Altwarmbüchener See

Zweitgrößter See in Hannover

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 16.10.2015

Der Altwarmbüchener See gilt als zweitgrößter See in Hannover. Die Fläche des Sees umfasst 48 Hektar. Geographisch genau nimmt er 4/5 der Fläche des Stadtgebietes Hannover und 1/4 der Fläche der Gemeinde Isernhagen, die ebenfalls zu Hannover gehört, ein. Der künstlich angelegte See ist ein beliebtes Naherholungszentrum für die Bevölkerung, aber auch Besucher nutzen die vielseitigen Freizeitmöglichkeiten, die der See am Altwarmbüchener Moor zu bieten hat.

Infos über den Altwarmbüchener See

Als die „Moorautobahn“ A37 in den 1980er-Jahren ausgebaut wurde, erfolgte auch die Anlage des künstlichen Sees, der den Kern des Naherholungsgebietes am Altwarmbüchener Moor darstellt. Der See weist eine Länge von 1.500 m und eine Breite von 450 m auf, seine Tiefe liegt bei 7-12 m. Um den See führt ein 3,5 km langer Rundwanderweg.

Im westlichen Seegebiet finden die Besucher 3.000 Quadratmeter Sandstrand, Liege- und Spielwiesen auf einer Fläche von ca. 30.000 Quadratmeter, sanitäre Anlagen mit Dusche und Servicestationen für den Wassersport. Da es hier gerade in den Sommermonaten immer proppenvoll ist, wird dieser Seeabschnitt auch humorvoll als Riviera von Hannover bezeichnet. An den östlichen Abschnitten zeigt sich das Seeufer von seiner sehr natürlichen und leisen Seite. Teile des Altwarmbüchener Sees stehen unter Naturschutz, gebadet werden kann nur an den dafür ausgewiesenen Stellen.

Der Altwarmbüchener See ähnelt von seiner Wasserqualität her einem Moorsee und ist sehr eisenhaltig, weshalb Fische hier kaum anzutreffen sind. Auf die Reinheit des Wassers achten die Verantwortlichen mit zahlreichen Maßnahmen, es werden stetig Wasserproben genommen.

Freizeitaktivitäten im, am und um den Altwarmbüchener See herum

Das Strandareal ist ein beliebter Treffpunkt für Badefreunde, Sonnenanbeter und Wassersportler. Segeln, Surfen und Rudern stehen hier auf dem feucht-fröhlichen Programm. Zum Segeln wird eine Tageserlaubnis benötigt, welche die vor Ort ansässige Segelschule erteilt, die auch gleichzeitig für den Verleih von Booten und Surfbrettern zuständig ist. Das gesellige Beisammensein wird im Biergarten zelebriert, eine Aufsichtsstation der DLRG sorgt für Sicherheit und Erstversorgung bei Unfällen jeder Art.

Wandern, Radeln und die Natur mit allen Sinnen genießen - Auch dafür ist der Altwarmbüchener See bekannt. Auf dem Rundweg lässt sich die Landschaft erkunden, die angrenzenden Waldgebiete eignen sich für weitere Entdeckungstouren. Da der See am Rande des Naturschutzgebietes Altwarmbüchener Moor liegt, bieten sich auf den ausgewiesenen Wanderpfaden besondere Einblicke in die Flora und Fauna des Hochmoores, das in der Eiszeit entstanden ist.

Rubrik Region: 
Tourismusregion: 
Landkreise: