Städtereise nach Hamburg

Ausflug zu Niedersachsens Nachbar

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 23.07.2013
Landungsbrücken in Hamburg - Ausgangspunkt für Städtereise von Niedersachsen

Hamburg, die norddeutsche Hafenstadt an der Elbe, ist mit rund 1,7 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland. Die Stadt zählt zu den wichtigsten Industriestandorten Deutschlands und ist somit auch geprägt von Industrie, wie der Hafenwirtschaft, der Luftfahrtindustrie, der chemischen Industrie, sowie zahlreichen anderen Industriezweigen und dem Dienstleistungs- und Handelsbereich.

Städtereise nach Hamburg

Die Stadt Hamburg hat, neben dieser industriellen Prägung, jedoch auch ein anderes Gesicht, was die Stadt auch für Touristen aus dem Nachbarland Niedersachsen sehr interessant macht. So verfügt Hamburg, neben dem überall präsenten maritimen Flair, auch über viele Besonderheiten und Attraktionen. Die Hansestadt ist für die Niedersachsen ein spannendes Ziel für eine Städtereise.

Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Wie es eigentlich bei fast allen deutschen Metropolen der Fall ist, verfügt auch die Hansestadt Hamburg über eine Reihe von recht interessanten Sehenswürdigkeiten, welche sich Hamburg Touristen in der Regel auch sehr gerne betrachten. So gibt es in Hamburg zum einen diverse Bauwerke, die als Sehenswürdigkeit gelten und die auch überregional bekannt sind. Am geläufigsten sollte diesbezüglich bundesweit der Hamburger Michel sein, also die St. Michaeliskirche, die zugleich Wahrzeichen der norddeutschen Hafenstadt ist. Die Kirche, die Mitte des 18. Jahrhunderts geweiht wurde, gilt als eine der schönsten barocken Kirchenbauten im gesamten norddeutschen Raum. Zwei Mal am Tag, um 10 und um 21 Uhr, können Hamburg Touristen im Übrigen einem Turmbläser lauschen, der auf althergebrachte Weise die jeweilige Tageszeit verkündet. Zu erwähnen bleibt noch, dass es sich für Besucher der Stadt Hamburg durchaus lohnen kann, einmal die Aussichtsplattform des Hamburger Michels aufzusuchen, denn von dort aus kann man einen sehr schönen Blick über die Stadt Hamburg genießen.

Weitere sehr bekannte Hamburger Bauwerke, die als Sehenswürdigkeit gelten, sind das Hamburger Rathaus mit dem markanten und beeindruckenden Turm, indem die Regierung des Stadtstaates tagt, und die Köhlbrandbrücke mit ihren rund 130 Meter hohen Pylonen.

Neben beeindruckenden Bauwerken kann Hamburg jedoch noch eine Sehenswürdigkeit bieten, die in Deutschland einzigartig ist, sprich den Hamburger Hafen, der auch als das „Tor zur Welt“ bezeichnet wird. Nicht nur für Menschen, die Maritimes lieben, ist eine Besichtigung des Hamburger Hafens zu empfehlen, die man am besten im Rahmen einer Hafenrundfahrt unternehmen kann. Die Hafenrundfahrten starten an den Landungsbrücken und führen durch alle sehenswerten Teile des großen Hamburger Hafens. Besonders beliebt ist hierbei die alte Speicherstadt, die im Rahmen der Rundfahrten natürlich auch angesteuert wird. Wer einmal eine Hafenrundfahrt in Hamburg unternimmt, der kommt, neben einer Besichtigung des interessanten Hamburger Hafens, zudem noch in den Genuss, sich recht unterhaltsame Geschichten anhören zu können, denn im Rahmen der Rundfahrten wird in der Regel recht viel Seemanngarn gesponnen.

Kultur- und Nachtleben in Hamburg

Wer die Stadt Hamburg im Rahmen einer Städtereise besucht, der sollte nicht nur tagsüber auf Entdeckungstouren gehen, sondern auch einmal die abendliche Unterhaltung genießen, die in Hamburg geboten wird. So ist das kulturelle Angebot in der Hansestadt wirklich sehr umfassend und abwechslungsreich, wobei insbesondere die Sparte: Musicals hervorzuheben ist, da Hamburg diesbezüglich bundesweit führend ist. So wurde bereits Mitte der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts im Operettenhaus an der Reeperbahn das bekannte Musical "Cats" aufgeführt, welches dort ganze 15 Jahre lang aufgeführt wurde. Später folgten Musicals wie "Sister Act" oder "Ich war noch niemals in New York". Aufgrund der sehr hohen Nachfrage wurde in Hamburg dann mit der Neuen Flora sogar eine Bühne geschaffen, auf der ausschließlich Musicals präsentiert werden. Wer diese Art der abendlichen Unterhaltung mag, wird in Hamburg somit voll auf seine Kosten kommen.

Doch auch Menschen, die sich des Abends oder Nachts weniger der kulturellen Unterhaltung widmen möchten, sondern sich lieber anders amüsieren wollen, können in der Hansestadt aus dem Vollen schöpfen, denn das Hamburger Nachtleben sucht seines gleichen. So gibt es im gesamten Stadtgebiet Hamburgs diverse Lokalitäten, die auf ihre Gäste warten und wo man sich sehr gut amüsieren kann. Hervorzuheben ist dennoch der Hamburger Stadtteil St. Pauli und natürlich die dort befindliche Reeperbahn. Sicherlich ist die Reeperbahn in der heutigen Zeit nicht mehr mit der Reeperbahn vergleichbar, die noch Hans Albers“in seinem Lied "Auf der Reeperbahn nachts um halb Eins" besang und man wird dort in der heutigen Zeit auch kaum noch vergnügungswillige Matrosen auf Landgang beobachten können, dennoch bleibt dieses Areal in Hamburg  Deutschlands Amüsierviertel Nummer 1.

Rund um die Reeperbahn findet man im Übrigen nicht nur Lokalitäten, die sich dem Thema Erotik widmen, sondern es gibt dort auch diverse andere Lokale, sowie Diskotheken, so dass sich dort jeder Gast  nach seinen individuellen Vorlieben amüsieren kann. Wer Hamburg besucht, sollte es sich folglich nicht entgehen lassen, zumindest einmal die Reeperbahn entlang zu bummeln!

Interessante Museen in Hamburg

Der Besuch einiger interessanter Museen gehört für viele Städteurlauber einfach zu einer gelungenen Städtereise dazu, denn diese Menschen, die man auch als Kultururlauber bezeichnen könnte, möchten sich im Verlauf ihrer Reise gerne etwas über ihr Reiseziel informieren, sich ggf. weiterbilden und vor allem, viel Interessantes entdecken.

Da es in Hamburg genügend interessante Ausstellungen und Museen gibt, müssen diese Kultururlauber in der Hansestadt auch keineswegs auf dieses Vergnügen verzichten. So können kunstinteressierte Hamburg Besucher zum Beispiel einmal die Hamburger Kunsthalle aufsuchen. Dort kann man eine der bedeutendsten Sammlungen an Malerei und Plastik in ganz Deutschland betrachten und zum Beispiel Werke von so bekannten Künstlern, wie Rembrandt oder Goya bestaunen.

Eine ganz andere Stilrichtung findet man im Panoptikum in Hamburg, denn in Deutschlands ältestem Wachsfigurenkabinett werden zahlreiche Nachbildungen prominenter Menschen ausgestellt, die so echt wirken, dass Besucher den Eindruck gewinnen könnten, sie wären statt in einem Museum auf einer Promi-Party gelandet.

Ein sehr bekanntes Hamburger Museum ist das Museum für Völkerkunde. Die Exponate dieses interessanten Museums basieren auf den Sammlungen von Hamburger Kaufleuten, die in früheren Zeiten Sammelstücke aus aller Welt mit in ihre Hamburger Heimat brachten. Besucher des Museums können sich somit anschaulich über das Leben vieler Kulturen dieser Erde informieren und, um nur ein Beispiel zu nennen, anhand der Exponate gut nachvollziehen wie die Indianer früher gelebt haben.

Abschließend soll hier ein weiteres, äußerst interessantes Hamburger Museum nicht unerwähnt bleiben, dessen Besuch sicherlich für einen sehr großen Teil aller Hamburg Besucher lohnenswert ist. Gemeint ist das Museum Beatlemania, dass sich mit der bekannten Musikgruppe The Beatles und im speziellen mit deren Hamburger Zeit beschäftigt. Schon die Fassade des Museums erinnert an die Beatles, denn dort ragt eine große Nachbildung der Yellow Submarine aus der Mauer. Im Museum findet man diverse Informationen über die Beatles, sowie Autogrammkarten, Requisiten und vieles mehr.

Natürlich gibt es in der Metropole Hamburg noch sehr viele andere interessante Museen, so dass die Hansestadt auch diesbezüglich sicherlich fast alle individuellen Geschmäcker abdecken kann.

Hamburger Veranstaltungen

Besucher der Stadt Hamburg sind keinesfalls darauf angewiesen, dass im Verlauf ihres Aufenthaltes in der Hafenstadt aktuell spezielle Veranstaltungen stattfinden, denn in Hamburg können Touristen stets sehr viel entdecken und erleben. Dennoch kann es im Rahmen der Reisevorbereitungen durchaus sinnvoll sein, einmal einen Blick auf den Veranstaltungskalender Hamburgs zu werfen, um nicht ggf. eine individuell interessante Veranstaltung zu verpassen.

So finden in der Hansestadt zum Beispiel sehr oft hochklassige Musikkonzerte aller Genres statt, die für viele Menschen schon allein der Anreiz sein können, einen Hamburg Aufenthalt zu buchen, wie es beispielsweise der Fall ist, wenn sich in Hamburg nationale und internationale Stars die Ehre geben. Neben solchen Events gibt es in Hamburg allerdings auch hochklassige Veranstaltungen, die regelmäßig stattfinden, wie zum Beispiel der Hafengeburtstag. Der Hafengeburtstag, der in Hamburg Jahr für Jahr am 7. Mai, gefeiert wird, lockt in der Regel sehr viele Besucher an, so dass es fast schon wie ein Volksfest gefeiert wird, dass zudem natürlich von allen gängigen Medien, wie Presse, Funk und Fernsehen, begleitet wird.

Das Stichwort Volksfest leitet quasi direkt über, zu einer anderen großen Veranstaltung, sprich dem Hamburger Frühlingsdom., welches im Frühling stattfindet. Der Dom ist ein großer Jahrmarkt/Volksfest, der auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg stattfindet. Sehr bunt und schrill geht es im August in Hamburg zu, wenn im Rahmen des Christopher Street Day die Schwulen- und Lesbenparade durch die Stadt zieht.

Nicht vergessen darf man natürlich die vielen sportlichen Veranstaltungen in Hamburg. So verfügt die Stadt zum Beispiel über gleich zwei sehr bekannte Fußballclubs (FC St. Pauli und Hamburger SV), dessen Heimspiele sportliche Großveranstaltungen darstellen. Weiterhin bietet die Stadt Hamburg den Freunden des Pferdesportes weitere tolle jährliche Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Pferderennen auf der Rennbahn in Hamburg-Horn oder das Hamburger Spring- und Dressurderby, das stets im Mai ausgetragen wird. Last, but not least sollte diesbezüglich auch noch der jährlich im April stattfindende Hamburg-Marathon Erwähnung finden, nach dem Berlin-Marathon der zweit wichtigste Stadt-Marathon in Deutschland.

Hamburg - Nachbar von Niedersachsen

Hamburg ist der nordöstliche Nachbar von Niedersachsen und über Autobahnen oder per Flug gut erreichbar. Niedersächsische Städte wie Winsen oder Lüneburg liegen sogar im direkten Einzugsbereich der Hansestadt. Ein Grund mehr, um das Nachbarbundesland zu besuchen.

Foto: Ingo Krüger

Orte: