Ausbau des Hunte-Damms

3 Millionen für Hochwasserschutz

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 11.06.2010

Der Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz wird den Damm der Hunte zwischen Oldenburg und Wardenburg verstärken und damit die Hochwassersicherheit verbessern. Das Vorhaben erstreckt sich über neun Kilometer vom Schöpfwerk Moorbäke bis zum Wasserkraftwerk Oldenburg. Die Verstärkung des Hunte-Damms hat zwei Ziele: Einerseits wird die Hochwassersicherheit des Gebiets rechtsseitig der Hunte deutlich verbessert; andererseits bleibt die Buschhagen-Niederung als schützenswerte Fläche erhalten.

Das gesamte Projekt kostet rund drei Millionen Euro. Das Geld kommt vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt und Klimaschutz sowie aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums. Der niedersächsische Umweltminister Hans-Heinrich Sander freute sich über den Baubeginn: „Wir investieren in diesem Jahr insgesamt mehr als 40 Millionen Euro in den Hochwasserschutz in ganz Niedersachsen.“

Rubrik Nachrichten: