Fußballclubs aus Niedersachsen

Mehr als nur vier Vereine

ein Niedersachsen-Artikel von Gast - 02.02.2011
Mehr als vier Fußballclubs aus Niedersachsen

Jeder redet vom FC Bayern München, doch nicht nur im Süden der Republik werden Fußballspiele gespielt, sondern auch in Niedersachsen und das sehr erfolgreich. In der Bundesliga sind zwei Clubs aus Niedersachsen vertreten. Zum einen der VfL Wolfsburg, zum anderen Hannover 96, in der zweiten Bundesliga zeigt der VfL Osnabrück Flagge, dort wo Drittligist Eintracht Braunschweig wieder hin will. (Stand 2010/2011)

VfL Wolfsburg

Die Wölfe stellen den jüngsten der vier Vereine, gegründet 1945, aber den wirtschaftlich am besten aufgestellten Club. Seit dem Aufstieg 1998 ging es Jahr für Jahr bergauf, in der Saison 2008/2009 schaffte es der VfL zum ersten Mal, unter der Regie von Felix Magath, Deutscher Meister zu werden. Die Meisterschale in der Hand, VW im Rücken, denn ohne den Konzern wäre dieser Erfolg wohl nicht realisierbar gewesen. Für die eigenen Fans eine Herzensangelegenheit, für die Konkurrenz nur ein Werksclub.

Hannover 96

Die Roten sind ebenso erstklassig, stiegen 1965 in die erste Fußball-Bundesliga auf, Mitte der Siebziger ab, auf und wieder ab, auch Ende der Achtziger zeigten sie sich in Liga 1 und 2, ehe sie 2003 zurück ins Oberhaus kehrten und seitdem fester Bestandteil der ersten Liga sind. Hannover etablierte sich rasch und belegt seit dem Wiederaufstieg immer mal wieder einen Platz im unteren Mittelfeld mit Tendenz zum Abstiegskampf, aber ambitioniert sich besser zu platzieren.

VfL Osnabrück

Von der 1 Bundesliga kann man in Osnabrück nur träumen, dennoch erfreut sich der VfL einer großen und treuen Fangemeinde. Der Verein pendelt derzeit zwischen der zweiten und der dritten Bundesliga. Für die zweite Bundesliga zu schwach, für die dritte Bundesliga zu stark, so scheint es, wenn man sich die Ergebnisse der letzten Jahre anschaut. In der ewigen Tabelle der 2.Bundesliga liegt Osna auf Platz 7, ein Ergebnis, das sich durchaus sehen lassen kann.

Eintracht Braunschweig

Ähnlich geht es in den letzten Jahren auch dem BTSV. Seit 1985 pendelt der Club zwischen den Ligen 2 und 3, 2013/2014 war er sogar zurück in der Bundesliga. Die Eintracht hat schon beachtliche Erfolge vorzuweisen. Insgesamt hat Braunschweig 20 Jahre in der ersten Bundesliga gespielt, davon waren sie 33 Mal Tabellenführer und sogar einmal Deutscher Meister. 1967 feierten die Braunschweiger und ganz Niedersachsen die einzige Meisterschaft des Vereins. Im Folgejahr war im damaligen Landesmeister-Cup erst im Viertelfinale Endstation, man unterlag damals Juventus Turin.

Immer wieder spannend - ein Niedersachsen-Derby

So richtig interessant wird es dann, wenn die Clubs aufeinander treffen. Egal ob die Wölfe gegen die Roten, die Eintracht gegen 96, der BTSV gegen die Nachbarn der VW-Stadt oder der VfL gegen einen der großen Brüder spielt - dann stehen die Fans im Stadion wie eine grün-weiße, gelb-blaue, rote oder weiß-blaue Wand hinter ihrem Verein. Mit Gesängen, Trikots, Fahnen und Fanschals vom Verein unterstützen sie lautstark ihr Team, um die Spieler im Derby nach vorn zu peitschen. Ein Sieg muss unbedingt her, denn eine Niederlage in einem prestigeträchtigen Niedersachsen-Derby hat kein Fan gerne. Von daher sind dies die wichtigsten Spiele in der Region und die wichtigsten Spiele für jeden Fan. Man muss nicht zu den Bayern, auch in Niedersachsen wird gekickt und wer am Wochenende noch nichts vor hat, der kann ja mal ins Stadion gehen.

Foto: Clipdealer