Tipps zur Tierhalterhaftpflicht

Absicherung bei Sch├Ąden durch das Haustier

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 09.03.2018
Tierhalterhaftpflichtversicherung

Der Hund ist in Niedersachsen mit das beliebteste Haustier und der beste Freund des Menschen. Neben einem guten und liebevollen Zuhause ben├Âtigt ein Hund auch eine gute Versicherung, denn schnell kann etwas passieren und der Hund wird so zu einem unkalkulierbarem finanziellen Risiko. Mit einer Tierhalterhaftpflichtversicherung kann man sich gegen hohe Kosten versichern, die als Herrchen auf einen zukommen k├Ânnen.

Eine Hundeversicherung ist f├╝r Hundehalter eine sehr wichtige Versicherung

Genau wie man als Mensch eine Privathaftpflichtversicherung haben sollte, so sollte man als Hundebesitzer auch eine Tierhalterhaftpflichtversicherung (Tierhaftpflichtversicherung) besitzen!

Wer einen Hund besitzt, ist automatisch auch einem erh├Âhten Risiko ausgesetzt. Denn der Hund kann schnell einen Schaden verursachen, der die eigenen finanziellen M├Âglichkeiten bei weitem ├╝bersteigt und im schlimmsten Fall sogar die pers├Ânliche Existenz bedroht.

Warum eine Hundehaftpflichtversicherung so wichtig ist und man diese braucht Angenommen ihr Hund rennt auf die Stra├če, ein Auto muss ausweichen und verursacht hierdurch einen gro├čen Verkehrsunfall, in den andere Autos verwickelt sind und gegebenenfalls auch Personen zu Schaden kommen, so sind Sie als Hundehalter hierf├╝r voll verantwortlich und haften f├╝r den entstandenen Schaden! Wer als Hundehalter keine Hundehaftpflicht besitzt, handelt also nicht nur gedankenlos, sondern gef├Ąhrdet seine pers├Ânliche Existenz.

Ihre Privathaftpflichtversicherung haftet ├╝brigens nicht f├╝r Ihren Hund! Die Privathaftpflichtversicherung haftet nur bei kleineren Haustieren (Katzen, Papageien, Wellensittiche, Meerschweinchen, usw.), f├╝r Ihren Hund brauchen Sie also unbedingt eine eigene Versicherung. Aber auch wer ein Pferd besitzt, braucht eine Tierhalterhaftpflichtversicherung, um gesch├╝tzt zu sein.

Foto: Clipdealer