Osnabrücker Land

Region im Westen von Niedersachsen

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 09.02.2014
Logo Tourismusverband Osnabrücker Land

Das Osnabrücker Land mit einer Fläche von ca. 2.500 Quadratkilometern befindet sich im Südwesten von Niedersachsen und verläuft vom Teutoburger Wald bis nach Artland, als Zentrum gilt die Stadt Osnabrück. Angrenzende Regionen sind das Emsland, das Oldenburger Land sowie die Dümmer-Region. Teile des Osnabrücker Landes grenzen an Nordrhein-Westfalen.

Die Friedensstadt Osnabrück, Heilbäder, magische und geschichtsträchtige Orte sowie die einmaligen Landschaften des Teutoburger Waldes und des Wiehengebirges machen das Osnabrücker Land zu einem gefragten Ziel für Touristen aus aller Herren Länder.

Osnabrück als Friedensstadt und lebendiges Zentrum

Osnabrück und Münster haben Weltgeschichte geschrieben. Im Rathaus zu Osnabrück wurde 1648 der Westfälische Friede besiegelt, der den 30-jährigen Krieg beendete. Fast fünf Jahre dauerten die Verhandlungen, die ebenfalls im Rathaus geführt wurden, an. Heute erinnert der Friedenssaal an das Zeitgeschichte-Ereignis und vereint alle hochrangigen Vertreter, die einst anwesend waren, in einer Gemäldegalerie. Osnabrück ist zudem Universitäts- sowie Bischofsstadt und mit 160.000 Einwohnern auch die viertgrößte Stadt in Niedersachsen. Die reizvolle Stadt mit historischen Gassen und Bauten ist zugleich ein lebendiges und modernes Zentrum mit ausgezeichneter Gastronomie, exklusiven Shoppingmeilen und abwechslungsreichem Kulturprogramm.

Kornkammer und historisches Erbe: Das Artland

Im Norden des Osnabrücker Landes findet sich die Samtgemeinde Artland, auch als Artland bezeichnet. Alte Hansestädte, denkmalgeschützte Fachwerkhöfe, sanfte Natur zeichnen das Artland, das wegen seiner fruchtbaren Ackerböden den Beinamen Kornkammer erhalten hat, aus. Die über Jahrhunderte hinweg sehr einträgliche Landwirtschaft wird heute noch durch die prachtvollen Bauernhäuser bezeugt. Historische Bausubstanz und Straßenzüge finden sich auch in den ehemaligen Hansestädten Fürstenau und Quakenbrück.

Sehenswürdigkeiten im Osnabrücker Land

In der Mitte und im Süden des Osnabrücker Landes prägen die Erhebungen des Teutoburger Waldes und des Wiehengebirges die Landschaft. Inmitten des Naturparks TERRA.vita, der über 70% Waldbestand aufweist, kommen Naturfreunde auf ihre Kosten, aber auch die Spuren der Hünen und Römer lassen sich hier wunderbar verfolgen.

In Bramsche-Kalkriese soll die berühmte Varusschlacht stattgefunden haben, die als „Schlacht im Teutoburger Wald“ in die Geschichte eingegangen ist. Die große Parkanlage mit angeschlossenem Museum gehört zu den archäologischen Highlights im Osnabrücker Land. Neben weiteren Spuren der Römer finden sich eine Vielzahl von Schlössern und Burgen sowie historische Mühlen. Auch Heilbäder wie Bad Iburg, Bad Essen oder Bad Rothenfelde bestimmen die Teuto-Region.

Kontakt

Tourismusverband Osnabrücker Land e. V.
Herrenteichsstraße 17+18
49074 Osnabrück
Tel. 0541 323-4570
www.osnabruecker-land.de

Hinweis: Bei diesen Beitrag handelt es sich nicht um eine offizielle Vorstellung des Tourismusverbandes!

Rubrik Region: 
Tourismusregion: