Ratgeber Auto & Verkehr Niedersachsen

Geld sparen beim Autofahren

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 01.01.2010
Ratgeber: Geld sparen beim Autofahren

Damit Sie als Autofahrer nicht ins Schleudern kommen, finden Sie hier aktuelle Ratgeber und Informationen zum Thema Auto & Verkehr in Niedersachsen.

Weniger Sprit verbrauchen

Sie k├Ânnen Ihre Kosten um bis zu 30 % reduzieren, wenn Sie z.B. sanft losfahren, w├Ąhrenddessen m├Âglichst wenig Gas geben und sehr zeitig hochschalten. Au├čerdem sollte man im niedrigen Drehzahlbereich fahren und versuchen, die Geschwindigkeit konstant beizubehalten. Auch Bremsen kostet Energie. Fahren Sie m├Âglichst immer vorausschauend und vermeiden Sie hektisches Beschleunigen und unn├Âtige Bremsman├Âver. Es lohnt sich ├╝brigens, den Motor an der Ampel oder an Banh├╝berg├Ąngen auszuschalten. Er sollte allerdings schon warm gelaufen sein.

Im Verkehr mitschwimmen

Schwimmen Sie bei niedriger Drehzahl im Verkehr mit. Die tats├Ąchliche Zeitersparnis bei rasantem Fahren steht n├Ąmlich in keinem Verh├Ąltnis zum Spritverbrauch. Von der nervlichen Belastung wollen wir garnicht erst reden. Wer Abstand h├Ąlt und auf rote Bremsleuchten im Vorausverkehr achtet, muss nicht dauernd abbremsen und danach wieder beschleunigen. Eine vorausschauende Fahrweise schont au├čerdem die Kupplung, die Bremsen und die Reifen.

Keinen unn├Âtigen Ballast im Auto

Achten Sie darauf, dass Sie nur Gegenst├Ąnde mitf├╝hren, die Sie auch ben├Âtigen. Misten Sie regelm├Ą├čig Ihren Kofferraum aus. So k├Ânnen Sie viel Geld sparen.

Auto regelm├Ą├čig warten

Ein optimal eingestellter Motor verbraucht sehr viel weniger Sprit. Verwenden Sie am besten Leichtlauf├Âle f├╝r Ihren Motor. Diese d├╝nnfl├╝ssigen ├ľle senken Ihren Verbrauch. Au├čerdem sollten Sie regelm├Ą├čig den Reifendruck kontrollieren: Wer mit zu wenig Druck in den Reifen f├Ąhrt, hat schnell Ebbe im Tank. Auch ist es sinnvoll, bereits beim Kauf von Neureifen auf ihre Spritspar-Eigenschaften zu achten.

Quelle: N├╝rnberger/Foto: Clipdealer

Rubrik Familie: 
Schlagworte: