Bad Münder

Kurstadt am Deister

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 20.08.2016

Stadt der Heilquellen wird das niedersächsische Bad Münder auch genannt. Die Kurstadt, die sich im Landkreis Hameln-Pyrmont befindet, ist bekannt für ihre lange Salztradition und ihre Solequellen. Ca. 17.330 Einwohner leben hier, hinzukommen zahlreiche Kur- und Wellnessgäste sowie Naturfreunde, die sich im schönen Weserbergland auf Erkundungstour begeben. Die Stadt mit einer Fläche von 108 qkm ist eingerahmt von den Höhenzügen Deister und Süntel und liegt im gleichnamigen Deister-Süntel-Tal. Daher findet sich als offizielle korrekte Bezeichnung auch der Name Bad Münder am Deister. Als bedeutender Fluss ist die Hamel zu nennen. Als nächstgrößere Städte grenzen Hameln und Hannover an.

Bad Münder gliedert sich in die folgenden 16 Ortsteile:

  • Bad Münder,
  • Bakede,
  • Beber,
  • Böbber,
  • Brullsen,
  • Egestorf,
  • Eimbeckhausen,
  • Flegessen,
  • Hachmühlen,
  • Hamelspringe,
  • Hasperde,
  • Klein Süntel,
  • Luttringhausen,
  • Nettelrede,
  • Nienstedt,
  • Rohrsen.

Die pittoreske Fachwerkstadt mit mittelelterlichem Charme ist bereits seit dem Jahr 1000 für ihre reichen Vorkommen an Schwefel-, Eisen-, Bitterwasser- und Solequellen bekannt. Seit dem Mittelalter ziehen die heilsamen Kräfte dieser Quellen Menschen an und bestimmen heute auch einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor der Kurstadt mit eigenem Kurzentrum und Kurpark sowie zahlreichen Wander- und Radwegen und Wellnesseinrichtungen.

Wirtschaft und Verkehr in Bad Münder

Noch bis in das Jahr 1925 wurde die Stadt wirtschaftlich durch die Salzgewinnung geprägt. Und auch die heilenden Kräfte der Solequellen führen seit jeher gesundheitsbewusste Menschen in die Stadt der Heilquellen. Der Gesundheitstourismus hat einen hohen Anteil an der Wirtschaft, wie die Kur- und Wellnesseinrichtungen und die umfangreichen Angebote für Naturfreunde beweisen. Auch die exponierte Lage im Deister-Sünter-Tal und nahe der Rattenfängerstadt Hameln trägt wesentlich zu einem starken Besucheraufkommen bei. Handwerk und Industrie sind weitere wirtschaftliche Standbeine, die für eine gut ausgelastete Beschäftigung sorgen, darunter unter anderem Zweige wie Bauhandwerk, Maschinenbau, Hochglasherstellung, Möbelindustrie, und Mikro-Elektronik.

Mit der BAB 2, der B 217 und B 442 finden sich die wichtigen Straßenverkehrsanbindungen Richtung Dortmund, Hannover, Berlin, Hameln, Coppenbrügge, Wunstorf und Neustadt. Der öffentliche Nahverkehr wird durch die S-Bahn Station Hannover Hameln an der  Bundesbahn-Hauptstrecke Hannover-Hameln-Altenbecken-Soest abgedeckt.

Sehenswürdigkeiten in Bad Münder

Malerische Parks und Gartenanlagen, grüne Oasen, Fachwerkbauten kombiniert mit moderner Installations- und Skulpturenkunst - Bad Münder vereint Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auf harmonische Art und Weise. Zu den beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, die Geschichte erzählen und die Baukunst vergangene Jahrhunderte widerspiegeln, zählen die St. Petri-Paul-Kirche, das Kornhus, Schloss Hasperde, der Steinhof, der Söltjerbrunnen sowie der Süntel- und der Nordmannsturm. Für Besucher lohnt sich ein Abstecher in den Kur- und Landschaftspark mit seltenen Süntelbuchen und dem historischen Gradierwerk.

Die Stadt kann mit mehreren Museen aufwarten, die sich zum Teil auch in Ortschaften befinden. Im Stadtkern laden das Museum im Wettbergschen Adelshof und das Museum Bürgerhaus von 1752 zu interessanten Erkundungen ein. Das Deutsche Stuhlmuseum im Ortsteil Eimbeckhausen wurde 2003 eröffnet und beleuchtet die Tradition der Stuhlfertigung in Stadt und Landkreis.

Freizeitangebote in Bad Münder

Wanderer, Radfahrer, Naturfreunde finden ein reichhaltiges Netz von Wegen, um die faszinierende Landschaft im östlichen Weserbergland ausgiebig zu erforschen und zu genießen, z. B. auf dem Weserberglandweg, dem Bergmannsweg oder am Deister-Kreisel Nordic-Walking, Geocaching, Klettern, Schwimmen, Golfen, Tennis, Bogenschießen sind weitere sportliche Highlights, für die sich Stadt und Region bestens anbieten. Nicht zu vergessen die Bäderlandschaft der sprudelnden Heilquellen und die umfangreichen Wellness-Arrangements der beliebten Kurstadt.

Rubrik Region: 
Tourismusregion: