Ratgeber: günstige Rohrreinigung

Wenn der Abfluss mal verstopft ist ...

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 29.12.2019
Verstopfte Rohre

Verstopfte Rohre stellen sich stets zu den ungünstigsten Zeitpunkten ein und können per se zu einem großen Ärgernis werden. Schnell stellt sich aus dem Grund die Frage, wie auf diese Unannehmlichkeit zu reagieren ist. In diesen Beitrag werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Aspekte, die für die Wahl eines seriösen Dienstleisters zu beachten sind. Zudem wird zu klären sein, wie sie mit einfachen Mitteln selbst Hand anlegen können, um das Problem hinter sich zu lassen.

Seriöse Rohrreinigungen finden

In einem ersten Schritt geht es zunächst darum, einen seriösen und zuverlässigen Dienstleister an der eigenen Seite zu wissen. Schnell zeigt sich hier ein typisches Problem im Umgang mit Notdiensten. Denn in der Praxis gibt es leider auch in Niedersachsen einen kleinen Prozentsatz an Unternehmen, die es vor allem auf das schnelle Geld abgesehen haben. Dafür sind sie sich nicht zu schade, die Kunden um ihr Geld zu bringen, um sich auf diese Weise eine bessere Position verschaffen zu können. Hier fehlt es gerade Laien an der Erfahrung bei der Auswahl solcher Unternehmen. Da nur selten ein Rohr verstopft ist, kann sich gar keine persönliche Expertise entwickeln. Wir möchten aus diesem Grund noch einmal darauf eingehen, wie es gut möglich ist, einen seriösen Anbieter am Markt zu finden, dessen Leistungen den eigenen Anforderungen auf ganzer Linie gerecht werden können.

Auf die Vorauswahl achten

In Niedersachsen bietet sich hier zunächst einmal die Möglichkeit, auf eine solide Vorauswahl der Angebote zu achten. Im Internet bietet sich die Möglichkeit, hier die betreffende Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Dies gelingt besonders gut in Form der Plattform Notprofi.de. Der Anbieter hat auch für Hannover die seriösen Anbieter der Branche noch einmal zusammengestellt. Auf diese Weise ist es mit nur einem Klick möglich, alle unseriösen Anbieter der Branche auszuschließen, die hier natürlich nicht aufgeführt werden. Mit dieser Selektion kann dann auf eine Dienstleistung bei einem guten Verhältnis von Preis und Leistung gesetzt werden. Weitere Infos dazu finden Sie auch unter https://notprofi.de/rohrreinigung/hannover.

Rohrreinigung - Profis müssen her

Den Standort prüfen

Doch nicht allein die Preise, die für den Einsatz der Handwerker am Ende aufgerufen werden, sind in diesem Kontext von Bedeutung. Auf der anderen Seite geht es zum Beispiel um die Anfahrt, die sich per se zu einem gewichtigen Punkt auf der Rechnung entwickeln kann. Jedem Verbraucher ist deshalb zu raten, sich für einen Dienstleister in der unmittelbaren Nähe zu entscheiden. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass der zurückgelegte Weg möglichst kurz ist. Denn hier steht es den Betrieben nicht nur frei, sich eine Pauschale für jeden gefahrenen Kilometer bezahlen zu lassen. Auf der anderen Seite handelt es sich um Arbeitszeit, die dem Handwerker bezahlt werden muss.

In der Praxis ist es gerade innerhalb von größeren Städten wie Hannover, Braunschweig, Lüneburg, Oldenburg oder Osnabrück wichtig, diesen Punkt nicht außer Acht zu lassen. Denn bereits ein Betrieb aus einem weit entfernten Stadtteil kann zum Beispiel in Hannover Fahrtkosten von rund 50 Euro auf der Rechnung geltend machen. Wer sich diese Summe ersparen möchte, kann dies zum Beispiel mit der Eingabe der eigenen Postleitzahl bei der Suche tun. Hierbei handelt es sich um einen äußerst praktischen Weg, um sich vor überhöhten Kosten zu schützen, die bereits auf den Fahrtpreis von den Verantwortlichen aufgeschlagen werden können.

Erfahrungen mit einbeziehen

Ein dritter wichtiger Punkt, der bei der persönlichen Auswahl nicht beiseite gelassen werden sollen, betrifft die persönlichen Erfahrungen. Vielleicht sind bereits im eigenen Umfeld Erfahrungen mit der Beauftragung einer Rohrreinigung gesammelt worden. Hierbei handelt es sich um sehr wichtige Anhaltspunkte, die ihren Teil dazu beitragen können, den passenden Anbieter ausfindig zu machen. Doch nicht nur der individuelle Horizont spielt hier eine Rolle.

Auch im Internet äußern sich viele Verbraucher zu ihren erteilten Aufträgen und liefern auf diese Art ein detailliertes Bild. Daran wird deutlich, ob die Dienste eines Anbieters mit einem guten Gewissen genutzt werden können. Doch nicht jeder Foren-Kommentar oder ausführliche Bericht aus dem World Wide Web kann tatsächlich für voll genommen werden. Wir möchten an der Stelle noch einmal darauf verweisen, wie wichtig der genaue Blick auf die sich dahinter verbergende Quelle ist. Denn erst mit diesem weiteren Schritt kann tatsächlich bestimmt werden, ob es sich um einen authentischen Bericht handelt. Vielleicht ist es einem unseriösen Anbieter nur gelungen, sich selbst in einem zu guten Licht darzustellen.

Den Kontakt richtig einschätzen

Ein weiterer wichtiger Weg, der für eine sichere Buchung eingeschlagen werden kann, betrifft den Kontakt selbst. Zuerst bietet zum Beispiel die Webseite die Gelegenheit, sich einen Eindruck vom Unternehmen zu verschaffen. Ist es in den Grafiken und Texten gelungen, die eigene Seriosität unter Beweis zu stellen? Oder sind in denselben immer wieder Fehler zu finden, die sich nicht mit der Art der Selbstdarstellung in Einklang bringen lassen? In diesem Fall lohnt es sich, direkt ein anderes Unternehmen in den Blick zu nehmen. Häufig sind Verbraucher der Meinung, der auf ihnen lastende Zeitdruck würde es nicht zulassen, diese kurze Prüfung in die Wege zu leiten. Doch die Praxis zeigt, dass es sich um einen wichtigen Weg handelt, um sich selbst Gewissheit in dieser so wichtigen Frage zu verschaffen.

Wer sich darauf beschränkt, eine schriftliche Nachricht zu hinterlassen, gibt nach Meinung vieler Experten ebenfalls eine wichtige Kontrolle aus der Hand. Denn über den telefonischen Kontakt bietet sich doch die Möglichkeit, einen genaueren Eindruck von den Verantwortlichen zu gewinnen. Es ist daher stets zu empfehlen, zum Hörer zu greifen und sich nicht allein mit einer schriftlichen Nachricht abspeisen zu lassen, in der nicht im gleichen Maße auf das Gegenüber eingegangen werden kann.

Doch was sollte nun beim vereinbarenden Gespräch mit den Verantwortlichen genau gefragt werden? Immer wieder ist der Blick hier auf den Preis zu lenken. Viele Verbraucher haben nach wie vor eine große Scheu davor, direkt die Preisfrage an die Verantwortlichen zur richten. Dabei ist es nur auf diese Weise möglich, sich mehr Sicherheit zu verschaffen. Ein seriöser Betrieb wird das Interesse der potenziellen Kunden an dieser Frage stets verstehen und dazu in der Lage sein, zumindest eine grobe Antwort zu liefern. Sind dagegen die Eckdaten des Auftrags bekannt und die Rohrreinigung kommt dennoch nur mit Ausflüchten um die Ecke, so deutet dies auf ein unseriöses Angebot hin. In dem Fall kann es sicherer sein, sich auf eine andere Offerte zu konzentrieren. Zu groß scheint hier das Risiko zu sein, am Ende vor einer überhöhten Rechnung zu stehen.

Abflussrohre

Die Art der Bezahlung

Ist der Dienst dann erst einmal vollbracht, so ist es in der Regel bei einem Blick auf die Art der Bezahlung möglich, weitere Erkenntnisse zu gewinnen. Die schwarzen Schafe der Branche drängen ihre Kunden oft noch in der Türschwelle dazu, die Rechnung in bar zu begleichen. Dies bringt den Nachteil mit sich, dass die durch die Firma gestellte Rechnung nicht mehr genau in den Blick genommen und geprüft werden kann. Sollten darin doch zu hohe Kosten zu finden sein, so bleiben sie von nun an eher im Verborgenen.

Ganz egal, was der Handwerker vor Ort fordert: Eine Prüfung der Rechnung ist in jedem Fall notwendig. Dies gilt auch dann, wenn diese aus unerfindlichen Gründen schon gedruckt mit an den Ort des Geschehens gebracht wurde. Jedem Verbraucher steht in Deutschland das Recht zu, sich mit der Zahlung zumindest 14 Tage Zeit zu lassen. Diese Zeitspanne sollte auch in Anspruch genommen werden, um sich in einer ruhigen Minute mit dem Betrag zu befassen. Dies gilt vor allem dann, wenn die Summe unerhört hoch erscheint. Dann ist die Chance gegeben, dass sich noch der eine oder andere unlautere Aufschlag ausmachen lässt, wie er in der Form gar nicht gerechtfertigt gewesen wäre.

Es fehlen klaren Kennzeichnungen

Doch an und für sich sind in Deutschland noch nicht die passenden Bedingungen geschaffen worden, damit Verbraucher ohne Mühe einen sicheren Anbieter für sich entdecken können. Dies zeigt sich zum Beispiel daran, dass es bis heute kein Siegel gibt, das einen seriösen Anbieter klar kenntlich machen würde. Stattdessen ist es noch immer notwendig, sich anhand der vorgestellten Kriterien selbst ein Bild zu machen. Dabei ist es praktisch nicht möglich, die handwerklichen Fähigkeiten der Mitarbeiter und die Seriosität des Betriebs ganz genau auf den Punkt zu bringen. Verbraucherschützer fordern nun schon seit Jahren, dass den Kunden, die sich hier ohnehin schon in einer unangenehmen Lage befinden, diese Arbeit in den nächsten Jahren abgenommen wird. Eine klare Kennzeichnung wäre zu dem Zweck schon ein erster und sehr wichtiger Schritt, der seine Wirkung mit großer Wahrscheinlichkeit nicht verfehlen würde.

Rohrreinigung: Selbst Hand anlegen?

Doch nicht nur die Wahl eines seriösen Dienstleisters ist ein guter Weg, um sich vor den zu hohen Kosten zu schützen. Auf der anderen Seite ist auf die Chance zu verweisen, das Problem ganz einfach selbst zu beheben. An und für sich sind keine großen handwerklichen Kenntnisse notwendig, um der Verstopfung selbst zu Leibe rücken zu können. Auf diese Weise lassen sich die Kosten des Einsatzes womöglich ganz vermeiden. Zwei wichtige Lösungen, die jeder in Niedersachsen sich ganz leicht selbst zunutze machen kann, möchten wir an der Stelle aufführen.

Reinigung mit der Saugglocke

Mit der Saugglocke Abfluss renigen

Ein klassischer, aber aus dem Grund nicht weniger effektiver Weg, ist der Einsatz von einer Saugglocke, dem Extraktor. Dies wird zu dem Zweck ganz einfach über den verstopften Abfluss gestülpt. Durch leichte Bewegungen kann nun im Rohr ein starker Unterdruck aufgebaut werden. Dieser reicht in den meisten Fällen aus, um die Ablagerungen in Bewegung zu bringen und sie schließlich ganz zu lösen. Wird dann mit etwas Wasser nachgespült, so lassen sich diese in der Regel sogar ganz beiseite schaffen. Schon aus dem Grund lohnt es sich, das nur wenige Euro teure Utensil anzuschaffen.

Im Internet ist immer wieder von leeren Plastikflaschen mit dünnen Wänden die Rede, welche dieses Problem ebenso gut lösen können. Tatsächlich sind auch sie dazu in der Lage, einen Unterdruck zu erzeugen. Zum Problem wird jedoch die kleinere Öffnung, die es nicht möglich macht, den gesamten Abfluss zu überbrücken. Es lohnt sich daher in jedem Fall, die kleine Investition für eine Saugglocke in Betracht zu ziehen. Das Produkt ist in jedem gut sortierten Supermarkt in verschiedenen Ausführungen zu finden.

Hilfe durch die Drahtbürste

Nicht immer reicht der indirekte Einfluss durch einen selbst erzeugten Unterdruck aus, um sich vom Schmutz zu befreien. Wer eine Bürste aus Draht zur Hand hat, der verfügt noch über eine weitere sehr gelungene Möglichkeit. Diese wird ganz einfach in den Abfluss eingeführt, wo nun leichte Bewegungen vollzogen werden können. Selbst harte Verschmutzungen, wie sie zum Beispiel durch den im Wasser enthaltenen Kalk über die Jahre entstehen können, sind so gut zu lösen.

Ein wesentlicher Vorteil der spiralförmigen Bürste liegt in ihrer Flexibilität. Sie ist sogar dazu geeignet, in gekrümmten Rohren an die betreffende Stelle vorzudringen. Obwohl es sich auch hier um keine besonders angenehme Arbeit handelt, so ist es doch die Effektivität, die für den Einsatz spricht. Die Arbeit von wenigen Minuten macht sich so definitiv bezahlt.

Die Prävention nutzen

Sieb hält Abfluss sauber

Nicht immer reichen diese einfachen Handgriffe aus, um das Rohr zu reinigen. Manchmal sind die Dienste einer professionellen Rohrreinigung nicht zu umgehen, die sogar einzelne Stücke des Rohres demontieren muss. Wer sich dieses Problem so lange wie möglich vom Hals halten möchte, sollte nicht nur auf den Zustand der Rohre im Haus achten. Auch auf andere Art und Weise ist es möglich, sehr effektiv auf dem Feld der Prävention aktiv zu werden.

Gerade der anfällige Abfluss in der Küche lässt sich mit der Hilfe eines kleinen Siebs schützen. Dieses sorgt dafür, dass die besonders gefährlichen großen Ablagerungen schon gar nicht mehr ins Rohr gelangen können. Sie sammeln sich beim täglichen Abwasch direkt im Sieb und können von dort aus in den Hausmüll befördert werden. Auf diese Weise bleibt das Rohr frei von den zu groben Verunreinigungen und die Gefahr der Verstopfung sinkt auf diese Art und Weise rapide. Es macht sich in jedem Fall bezahlt, dieses so billige Utensil so früh wie möglich zu platzieren. Nicht nur in der Küche, sondern auch im Bad lässt sich damit eine große Wirkung erzielen, die per se nicht zu unterschätzen ist. Hohe Kosten gehören auf diese Art und Weise schnell der Vergangenheit an und das eigene Heim hat saubere Abflüsse.

Video: 
Rubrik Familie: