Elbe-Hochwasser bedroht Deiche

Pegel werden am Wochenende Höchstpunkte erreichen

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 22.01.2011
Hochwasser und Überschwemmungen in Niedersachsen

Nach dem Hochwasser an den kleineren Flüssen in Niedersachsen und der Weser kommt nun aus dem Süden die Hochwasserwelle der Elbe nach Norden. Schon jetzt erreichen die Pegelstände bedrohlich hohe Werte. Der Höhepunkt der Welle wird an der Elbe in Niedersachsen am Wochenende erwartet.

Hochwasser an der Elbe

In Schnackenburg werden die höchsten Wasserstände für Samstag prognostiziert. Die Hochwasserwelle wird sich im Laufe des Wochenendes allmählich stromabwärts bis Geesthacht bewegen. Dabei sind Pegelstände und ein Hochwasser zu erwarten, das dem von 2006 und 2002 entspricht. Zudem wird das Hochwasser nur sehr langsam wieder absinken. Eine langsame Entspannung wird für die drei betroffenen Landkreise erst im Laufe der nächsten Woche eintreten

Pegelstände an der Elbe

Nach aktuellen Berechnungen wird das Hochwasser in Schnackenburg 7,40 Meter erreichen, in Hitzacker 7,50 Meter und in Neu-Darchau 7,45 Meter. In Hohnstorf ist mit 9,05 Metern zu rechnen. Schon jetzt sind die Pegelstände sehr hoch. Hilfskräfte sichern am Elbabschnitt von Niedersachsen die Deiche, um einen Bruch vorzubeugen.

Gefahr durch Gaffer

Schwierigkeiten macht den Helfern ein ungewohnt großer Besucheransturm in den Gemeinden and er Elbe. Schaulustige wollen sich das Hochwasser nicht entgehen lassen, da möglicherweise Höchstmarken erreicht werden. Die Gaffer behindern zum Teil aber die gut vorbereiteten Einsatzkräfte oder bringen sich selbst in Lebensgefahr.

Foto: Clipdealer

Rubrik Nachrichten: 
Schlagworte: