Hase

Nebenfluss der Ems

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 18.07.2014

Als Nebenfluss der Ems, durchquert die Hase auf ca. 170 Kilometern den niedersächsischen Landkreis Osnabrück, die Kreise Emsland und Steinfurt sowie die kreisfreie Stadt Osnabrück. Ihre Quelle entspringt im Teutoburger Wald. Die Hase mündet in den Dortmund-Ems-Kanal in Meppen. Das Flussgebiet ab Bersenbrück wird als Hasetal bezeichnet und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Kanufahrer, Wasserwanderer und Radler. Die reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft bietet eine faszinieremde Fauna und Flora, kühle Wälder und blühende Wiesen runden das traumhafte Bild des Hasetals ab.

Der Weg der Hase

Nahe Melle-Wellingholzhausen im Teutoburger Wald liegt die Quelle der Hase. Der Fluss nimmt seinen Weg in nordwestliche Richtung und wird dabei von der Quelle Schwarze Welle und dem Rehbach gespeist. Bei Gesmold in der Hase-Else-Bifurkation bildet die Hase eine Gabelung bzw. teilt sich in die Neue Hase, die weiter nach Osnabrück fließt und in die Abzweigung Else, die in die Weser mündet. Nach Osnabrück führt der Weg der Hase unter dem Mittelandkanal durch, weiter nach Bramsche, Bersenbrück bis nach Badbergen, wo dann durch Abzweigungen und Gabelungen eine Aufteilung in Große und Kleine Hase erfolgt. Der letzte Streckenabschnitt der Hase (auf dem Kleine und Große Hase wieder zur Hase vereint sind) bis zur Mündung in den Dortmund-Ems-Kanal bei Meppen führt durch Herzlake und Haselünne.

Aktivitäten auf und an der Hase

Kanufahren und Radeln lauten die großen Aktivitäten im Erholungsgebiet Hasetal, das sich von Bersenbrück bis Meppen erstreckt. Über 100 Kilometer der Hase sind für Kanufahrten ausgewiesen, das Angebot findet einen enormen Zuspruch, da vom Wasser aus auch die unter Naturschutz stehenden Auelandschaften bewundert werden können. Radler finden mit der 265 Kilometer langen Hase-Ems-Tour von Melle nach Rheine eine idyllische Radroute, die durch reizvolle Städte, welche die Hase durchquert, führt und in denen sich auch zahlreiche Unterkünfte bieten. Insgesamt stehen im Hasetal über 1.000 Kilometer Radwege mit Leitsystemen und Wegweisern zur Verfügung, so dass jeder Radfreund seine persönliche Route wählen kann.

Herrlich grüne Landschaften, traditionelle Gutshöfe, urige Gastlichkeit, Dampflok- und Pferdewagen-Romantik sind nur vier gute Gründe, sich einen Erholungsurlaub im Hasetal zu gönnen. Wer sich näher mit dem Fluss Hase beschäftigen möchte, der kann seinen Weg von der Quelle im Teutoburger Wald bis nach Meppen auf Wanderungen durch den Westen von Niedersachsen nachvollziehen.

Rubrik Region: 
Schlagworte: