„Kopf an – Motor aus“ in Braunschweig

Oberbürgermeister startet Bundeskampagne

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 16.04.2010
„Kopf an – Motor aus“ in Braunschweig

Braunschweigs Oberbürgermeister, Dr. Gert Hoffmann, hat heute die Kampagne „Kopf an – Motor aus: Für null CO2 auf Kurzstrecken“ gestartet. In der Löwenstadt enthüllte er ein erstes Plakat mit dem Slogan „Wer gut zu Fuß ist, ist gut zum Klima“. Hintergrund für die Aktion ist ein Wettbewerb des Bundesumweltministeriums, den Braunschweig gemeinsam mit vier anderen Städten gewann. Ziel ist es, das Auto auf kurzen Strecken stehen zu lassen und so einen Beitrag zur „klimafreundlichen Mobilität“ zu leisten.  

„In Braunschweig nimmt der Umweltschutz einen hohen Rang ein, deshalb freuen wir uns über diese Auszeichnung und sehen das als Anerkennung unserer Arbeit an“, sagte der Oberbürgermeister bei der Enthüllung. „Wer vom Auto aufs Rad steigt oder zu Fuß geht, leistet einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, und der sollte uns allen am Herzen liegen - im Alltag wie in der Freizeit.“ Bis Ende September wird die Stadt mit Plakaten und Aktionen auf das Thema aufmerksam machen. Damit wird ein Zeichen gegen kurze Autofahrten gesetzt. Bundesweit geht die Hälfte aller Autofahrten über weniger als sechs Kilometer. Hier sind die Einsparpotenziale bei Kohlendioxid wegen des überproportionalen Verbrauchs bei kaltem Motor besonders groß.

 

Foto: Stadt Braunschweig

Rubrik Nachrichten: 
Schlagworte: