13 Millionen für Straßenausbesserungen

Verkehrsminister Bode will Löcher stopfen

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 21.04.2010
13 Millionen für Straßenausbesserungen

Das Niedersächsische Wirtschafts- und Verkehrsministerium wird 13 Millionen Euro für die Beseitigung der Frostschäden des vergangenen Winters auf den Landesstraßen investieren. Das gab Verkehrsminister Jörg Bode heute in Hannover bekannt: „Diese lange und harte Wintersaison war Gift für unsere Straßen. Mit dem Geld werden wir die Löcher stopfen, die dieser Winter in unsere Landesstraßen gerissen hat."

Bode will dabei Geld umschichten, damit auch Landstraßen ausgebessert werden können. Es gehe darum, die Frostschäden möglichst umfassend zu beseitigen. „Es interessiert die Bürgerinnen und Bürger wenig, ob es sich um kommunale, Landes- oder Bundesstraßen handelt. Schlagloch ist letzten Endes Schlagloch - egal wem es gehört", so der Minister.

Erste Löcher sind bereits ausgebessert, da nach Worten des Ministers die Gewährleistung der Verkehrssicherheit und Funktionalität unserer Straßen vorrangig sei. Das wird ein hartes Stück Arbeit, denn allein das Straßennetz der Landstraßen beläuft sich auf rund 8.000 Kilometer. Dazu hat der Winter durch das notwendige Räumen und Streuen mit acht Millionen Euro viermal so große Kosten verursacht wie in normalen Wintern.

Foto: Clipdealer

Rubrik Nachrichten: 
Personen: