Arche Noah Zoo in Braunschweig

Kleiner, aber feiner Tierpark

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 06.03.2012

Der Privatzoo Arche Noah in Braunschweig ist vergleichsweise klein, aber er ist ein Musterbeispiel artgerechter Tierhaltung. In den vergangenen Jahren wurden die Gehege systematisch erneuert und vergrößert. Das Besondere dabei sind die Gehege, die nahezu fließend ineinander übergehen. 2010 wurde das neue Gehege für die Nasenbären im eröffnet. Ein Löwenhaus und ein Affenhaus sind zurzeit im Bau.

Besonders die großen Volieren für Eulen, Limikolen und Papageien sind herausragend. Der Arche Noah Zoo hat sich zur Aufgabe gemacht seltene Vogelarten zu züchten. Die Aufzucht von Amazonenpapageien ist bereits mehrfach gelungen. Neben Vögeln gibt es Freigehege für kleinere Tiere, die eher selten in Zoos zu finden sind. So beispielsweise das Alpenmurmeltier, der asiatische Fischotter oder das Stinktier. In der großzügigen Affenanlage im Arche Noah Zoo kann der Besucher verschiedene Krallenaffen, Totenkopfaffen und Makaken beobachten.

Der Zoo ist Partner der Stiftung Artenschutz und setzt sich so für bedrohte Tierarten ein. Der Besucher kann wilde Geparden bewundern, und den Amur- Tiger unmittelbar aus der Nähe, nur durch eine Glasscheibe getrennt, beobachten. Die Beschriftungen der Gehege sind sehr ausführlich und interessant. Für Familien mit Kindern lohnt sich ein Besuch im Arche Noah Zoo, da es zusätzlich diverse spielerische Lernelemente gibt. Der Streichelzoo bietet für die Kleinen die Möglichkeit zum unmittelbaren Kontakt mit den Tieren. Sogar heimische Waschbären können hier gestreichelt werden. Es ist interessant zu beobachten, wie unterschiedliche Tierarten in den Gehegen friedlich nebeneinander leben. Ein großer Teich mit Wasservögeln sorgt für weitere Kurzweil.

Im Gelände des Zoos wurde in den letzten Jahren ein schöner, weiträumiger Spielplatz angelegt. Ein großer Parkplatz sorgt für ausreichend Parkmöglichkeiten. Die Zoogaststätte bietet eine Auswahl an schmackhaften Gerichten für den kleinen und den großen Appetit. Für die Tierarten, die mehr Raum zur Haltung benötigen hat der Arche Noah Zoo einen Schwesterzoo in fünfzehn Kilometer Entfernung, in Lehre. Ausführliche Informationen sind auf der Webseite des Zoos verfügbar.