Niedersachsen setzt auf Elektromobilit├Ąt

Landesinitiative wird erweitert

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 27.04.2010
Elektromobilit├Ąt

Nicht nur die Hannover Messe 2010 hat es gezeigt: Elektromobilität ist eines der wichtigen Zukunftsthemen. Dessen Förderung hat sich nun auch die Niedersächsische Landesregierung auf die Fahnen geschrieben. Aus diesem Grund wird die Landesinitiative Brennstoffzelle und Batterietechnologie um den Bereich Elektromobilität erweitert.

Wirtschafts- und Verkehrsminister Jörg Bode sagte heute in Hannover dazu: „Energie und Klimaschutz sind Bereiche, in denen unsere Unternehmen weltweit punkten müssen. Die Entscheidung zeigt, dass wir auf die großen Themen der Zukunft setzen mit dem Ziel, die niedersächsische Wirtschaft für den internationalen Wettbewerb weiter zu stärken." Sein Amtskollege, Umweltminister Hans-Heinrich Sander ergänzte: „Die Landesinitiative Brennstoffzelle und Batterietechnologie ist eine der erfolgreichsten Technologieinitiativen des Landes Niedersachsen. Wir dürfen dabei nicht vergessen, dass der Strom für die Elektromobilität aus erneuerbaren Energien bereitgestellt werden muss. Fossile Brennstoffe sollen somit durch umweltfreundlich erzeugten Strom ersetzt werden."

Die Ausrichtung auf den Zukunftsmarkt Elektromobilität hat für Niedersachsen nach Ansicht der Minister eine große Bedeutung, da das Automobilland abhängig von der Anpassungsfähigkeit der Produktpalette ist. Dies werde sich besonders an den Erfordernissen zeigen, die sich unter anderem aus dem Klimawandel und dem rasanten Mobilitätswachstum ergeben. Aber auch den Mittelstand will die Landesregierung fördern, damit dieser im Zukunftsmarkt tätig werden und davon profitieren kann.

 

Foto: E-Mobility: Hybridautos auf der Hannover Messe 2010|Deutsche Messe hannover

Rubrik Nachrichten: