Pelikan strukturiert bereits um

Nach Herlitz-√úbernahme wird Logistikzentrum geschlossen

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 14.04.2010
Pelikan

Nach dem √∂ffentlichen √úbernahmeangebot an die Aktion√§re der Herlitz AG hat Pelikan bereits erste Planungen abgeschlossen und umgesetzt. Das in Hannover ans√§ssige Unternehmen hat eines seiner Logistikzentren geschlossen und damit begonnen, bestimmte Produkte √ľber das Logistikzentrum Falkensee, das Teil des Erwerbs der Herlitz-Mehrheit von knapp 70 Prozent war, abzuwickeln. Die vollst√§ndige Eingliederung wird nach Unternehmensauskunft voraussichtlich in der zweiten Jahresh√§lfte abgeschlossen sein. Denn im Sommer l√§uft auch ein Mietvertrag mit dem Pelikan-Lager in Anderten aus. Pelikan erwartet eine erhebliche Kosteneinsparung im Zuge der Fusion.
 
Zuk√ľnftig werden Pelikan und Herlitz bei dem Vertrieb des erweiterten Produktprogramms der Gruppe von ihren jeweiligen Vertriebsnetzen profitieren: Herlitz besitzt vor allem in Osteuropa eine starke Marktstellung, w√§hrend die Marktst√§rken von Pelikan haupts√§chlich in Westeuropa, Lateinamerika und Asien liegen. Die Herlitz-Produkte stellen eine Erg√§nzung zum Pelikan Produktsortiment dar. Die St√§rken von Herlitz liegen im Bereich der B√ľroartikel einschlie√ülich Ordner- und Archivierungs-Produkten sowie Papeterieartikeln, w√§hrend sich Pelikan vorwiegend auf die Bereiche Schulprodukte und Druckerzubeh√∂r fokussiert. Beide Unternehmen erwarten enorme Cross-Selling-M√∂glichkeiten, die das Umsatzwachstum der kommenden Jahre f√∂rdern sollen.
 

Rubrik Nachrichten: 
Orte: 
Schlagworte: