Rückrufaktion für Mars, Snickers, Milky Way und Celebrations

Schokoriegel können Kunststoff enthalten

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 23.02.2016
Rückrufaktion für Schokoriegel

Der Mars-Konzern hat heute eine beispielslose freiwillige Rückrufaktion gestartet. Es besteht der Verdacht, dass kleine Kunststoffsplitter in die Schokoriegel der Sorten Mars, Snickers, Milky Way und die Mischung Celebrations gelangt sind. Der Konzern nimmt nicht nur die Schokoriegel zurück, sondern hat für Informationen eine Verbraucherhotline sowie ein Kontaktformular eingerichtet. Die Rückrufaktion ist eine logistische Herausforderung. Denn Mars produziert täglich rund zehn Millionen Schokoriegel. Der lange Zeitraum der Mindesthaltbarkeitsdaten lässt darauf hindeuten, dass hier ggf. Stückzahlen in Milliardengröße zurückgerufen werden.

Kunststoff in einem Schokoriegel gefunden

Der Konzern hat sich zum Rückruf entschlossen, da in einem einzigen Schokoriegel kleine Kunststoffstücke gefunden wurde. Möglich ist dennoch, dass in weiteren Schokoriegeln Kleinteile enthalte sind. Diese können den Verdauungstrakt gefährden und zu inneren Verletzungen führen. Daher gilt für alle Käufer, die Schokoriegel zu kontrollieren und ggf. zurückzugeben.

Rückruf: Keinesfalls konsumieren!

Da das Problem bei der Produktion aufgetreten zu sein scheint, aber nicht näher eingrenzbar ist, hat sich Mars dazu entschieden, den Rückruf sehr groß anzulegen. Betroffen sind die Schokoriegel Mars, Snickers, Milky Way und Celebrations mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum, das zwischen dem 19.06.2016 und dem 08.02.2017 liegt. In diesem Produktionschargen können Kunststoffteile in den Schokoriegel gelangt sein. Schokoriegel mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten sollen nicht verunreinigt sein. Eine genaue Auflistung der zurückgerufenen Produkte hat Mars in einer Übersicht zusammengestellt.

Kunststoff in Schokoregeln: Sicherheit geht vor

Mars weist in einem Pressestatement darauf hin: "Mit diesem Rückrufmöchten wir verhindern, dass Konsumenten, die eines der oben genannten Produkte erworben haben, dieses konsumieren. Wir haben bewusst einen sehr langen Produktionszeitraum gewählt, um sicherzustellen, dass alle möglicherweise betroffenen Produkte zurückgeholt werden. Daher können wir bekräftigen, dass keine anderen Mars Produkte von diesem Rückruf betroffen sind."

Wenn sie Schokoriegel mit einem der betroffenen Mindesthaltbarkeitsdaten besitzen, können sich Verbraucher direkt an Mars wenden. Möglich ist dies über die Hotline 02162 500-2150 oder ein besonderes Kontaktformular.

Allerdings dürfte ein Teil der Schokoriegel bereits verzehrt sein. In der Regel sollten dabei keine Verletzungen auftreten, zumal nicht sicher ist, ob überhaupt weitere Schokoriegel verunreinigt worden sind. Sollten Verbraucher dennoch ggf. Schmerzen oder Blutungen im Verdauungssystem feststellen und Schokoriegel gegessen haben, ist ein Arztbesuch anzuraten.

Foto: Clipdealer

Rubrik Familie: