Pflege für das Dekolleté

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 19.06.2017
Schönes Dekolleté durch gute Pflege

Um Fältchen und Pigmentflecken an Hals und Dekolleté zu verhindern, macht sich eine intensive Pflege erforderlich. Gerade in den Sommermonaten, wo mehr Dekolleté gezeigt wird, ist dies ein wichtiger Aspekt. Wenn die Damen aus Niedersachsen sich hübsch und frech mit gut gepflegter Haut zeigen möchten, sollten sie einige Punkte beachten.

Ratgeber: So bleiben Hals und Dekolleté attraktiv und jugendlich

Spätestens wenn die Tage wieder wärmer und sonniger werden, sind tiefe Ausschnitte gefragt. Auch im Club oder für den schicken Abendauftritt sollten Hals und Dekolleté in Bestform sein. Der natürliche Alterungsprozess hinterlässt seine Spuren bei Frauen meist als Erstes an Händen, Hals und Dekolleté. Falten und ein schlaffes Gewebe beeinträchtigen den optischen Eindruck. Den natürlichen Alterungsprozess können wir zwar nicht aufhalten, aber ihn hinauszögern. Das bedeutet auch, dass wir einer schnellen Erschlaffung des Gewebes an Hals und Dekolleté mit den richtigen Maßnahmen effektiv vorbeugen können. Hier finden Sie wertvolle Tipps, wie Sie diese Körperbereiche attraktiv und jugendlich halten. Daher: Kopf hoch und Dekolleté raus.

Dos und Don'ts für Hals und Dekolleté

So setzen Sie Hals und Dekolleté richtig in Szene:

  • Auf den BH kommt es an, wenn Sie tiefe Dekolletés zeigen möchten. Ein Balconette-BH mit Außenträgern sowie Rundbügeln bringt den Busen und somit auch den tollen Ausschnitt in Form. Er hebt und drückt ein wenig zusammen. Einem kleinen Busen sollten Sie mehr Fülle schenken, mit speziellen BHs mit Einlagen funktioniert das wunderbar.
  • Bei Kleidern, Blusen, Tuniken, Shirts oder Tops mit tieferem Ausschnitt kann der Unterschied zwischen Make-Up und dem „ungeschminkten“ Dekolleté unangenehm hervorstechen. Wer einen leicht gebräunten Teint hat, kann mit Bronzer nachhelfen, der zart und dünn aufgestäubt wird. Selbstbräuner sorgen für schöne Bräune, ganz ohne Sonne. Wenn Sie das Gesicht behandeln, tragen Sie auch auf das Dekolleté Selbstbräuner auf, damit es einheitlich aussieht.

Das sollten Sie vermeiden:

  • Warmwasserbäder nur in Maßen genießen, denn sie machen die Haut schlaff. Besser ist Schwimmen in kaltem Wasser und das kalte Abbrausen der Brüste.
  • Bei dünner Haut sollten Sie auf zu starkes Abtrocknen, Trockenrubbeln, Peelings und Massagen verzichten. Halten Sie die Haut dennoch rein und tragen Sie regelmäßig Masken auf.
  • Radikaldiäten und schnelles Abnehmen sind für die Brust und somit das Dekolleté keine gute Idee, sondern eine Belastung, denn das Gewebe ist dann für Risse anfällig, die den Schwangerschaftsstreifen ähnlich sind.
  • Schlafposition beachten - Auch die Schlafposition kann die empfindliche Haut im Brustbereich im Alter verändern. Um Knitterrillen, die sich in der Bauch- und Seitenschläferposition leicht bilden, zu verhindern, macht es sich bezahlt, auf dem Rücken zu schlafen. Schlafen Sie generell eher flach und lesen Sie nicht mit gebeugtem Kopf im Bett.
  • Intensive Sonnenbäder lassen die Haut schneller altern. Das ist bekannt. Auch an Tagen mit mehr oder weniger starker Sonnenstrahlung ist das Dekolleté der UV-Strahlung ausgesetzt. Nutzen Sie daher Sonnenschutz auch für Hals und Dekolleté.

Umfangreiches Pflegeprogramm für Hals und Dekolleté

Ein umfangreiches und regelmäßiges Pflegeprogramm sollten Sie Hals und Dekolleté gönnen. Nachfolgend haben wir alle relevanten Pflegemaßnahmen und einige gymnastische Übungen für Sie zusammengestellt, mit denen Ihnen das perfekt gelingt. Freuen Sie sich auf Ihre weiten Ausschnitte und traumhaften Kleider bzw. Dirndl.

  • Tägliche Reinigung
    Wie auch die Gesichtshaut mit einem klärenden Gesichtswasser, am besten ohne oder nur mit wenig Alkohol, täglich nachgereinigt wird, so sollten Sie Hals und Dekolleté einbeziehen. Geben Sie dazu das Gesichtswasser oder die klärende Lotion auf einen Wattebausch und tupfen Sie Hals und Dekolleté damit sanft ab. Üben Sie keinen zu großen Druck aus.
    Unreinheiten wie kleine Pickelchen und Pusteln am Dekolleté beeinträchtigen den schönen tiefen Ausschnitt im Sommer oder beim Abendkleid. Arztseife, pH-neutrale Reinigungslotionen oder Anti-Pickel Produkte sollten hier zur Reinigung zum Einsatz kommen. Oft sind diese Pickelchen das Resultat von verstopften Poren. Diesen kann man vorbeugen, in dem man jeden Tag die Haut reinigt, auch ein Peeling oder eine Bürstenmassage sind wirksame Methoden.
  • Rubbelmassage/Bürstenmassage
    Wie für das Gesicht gilt auch beim Dekolleté: Abgestorbene Hautschüppchen sollten regelmäßig, am besten täglich, entfernt werden. Der berühmte Peelinghandschuh oder eine Gesichtsreinigungsbürste erledigen das zuverlässig und regen dabei noch die Durchblutung an. Die Haut wird sichtbar und spürbar glatter und kann auch Pflegeprodukte besser aufnehmen. Pickeln und Mitessern wird vorgebeugt. Verwenden Sie einen weichen Massagehandschuh, denn an Hals- und Schlüsselbein ist die Haut nicht unterpolstert und kann leicht mit kleinen Gewebsbeschädigungen reagieren.
  • Schönheitspeeling und Masken
    Mandelkleie und Wasser zu einem Brei verrühren und als Maske großzügig auf das Dekolleté auftragen. Gründlich massieren, um alte Hautschüppchen und überschüssigen Talg sowie Verschmutzungen zu entfernen. Dabei wird die Haut gleichzeitig kräftig durchblutet. Mit einem Papiertuch überschüssigen Kleiebrei abnehmen und die Haut lauwarm abwaschen. Anschließend ein gutes Pflegepräparat auftragen.
    Masken für Hals und Dekolleté dienen in erster Linie der Glättung der Halspartie und des Dekolletés, damit Fältchen milder erscheinen und ihnen vorgebeugt werden kann. Ein Halswickel mit Öl getränkt macht die Haut herrlich weich und ist eine Wellnesspackung bei trockener Haut. Hier bieten sich Mandelöl, Olivenöl oder Rosenöl an. Am besten vor dem Zubettgehen anwenden, dann können sich die Wirkstoffe später im Schlaf entfalten. Als Unterlage dient eine Feuchtigkeitscreme.
    Im Handel finden sich zudem Spezialmasken für das Dekolleté. Auch viele Gesichtsmasken sind für Hals und Dekolleté geeignet. Masken und Packungen sollten Sie regelmäßig im Abstand von zwei Wochen anwenden.
  • Cremen, Cremen, Cremen
    Hals und Dekolleté nicht vernachlässigen beim Eincremen. Strecken Sie den Hals und tragen Sie Ihre bevorzugte Creme auf und zwar so: Mit den Fingerkuppen beider Hände von unten nach oben streichen. Dabei in der Halsmitte ohne Druck arbeiten. Creme mit den Fingerspitzen über der Brust Richtung Busenfalte von unten nach oben langsam sanft und gleichmäßig eintrommeln, einklopfen.
    Ein spannendes Hautgefühl deutet darauf hin, dass der hauteigene Fettfilm nicht in der Balance ist. Entweder nachcremen oder generell für die empfindliche und trockene Haut am Dekolleté ein abgestimmtes Präparat verwenden. Normale Haut verträgt die gleiche Pflegecreme wie das Gesicht. Spezialcremes sind bei ersten Fältchen die bessere Option. Sie enthalten viel Feuchtigkeit und wirken leicht glättend. Ist die Haut extrem trocken, hilft eine fetthaltige Spezialcreme, die regelmäßig angewendet werden sollte.
    Eine spezielle altersgerechte Hals- und Busencreme wirkt zwar keine Wunder, ist aber auf die Bedürfnisse der älteren Haut abgestimmt und versorgt sie besser.
  • Mit Feuchtigkeit versorgen
    Dekolleté morgens und abends mit Feuchtigkeit versorgen. Entweder mit praktischen Feuchtigkeitssprays oder mit folgender Methode: Nehmen Sie eine kleine Schüssel mit Wasser und halten Sie diese unter den Halsbereich. Einen weichen kleinen Schwamm oder Wattebausch eintauchen und damit die Haut vom Hals abwärts bis zum Busen abtupfen. Mehrmals wiederholen.
  • Warm/kalte Brausebäder für Dekolleté und Brust
    Es kostet Überwindung, kaltes Wasser über Hals, Dekolleté und Brüste laufen zu lassen, ist aber höchst effektiv. Verbinden Sie diese Straffungsmethode mit der täglichen Dusche. Zuerst warm duschen und dabei den Körper reinigen. Anschließend jede Brust mit der Handbrause und kaltem Wasser einige Male umkreisen, Hals einbeziehen. Wer sich mit ganz kaltem Wasser nicht traut, kann es zuerst lauwarm und dann schrittweise kälter versuchen. Auch eine Waschung mit kaltem Wasser über dem Wachbecken ist für die ersten Übungen eine Option.
  • Schönheitsgymnastik für Hals und Dekolleté
    Diese vier Übungen halten Hals und Dekolleté straff und unterstützen die regelmäßige Pflege optimal:
    • Mit der rechten Hand am linken Brustansatz beginnen und aufwärts bis unters Kinn streichen. Den Kopf dabei mit vorgestrecktem Kinn soweit wie möglich über die rechte Schulter drehen. Dann mit der linken Hand am rechten Brustansatz bis unters Kinn streichen und dabei den Kopf so weit wie möglich über die linke Schulter drehen. Jede Seite viermal so straffen.
    • Kopfkreisen hält den Hals elastisch und beweglich. Einige Male am Tag linksherum und rechtsherum kreisen lassen.
    • Gerade hinstellen, Hände locker in die Hüften legen. Kopf nach unten hängen lassen. Kopf langsam aufrichten und weiter in den Nacken legen. Die Oberlippe über die Unterlippe schieben. Bis 20 zählen, den Kopf dann nach vorne fallen lassen und entspannen. 8-10-mal widerholen.
    • Übung für morgens oder abends im Bett: Kopf nach hinten über die Bettkante hängen lassen. Versuchen Sie nun mit dem Kinn die Brust zu berühren. 5-6-mal wiederholen, geht auch im Liegen auf dem Boden (mit Unterlage).

Dekolleté: Nachlässige Pflege im Winter führt zu Problemen

Eine Vielzahl an Frauen vernachlässigt in den Wintermonaten die Pflege von Hals und Dekolleté beträchtlich. Da hier die Haut besonders dünn und empfindlich ist, machen sich an diesen Stellen Alterserscheinungen oftmals zuerst bemerkbar. Die Haut besitzt gerade hier kaum Talgdrüsen und kann daher Feuchtigkeit nicht speichern, was zu einer schnelleren Austrocknung führt. Bedingt dadurch haben Frauen hier vermehrt und frühzeitig mit Falten zu kämpfen. Daher macht es sich erforderlich auch in der kalten Jahreszeit nicht auf eine ausreichende Pflege des Hals- und Dekolletébereichs zu verzichten.

Eine leichte Feuchtigkeitscreme kann ohne Schwierigkeiten im Hals- und Dekolletébereich Anwendung finden. Bestens geeignet sind Cremes mit den natürlichen Inhaltsstoffen Kollagen oder Hyaluronsäure. Diese Stoffe tragen zur Straffung der Haut bei. Aber auch spezielle Konzentrate oder Seren verhelfen der Haut in diesem empfindlichen Bereich zu mehr Straffheit.

In einem Abstand von etwa zwei Wochen kann eine Feuchtigkeitsmaske aufgetragen werden. Wer einem Peeling den Vorzug gibt, sollte ein sanftes Enzympeeling bevorzugen. Ein Peeling sollte nicht öfters als einmal im Monat Verwendung finden. Auf Fettcremes sollte jedoch verzichtet werden. Dadurch, dass diese nicht in die dünne Haut einziehen kann, bilden sich oftmals Hautunreinheiten wie beispielsweise Pickel.

Es kann auch auf eine speziell für den Hals und das Dekolleté konzipierte Creme zurückgegriffen werden. Diese zieht relativ schnell ein und spendet eine intensive Feuchtigkeit, wodurch die Haut glatter und schöner aussieht.

Foto: Clipdealer

Rubrik Familie: