Niedersachsen hat günstiges Trinkwasser

Starke regionale Preisunterschiede

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 29.01.2011
Niedersachsen hat günstiges Trinkwasser

In Niedersachsen bezahlen die Bürgerinnen und Bürger relativ wenig für Trinkwasser. Darauf hat Wirtschaftsminister Jörg Bode gestern hingewiesen. Anlass war der „Trinkwasserpreisvergleich 2010“, dessen Ergebnisse die Landeskartellbehörde Niedersachsen veröffentlicht hat. Im Schnitt kostet ein Kubikmeter Trinkwasser 1,53 Euro. Das sind mehr als 50 Cent weniger als im Bundesschnitt. Seit 2006 sind die Preise für Trinkwasser im Durchschnitt sogar leicht gefallen.

Die regionalen Unterschiede bei den Wasserpreisen sind jedoch zum Teil drastisch. Da die Bevölkerung nicht wie bei Strom und Gas auf andere Versorger ausweichen können, müssen sie die Preise des lokalen Wasserlieferanten akzeptieren. Bode kündigte in diesem Zusammenhang an: „Wir werden uns die Fälle sehr genau anschauen." Denn in dünn besiedelten Gebieten mit topografischen Besonderheiten könnten höhere Preise durchaus gerechtfertigt sein. Insgesamt sollen aber Ausreißer nach oben überprüft und den Versorgern die Gelegenheit zu einer Stellungnahme gegeben werden. Die Landeskartellbehörde will damit missbräuchlich überhöhte Wasserpreise ausschließen. Im Durchschnitt verbraucht ein Einfamilienhaus im Jahr etwa 150 Kubikmeter Wasser. Während die Kosten dafür im Emsland (Werlte) nur bei 87 Euro liegen, kostet diese Menge in Dransfeld im südlichen Niedersachsen ganze 468 Euro.

Die Landeskartellbehörde Niedersachsen hat zwar keine Befugnis, die Preise der Wasserversorger zu kontrollieren oder zu genehmigen. Allerdings obliegt ihr eine nachträgliche Missbrauchsaufsicht über alle Wasserversorgungsunternehmen, wenn diese ausschließlich Kommunen in Niedersachsen versorgen und dabei auf privatrechtlicher Basis Preise verlangen. Versorger, die in mehreren Bundesländern Wasser liefern, ist dagegen das Bundeskartellamt zuständig. Die Preissituation der Wasserversorgung in Niedersachsen wird durch regelmäßige Marktuntersuchungen überwacht. Die Resultate dieser Untersuchungen werden als Ergebnisberichte veröffentlicht. Entsprechend sind die Die Ergebnisse der Trinkwasserpreisuntersuchung 2010 im Internet veröffentlicht. Auf der Webseite des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums finden sich dazu unter anderem auch Vergleichstabellen.

Foto: Clipdealer

Rubrik Nachrichten: 
Personen: 
Schlagworte: