Dein Niedersachsen
Heim und Garten Rubrik Familie

Rückzugsort und Wohlfühloase

Das zu Hause als Spiegel der Seele

Ein neues Jahr hat begonnen, viele Vorsätze sind gemacht. Jetzt gilt es, diese auch in die Tat umzusetzen. Viele Menschen möchten gern etwas an ihrem Zuhause zu verändern. Doch wie das so häufig mit den guten Vorsätzen am Jahresanfang ist, verläuft so manche Idee im Sande und wird nie wirklich in die Tat umgesetzt. Dabei ist vor allem der Jahreswechsel eine günstige psychologische Marke, um etwas Neues zu beginnen. Und im eigenen Heim verbringt man für gewöhnlich viel Zeit, daher ist es ein guter Ausgangspunkt, um Veränderungen umzusetzen.

Neue Möbel bringen frischen Wind ins Heim – und sollten zur Persönlichkeit passen

In zahlreichen Haushalten finden sich Möbel, die Kompromisslösungen sind. Vielleicht erfolgte ein schneller Umzug in eine größere Wohnung und es ergab sich die Gelegenheit, einen großen Esstisch günstig von Freunden zu ergattern. Oder man ist mit dem Lebenspartner in die erste gemeinsame Wohnung gezogen oder hat ein Haus gekauft, doch die Möbel aus den ehemals getrennten Wohnungen wollen nicht so recht zusammenpassen. Solche Bedingungen mögen praktische Übergangslösungen sein, auf lange Sicht sollte man sein Heim jedoch so gestalten, dass man sich wohlfühlt.

Lassen Sie Ihrem persönlichen Geschmack freien Lauf

Damit der neue Tag für jeden stressfrei beginnen kann, ist es grundsätzlich wichtig, für alles den richtigen Platz zu finden. Kommoden sind hier sehr funktionell und sehen dabei noch richtig schön aus! Ob als Kleiderschrank oder zum Aufbewahren von anderen Dingen. Durch die verschiedenen Größen, Formen und Farben, ist für jeden Wohnung schnell die richtige Kommode gefunden. Einrichtung und Möbel sollten der Persönlichkeit der Bewohner entsprechen, damit diese sich an ihrem Rückzugsort entspannen und von den Strapazen des Tages erholen können.

Eine Kommode lockert Einrichtung aufGeschmack ändert sich – und dem sollte man Rechnung tragen. Viele Dinge sind so, weil sie schon immer so sind. Dies gilt auch für viele Einrichtungsgegenstände. Ein typisches Beispiel ist ein Einrichtungsgegenstand aus der Ausbildungs- oder Studienzeit. Eine Lavalampe ist so ein Klassiker. Das Licht wird immer wieder mitgeschleppt und überlebt zahlreiche Umzüge. Mittlerweile passte so eine Lampe nur selten in das Biold einer gemütlichen und modern eingerichteten Wohnung. Vielleicht geht es Ihnen mit so manchem Wohn-Accessoire genauso. Scheuen Sie in diesem Fall nicht die Veränderung. Eine Lavalampe lässt sich durch eine schöne Alternative oder eine Zimmerpflanze ersetzen. Das gilt für alle Gegenstände.

Farben haben großen Einfluss auf das Gemüt

Die Wahrnehmung von Farben spielt für Menschen in der Regel eine wichtige psychologische Rolle, das haben zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt. Natürlich sollte das dann auch bei der Ausgestaltung des eigenen Heims ein wichtiger Aspekt sein. Viele Menschen bevorzugen eher einen hellen Stil und eine gemütliche Wohnatmosphäre. Einige mögen aber auch eine Einrichtung in eher dunklen Farben, die relativ schlicht gehalten ist. Die Gestaltung der eigenen vier Wände sollte auf jeden Fall dem persönlichen Geschmack entsprechen, besonders hinsichtlich des farblichen Charakters. Auch diesbezüglich kann es natürlich im Laufe eines Lebens zu Veränderungen kommen. Scheuen Sie sich nicht, diesen Veränderungen Rechnung zu tragen – Ihr allgemeines Wohlbefinden wird es Ihnen danken.

Fotos: Clipdealer

Weitere Informationen

Courtage für den Makler?

Redaktion

Die Vorzüge eines Maklers nutzen

Redaktion

Langzeitgefahr Feuchtigkeitsschäden

Michael Weber

Immobilienpreise in Hannover auf Spitzenniveau

Michael Weber

Haus kaufen oder lieber neu bauen

Redaktion

Einbruchschutz verbessern – 3 wichtige Tipps

Redaktion