Kaffee: neue Trends

Wachmacher ist weiter Favorit unter den Heißgetränken

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 16.04.2020
Kaffee - Genuss aus gerösteten Bohnen

Von wegen Tee! Obwohl Ostfriesland und seine Teekultur weit über die Grenzen von Niedersachsen hinaus bekannt sind, steht eine andere Leckerei ganz hoch im Kurs. Denn für viele Menschen ist Kaffee das Heißgetränk schlechthin. Das aus den Kaffeebohnen zubereitete Getränk gilt als Wachmacher und lässt sich immer wieder anders genießen. Dabei bedeutet: Kaffee für die meisten Menschen nicht nur Genuss und Energie. Er wird auch mit Ruhe und Geborgenheit verbunden. In Deutschland gibt es - außer eben regional den Tee - seit Jahren kaum ein Heißgetränk, dass dem Kaffee das Wasser reichen kann. Jährlich trinkt der Bundesbürger im Schnitt 162 Liter des koffeinhaltigen Getränks, wobei auch hierzulande schon lange nicht mehr nur Filterkaffee beliebt ist. Gerade die internationalen Kaffeespezialitäten und Trends haben den Konsum in den letzten Jahren auf hohem Niveau gehalten.

Umsatz der Kaffeeindustrie ist deutlich gestiegen

In den vergangenen Jahren konnte die in Deutschland ansässige Kaffeeindustrie auf eine weitgehend positive Entwicklung verweisen. Der Kaffeeumsatz hat hierzulande deutlich zulegen können. Einen wichtigen Beitrag dazu leisteten vor allem die Kaffeevollautomaten, die in immer mehr Privathaushalten aber auch Unternehmen eingezogen sind. Auch das Konzept der Kaffeekapseln hat die Nachfrage nach dem Kaffee deutlich steigern können. Sowohl beim Vollautomaten als auch bei den Kapselmaschinen haben die Bundesbürger vor allem Komfort und Geschmack schätzen gelernt. So bringen die modernen Automaten den typischen Coffee-Shop-Genuss im Handumdrehen nach Hause.

Kaffee - Zubereitung durch Maschine

Kaffeefans interessieren sich mehr denn je für die richtige Zubereitung

Viele Kaffeekonsumenten sind in den letzten Jahren zu echten Kaffeegenießern geworden. Um den perfekten Kaffee auch ganz ohne Profi zubereiten zu können, interessieren sich immer mehr Verbraucher mittlerweile fieberhaft für das koffeinhaltige Heißgetränk und suchen nach handfesten Informationen. So ist längst bekannt, dass Kaffee aufgrund der Zubereitungs- und Bohnenart immer wieder anders schmecken kann. Um sich den perfekten Kaffee zu gönnen, hat sich bei den Verbrauchern eine Mehrausgabebereitschaft etabliert. Diese zeigt sich nicht nur bei den Kaffeebohnen, sondern beispielsweise auch bei den Geräten, mit denen das Lieblingsgetränk zubereitet wird. So ist der Anteil an Vollautomaten oder auch Siebträgermaschinen in den letzten Jahren deutlich gestiegen.

Dieser Bewusstseinswandel rund um den Kaffee ist nicht zuletzt den vielen Cafés in Deutschlands Städten zu verdanken. Sie haben sich zum ersten Ansprechpartner für Kaffeegenießer entwickelt und versorgen ihre Kunden nicht nur mit qualitativ gutem Kaffee, sondern auch mit wertvollen Informationen. So haben die Betreiber und Barista stets ein offenes Ohr für die Kundenwünsche und suchen bei Bedarf gemeinsam mit ihnen die ideale Zubereitungsform.

Auch Kaffeeklassiker erleben eine erhöhte Nachfrage

Kaffee - Zubereitung per Filter

Beliebt sind heute nicht mehr nur die neuen internationalen Kaffeetrends, sondern auch altbekannte Klassiker. Sie erleben sowohl in vielen Haushalten als auch in Cafés ein Revival und bringen einen gewissen Nostalgiecharme mit. So wird beim Filterkaffee zum Beispiel wieder häufiger auf die Verwendung eines Porzellanhandfilters gesetzt. Dieser ist ein echter Klassiker. Er wurde 1908 von Melitta Bentz entwickelt und bis heute in Aufbau und Technik optimiert.

Eine steigende Nachfrage genießen in diesen Tagen auch das Metallkännchen Ibrik sowie die Karlsbader Kanne. Der Ibrik wird für die Zubereitung eines türkischen Kaffees verwendet. Die Handhabung ist relativ einfach, zumal der Kaffee durch das Aufbrühen ein besonders intensives Aroma entfaltet. Auch bei der Karlsbader Kanne wird auf Porzellan gesetzt, wodurch der Kaffee hier sein Aroma besonders gut entfalten kann und nicht verfälscht wird.

Fotos: Clipdealer

Rubrik Familie: 
Schlagworte: