Immobilien: Makler empfehlen Hameln

Rattenfängerstadt ist eine typische Perle für Käufer

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 29.07.2020
Immobilien in Hameln finden

Ganz gleich, ob im Norden oder im Süden, im Westen oder im Osten Deutschlands – Häuser und Wohnungen sind in den letzten Jahren immer teurer geworden. Besonders in den großen Metropolen, wie zum Beispiel Hamburg, Berlin oder München steigen die Preise oft ins Unermessliche. Doch vielleicht sollte man frei nach Goethes berühmter Frage handeln: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ In Niedersachsen. Auch oder gerade mittelgroße und kleine Städte wie zum Beispiel Hameln im Weserbergland haben durchaus ihren ganz eigenen Charme und bestechen mit attraktiven Immobilien und durchaus ansprechender Infrastruktur.

Stadt oder Land? Immobilienmakler in Hameln erklären

Wer sich eine Immobilie kaufen möchte, stellt sich zunächst die Frage, ob Stadt oder Land. Seit einiger Zeit gilt wieder: Immer mehr Menschen ziehen in die Städte. Dabei zieht es die Menschen aber nicht nur in die Metropolen. Vor allem Mittel- und Kleinstädte gehören zu den Gewinnern. Neben kleineren Städten an den Rändern der Metropolen zählen auch Kommunen in ländlichen Räumen dazu. Immobilienmakler in Hameln können diesen Trend bestätigen. Häufig handelt es sich dabei, laut Analyse des ILS, Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH, um einen sogenannten „Überschwappeffekt“ aus den größeren Städten an ihr direktes Umland, den „Speckgürtel“. Die Rattenfängerstadt Hameln ist dabei ein gutes Beispiel.

Was macht kleine Städte attraktiv?

Die Gründe dafür, dass auch kleinere Städte attraktiver werden, sind vielfältig. Sie reichen vom Umzug aufgrund eines Arbeitsplatzwechsels über eine bessere Bezahlbarkeit bis hin zum Wunsch, in der Nähe der Kinder leben zu können. Ein weiteres Motiv ist auch, dass es für Familien durchaus erstrebenswert ist, dass die Kinder auch per pedes oder dem Rad Schule und andere Aktivitäten erreichen können. Für Städte wie Hameln, mit rund 60.000 Einwohnern inklusive der umliegenden Gemeinden, bieten diese vielschichtigen Gründe eine große Chance auf Wachstum. Eine moderne und funktionierende Infrastruktur ist eine wichtige Voraussetzung dafür. In Hameln ist dafür bereits eine gute Basis vorhanden: öffentlicher Personennahverkehr, mehrere große Arbeitgeber, ärztliche Versorgung mit angeschlossenem Krankenhaus, Schulen, Kitas, Breitbandausbau und eine ansprechende Innenstadt.

Hausbau und Immobilienkauf in Kleinstädten liegen im Trend

Ob Arbeitsplatzwechsel, Platz für die Familie oder Wohnraummangel: Wohnen in kleineren und größeren Städten wird gegenüber Großstädten immer attraktiver. Die Lebensqualität ist höher, weniger Hektik und niedrigere Lebenshaltungskosten sind verlockend. Auch werden Immobilien und erschwinglicheres Bauland teilweise sogar durch die einzelnen Kommunen gefördert, wie Immobilienmakler in Hameln bestätigen. Das eigene Haus muss in Städten wie Hameln nicht teurer als die Miete sein – wenn man nicht gerade in der nächsten Nähe oder direkt in Ballungszentren kaufen oder bauen möchte. Grundsätzlich profitiert das Umland der Ballungszentren, wie zum Beispiel Hannover eines ist, von dem Wunsch nach bezahlbarem Wohnraum und mehr Lebensqualität.  

Immobilienmakler in Hameln prophezeien die Renaissance der Kleinstadt

Hameln als Boomtown - schöne Altstadt

Kleinere und mittlere Städte holen auch bei der Infrastruktur auf. Im Idealfall ist die Stadt so gut mit dem Großraum der größeren Stadt vernetzt, dass es ein großer Pluspunkt für das Wohnen dort ist. Neben dem Nahverkehr zählen Einkaufsmöglichkeiten, Kitas, Schulen und die Ärzteversorgung zu einer attraktiven Infrastruktur. Kommunen, die den Zuzug von Familien fördern wollen, bieten zudem günstiges Bauland und Kindergartenplätze an. Auf der Liste für eine kinderfreundliche Stadt zählen unter anderem eine niedrige Kriminalitätsrate, Kitas, Spielplätze, Schulen, Vereine, Musikschulen, Raum zum Spielen und kurze Wege zu den wichtigen Punkten, um das Wohnen in Kleinstädten eine gute Alternative sein zu lassen.

Großstadtimmobilien als Statussymbol

Mittlerweile können sich fast nur noch Vermögende eine Immobilie in der Großstadt leisten. Das ist auch ein Grund, warum es zum Statussymbol der Superreichen gehört, eine Wohnung oder gar ein Haus in den ganz großen Metropolen zu besitzen. Doch das Leben in Kleinstädten hat dem eine Menge entgegenzusetzen. Auch das Internet spielt heutzutage eine große Rolle. Es gleicht zum Beispiel viele regionale Unterschiede im Informationsangebot aus. Kleinstädte profitieren auch von der immer mehr an Bedeutung gewinnenden Telearbeit. Dadurch entfällt der Faktor Pendeln zur Arbeit oftmals sogar ganz, was die Attraktivität einer Immobilie in kleineren Städten deutlich erhöht.

Immobilien in Kleinstädten – eine gute Alternative

Statt in der Stadt viel Geld für Immobilien zu zahlen und am Wochenende aufs Land zu fahren, suchen sich immer mehr Menschen gleich ein Haus außerhalb der Großstadt. Der offensichtliche Grund für diese Bewegung ist nicht schwer zu erkennen: günstigere Immobilienpreise. Viele können oder wollen sich das Leben mit allem Drum und Dran in der Großstadt einfach nicht mehr leisten. Hinzu kommt der Trend zu etwas weniger Hektik. Besonders im schnelllebigen und digitalen Zeitalter wünschen sich viele wieder mehr Ruhe und Besinnung auf das Wesentliche und Zeit in der Natur direkt vor der Haustür. Die grüne Stadt Hameln ist dafür ein gutes Beispiel, bestätigen auch Immobilienmakler in Hameln. Viel Grün, Berge, Seen, die Weser und auch der Wald rings herum bieten gegenüber der Großstadt viele Vorteile.  

Fazit: Hameln wird attraktiver

Immobilienmakler in Hameln haben den Trend längst erkannt: Der Kauf von Immobilien und das Wohnen in kleineren Städten wie Hameln wird immer attraktiver. Die junge Generation strömt in die Städte, doch Familien und auch die ältere Generation zieht es in die ruhigeren Regionen. Gründe dafür sind Sicherheit und natürlich die Kosten für ein Haus oder eine Wohnung.

Foto: Clipdealer

Rubrik Familie: 
Orte: