Stärkere Zusammenarbeit mit den Niederlanden

CDU verabschiedet Borkumer Erklärung

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 10.05.2010
Borkumer Erklärung

Die CDU-Landtagsfraktion hat im Zug einer Tagung auf der Nordseeinsel Borkum heute die Borkumer Erklärung verabschiedet. In ihr wird die gute Zusammenarbeit von Niedersachsen mit den Niederlanden betont und ein Ausbau der Partnerschaft angestrebt. Eine besondere Stellung sollen dabei die Themen EU-Strukturförderung, Wirtschaft und Energie, Infrastruktur, Bildung, Forschung sowie Tourismus und Kultur einnehmen.
 

Fraktionsvorsitzender David McAllister erklärte: „Durch die EU-Osterweiterung befinden sich beide Länder in einer zentralen Lage auf der Ost-West-Achse. Das bereitet weiterhin neue Perspektiven der Zusammenarbeit.“ Die Niederlande seien mit einem Anteil von rund zehn Prozent aller niedersächsischen Exporte ein sehr wichtiger Wirtschaftspartner und touristisch mit Abstand der größte Auslandsmarkt. 24 Prozent aller ausländischen Übernachtungsgäste in Niedersachsen stammen aus den Niederlanden, so McAllister. „Um die positive Entwicklung zu sichern, setzen wir uns als CDU-Landtagsfraktion gemeinsam mit der Landesregierung dafür ein, die Förderung der niedersächsisch-niederländischen Zusammenarbeit durch die Europäische Kommission (Programm INTERREG) über das Jahr 2014 hinaus fortzusetzen.“

Die Zusammenarbeit zwischen Niedersachsen und den Niederlanden hat eine lange Tradition. Zahlreiche Partnerschaften zwischen Städten aus Niedersachsen und den Niederlanden haben durch Schüler-Austausch-Projekte oder Kontakte zwischen Vereinen zur Festigung und Vertiefung der Beziehungen beigetragen. Die Zusammenarbeit soll intensiviert und ausgebaut werden. Bisherige Beispiele sind der Europark Coevorden Emlichheim, ein grenzüberschreitendes Industriegebiet, oder die Kooperation der Seefahrtsfachbereiche Leer und Delfzijl sowie Elsfleth und Vlissingen in der nautischen Aus- und Weiterbildung sowie den juristischen Studiengang mit Doppelabschluss an der Hanse Law School von den Universitäten Groningen, Oldenburg und Bremen.

Foto: Clipdealer

Rubrik Nachrichten: 
Orte: 
Personen: