Göttingen

Universitätsstadt im Südosten von Niedersachsen

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 01.01.2011
Göttingen liegt im Südosten von Niedersachsen

Als Universitätsstadt ist Göttingen weltbekannt und mit der Gründung der Georg-August-Universität 1734, die den Vornamen des Gründers, dem Kurfürsten von Hannover, erhielt, blühte die Stadt im Süden von Niedersachsen so richtig auf. Bildung, Forschung und Wissenschaft prägen die Großstadt mit über 100.000 Einwohnern.

Verkehr in Göttingen

Als Kreisstadt des Landkreises Göttingen bietet sie schnelle Verkehrsanbindungen durch die Autobahnen B 7 und B 39 nach Hannover, Kassel, Braunschweig, Hildesheim, Erfurt und Paderborn. Vom Göttinger Bahnhof können mit ICE-Verbindungen deutsche Großstädte, wie Frankfurt/Main, München oder Stuttgart, erreicht werden, auch die Reise in die Schweiz oder nach Österreich startet hier. In Hannover und Kassel befinden sich die nächsten, großen Flughäfen. In Göttingen gilt das Fahrrad als bevorzugtes Verkehrsmittel, was die Stadt durch spezielle Fahrradwege und Abstellplätze vorbildlich unterstützt.

Göttingen ist eine Universitätsstadt

Göttingen kann auf eine über tausendjährige Stadtgeschichte zurückblicken und erhielt bereits im Jahr 1200 das Stadtrecht. Im frühen Mittelalter entwickelte sich die Stadt prächtig und wurde zur Handelsmetropole, erlebte jedoch im 16. und 17. Jahrhundert durch Krieg, Politikwirren und wegen schlechter Wirtschaftlichkeit eine rasante Talfahrt und konnte lediglich durch den Ackerbau noch die Bewohner ernähren. Erst die Universitätsgründung brachte die Wende, aus ganz Europa strömten die Wissensdurstigen nun nach Göttingen. Mit den „Göttinger Sieben“, die als Revoluzzer ihrer Zeit angesehen werden können, da sie das hannoversche Staatsgrundgesetz gegen den König verteidigten, erregte die Universität Aufsehen. Zu den berühmten sieben Professoren gehörten u.a. die Brüder Grimm, Georg Gottfried Gervinus und Friedrich Christoph Dahlmann. Bis heute weist die Georg-August-Universität über 40 Nobelpreisträger auf.  Das breite Spektrum an Studienangeboten zeigt, dass sich die ca. 26.000 Studierenden hier bestens aufgehoben fühlen. Das Bildungsangebot wird durch die Hochschulen für Angewandte Wissenschaft und Kunst und die Private Hochschule Göttingen ergänzt.

Wissenschaft und Forschung werden in Göttingen groß geschrieben. Mit vier Instituten der Max-Planck-Gesellschaft, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, dem Deutschen Primatenzentrum und weiteren, renommierten Einrichtungen steht Göttingen weltweit auf den Gebieten Forschung und Wissenschaft weit oben auf der Rangliste. 2009 wurde Göttingen als Stadt der jungen Forscher ausgezeichnet und an der Kinder-Uni können Schüler der Klassenstufen 3 bis 6 mehr hören, mehr sehen und mehr wissen.

Sehenswürdigkeiten in Göttingen

Wahrzeichen der Stadt ist die Gänseliesel am Brunnen auf dem Marktplatz. Nach altem Brauch wird das Bronzemädel hier geküsst, wenn der Doktortitel in der Tasche steckt. Der gesamte Altstadtkern mit der mittelalterlichen Wallanlage und dem Alten Rathaus gehören zu den Sehenswürdigkeiten von Göttingen, ebenso, wie die Botanischen Gärten der Georg-August-Universität.

Fotot: Clipdealer

 

Rubrik Region: 
Orte: 
Schlagworte: