Bederkesaer See

Beliebtes Gewässer im Landkreis Cuxhaven

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 31.05.2018
Bederkesaer See

Der Bederkesaer See liegt nahe des Luftkurortes und Moorheilbades Bad Bederkesa im niedersächsischen Landkreis Cuxhaven. Ein Teil des Moorsees steht unter Naturschutz. Er gilt als hervorragendes Angelrevier und ist als Naherholungsgebiet mit besten Wandermöglichkeiten bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt.

Daten und Fakten zum Bederkesaer See

Der nahezu kreisrunde See liegt am Fuße des Bederkesaer Geestrückens und weist eine Fläche von etwa 2,15 qkm auf. Seine Länge beträgt 1,1 km, die Breite 800 m. Die maximale Tiefe zeigt sich mit 1,5 m. Im östlichen Seeteil stehen etwa 40 Hektar Fläche unter Naturschutz (Teil des Naturschutzgebietes Holzurburg) und sind durch eine Bojenkette von der übrigen Fläche getrennt.

Durch die geringe Tiefe von durchschnittlich einem Meter ist der Bederkesaer See von der Verlandung und der damit verbundenen stärkeren Ansiedlung von Sumpf- und Wasserpflanzen geprägt. Das macht ihn wiederum für eine Vielzahl von Vögeln zu einer gefragten Brut- und Futterstätte. So lassen sich hier z.B. Lachmöwen, Teichrohrsänger, Haubentaucher und Reiher beobachten.

Motorboote dürfen den See nicht befahren. Das Baden ist zwar grundsätzlich möglich, allerdings ist der Bederkesaer See nicht als Badesee ausgewiesen und besitzt daher auch keine entsprechende Infrastruktur oder Überwachung. Weitere umliegende Orte sind Lintig, Flögeln, Drangstedt, Steinau und Ringstedt.

Angeln am Bederkesaer See

Die Berufsfischerei wie auch die privaten Hobby-Angler schätzen das Seerevier, aufgrund des interessanten und hohen Fischvorkommens. Die Aufsicht unterliegt dem Betreiber, der Fischerei und Räucherei Lasner. Karpfen, Hecht, Aal, Zander, Schlei, Barsch, Brasse, Weißfisch, Rotfeder und Rotauge gehen hier ins Netz oder an den Angelhaken, verschiedene Exemplare erreichen dabei nicht selten Rekordgewichte. Der Betreiber bietet den Verleih von speziellen Ruderbooten an. Nachtangeln ist nicht gestattet.

Freizeitaktivitäten am und rund um den Bederkesaer See

Seine besondere Lage am Geesthang, an den sich eine zauberhafte Wald- und Moorlandschaft anschließt, macht den Bederkesaer See zu einem gefragten Ausflugsziel. Auf 49 km Länge erstreckt sich der Seerundweg, auf dem Radler und Wanderer jede Menge entdecken können. So führt die Seeroute z.B. durch rauschende Wälder, blühende Heidelandschaften, am Beerster See und dem Hadelner Kanal vorbei und durch die umliegenden Orte mit Wind- und Wassermühlen. Der namensgebende Kurort Bad Bederkesa wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, darunter die Burg, verschiedenen Museen und dem Wald- und Naturschutzgebiet Holzurburg, in das auch der nordöstliche Teil des Bederkesaer Sees integriert ist.

Im Sommer laden Tret- und Ruderboote zur Erkundung und Entspannung auf dem See ein. Im Winter, wenn das zugefrorene Eis Tragfähigkeit zeigt, sind die Schlittschuhläufer aktiv. Sowohl Bad Bederkesa als auch die anderen umliegenden Orte bieten Unterkünfte verschiedener Preis- und Ausstattungskategorien für Gäste der Region an.

Rubrik Region: 
Tourismusregion: 
Landkreise: 
Schlagworte: