Für 78.000 Erstklässler beginnt die Schule

Sicherheit durch Schulwegplaner

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 21.08.2011
78.000 Erstklässler - Schulstart in Niedersachsen

Gestern hat für etwa 78.000 Kinder in Niedersachsen ein neuer Lebensabschnitt begonnen: die Schule. Die Einschulung fand am 20.08.2011 statt. Der erste richtige Schultag wird morgen, der 22.08.2011 sein. Die Erstklässler haben aber nicht nur eine prall gefüllte Zuckertüte bekommen und blicken mit gemischten Gefühlen, aber neugierig auf den Schulstart. Mit Dem Schulbeginn müssen sich aber auch Eltern neuen Herausforderungen stellen. Denn für viele Mütter und Väter ist es das erste Mal, dass eines ihrer Kinder zur Schule muss. Im Mittelpunkt steht dabei unter anderem die Frage eines sicheren Schulwegs.

Zur Schule - möglichst zu Fuß

Das Land Niedersachsen lässt Eltern und Erstklässler mit dieser Frage aber nicht allein. Unter dem Motto „Zur Schule - möglichst zu Fuß" können im Internet unter www.schulwegplaner.de Tipps und Hilfen bei der Auswahl eines sicheren Schulwegs abgerufen werden. Besonders nützlich sind dabei die Schulwegpläne, die eine Route durch Nebenstraßen, über Ampeln und Fußgängerüberwegen zeigen. Diese Routen können individuell für jedes Kind und jeden Start- und Zielpunkt recherchiert werden. Sie zeigen die Wege, die die geringsten Gefahrenquellen bergen.

Erstklässler: Schulwegplaner schafft Sicherheit

Damit die Routenplanung auch verlässlich funktioniert, sind am Projekt, das bereits in den letzten Jahren im Einsatz war, unter anderem die Landesregierung, die Gemeinde-Unfallversicherungsverbände Braunschweig, Hannover und Oldenburg, der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, die Landesverkehrswacht Niedersachsen und der Landeselternrat beteiligt. Gefragt ist aber nicht nur einer weitsichtige Planung der Eltern und ein verkehrsbewusstes Agieren der Kinder, sondern auch ein angepasstes Verhalten der Autofahrer. Besonders in den ersten Tagen und Wochen sollten Autofahrer noch aufmerksamer und defensiver durch Ortschaften fahren. Denn die Erstklässler kennen dann ihren Schulweg noch nicht genau und sind möglicherweise erstmals über eine etwas längere Strecke allein zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs. Hier gilt es für andere Verkehrsteilnehmer, große Rücksicht zu nehmen und vorausschauend zu fahren. Das gilt ganz besonders in der Nähe von Grund- und Sonderschulen.

Foto: Clipdealer

Rubrik Familie: