Bereich Alter der Häuser.

Baltrum: bewegte Insel

Baltrum hat in der Saison ca. 3.000 G√§ste t√§glich, was der maximalen Aufnahmekapazit√§t der Insel entspricht. Interessant ist die Ostwanderung und Abtragung von Baltrum ‚Äď in den letzten 350 Jahren befand sich der westlichste Punkt ca. 4,5 km westlicher, gleichzeitig gewann die Insel im √∂stlichen Bereich nur 1,4 km, was zu einem Schrumpfen der Insel f√ľhrte. Dem wird heute versucht effektiv vorzubeugen.

Baden, Kuren, Sport auf Baltrum

Der Strand von Baltrum ist an Lebendigkeit kaum zu √ľbertreffen. Hier tummeln sich Badeurlauber, Kitesurfer, Segler, Kajakfahrer, Angler. Es gibt einen eigenen Drachenstrand, Wattwanderungen versprechen einmalige Erlebnisse. Besondere Aktivit√§ten wie Cobigolf, Faustball oder das Schatzkofferspiel sorgen f√ľr viel Abwechslung im sportlichen Angebot. Mit dem "SindBad", der gr√∂√üten Kureinrichtung der Insel, er√∂ffnen sich zahlreiche Gesundheits- und Wellness-Perspektiven.

Sehensw√ľrdigkeiten auf Baltrum

Das Heimatmuseum Altes Zollhaus erz√§hlt die Geschichte anschaulich mit interessanten Exponaten und zeigt auch die bis heute bestehenden Traditionen auf Baltrum auf. Das Nationalparkhaus darf auf der Insel nicht fehlen. Der Gezeitenpfad bietet sich f√ľr interaktive Erkundungen wunderbar an. Die neue Stadtmauer er√∂ffnet als wundersch√∂ne Promenade den Blick auf die Nordsee und atemberaubende Sonnenunterg√§nge. Als Wahrzeichen der Insel gilt die Alte Inselkirche mit der Inselglocke. Wie die Insel im 19. Jahrhundert gegen die st√ľrmischen Wellen der Nordsee gesichert wurde, zeigt das Historische Pfahlschutzwerk.

Sehenswert sind die Kirchen auf Baltrum, die einen wunderbaren Einblick in die Geschichte der Insel geben und gleichzeitig wundersch√∂ne Fotomotive sind. Beeindruckend ist auch das historische Pfahlschutzwerk, welches zum Ende des 19. Jahrhunderts die Insel sicherte. Im Jahr 2008 wurde das vorhandene Pfahlschutzwerk instand gesetzt und dient nach wie vor als beeindruckender Wellenbrecher und als Attraktion der Insel. Wer Wanderungen liebt, dem wird der ca. sieben Kilometer lange Baltrumer Gezeitenpfad gefallen, der eine Wanderung zwischen Meer, D√ľnen und Insel erm√∂glicht und wunderbare Eindr√ľcke von Baltrum vermitteln kann.

Kulturell steht das "Dornröschen" seinen Nachbarinseln in nichts nach. Ganz im Gegenteil! Veranstaltungen wie die Inselwitz-Cartoons am Strand mit Deutschlands besten Cartoonisten, der Aloha Kite Cup, das große Bridge-Turnier oder das Festival "Dornröschen rockt" ziehen Besucher aus allen Teilen Deutschlands und der Welt an.

Foto: Clipdealer

Video: 
Rubrik Region: 
Landkreise: 
Orte: