Ith

Wandern im nördlichen Mittelgebirge

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 01.01.2016

Zwischen den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden verläuft mit einer Ausdehnung von etwa 22 Kilometer der längste Klippenzug in Norddeutschland mit Namen Ith. Er ist Teil des Weser-Leine-Berglandes, das zu den wichtigen touristischen Regionen Niedersachsens gehört. In nordwestlicher Richtung schließt sich der Mittelgebirgszug Hils an. Städte und Orte, die sich nahe des Ith befinden sind u. a. Bodenwerder, Lauenstein, Marienau und Holzen. Die nächstgelegene Großstadt ist Hannover.

Mit dem Lauensteiner Kopf erreicht der Mittelgebirgszug seine größte Höhe in 440 Metern, gefolgt von den Hunzener Klippen mit 412 Metern und dem Oberberg mit 408 Metern. Weiter Erhebungen des Ith sind Rothestein, Eggerser Berg, Hohenstein, Krähenberg und Dornbrink.

Naturschutzgebiet und Landschaft

Besondere Kalkschichten, die über Millionen von Jahren entstanden und stellenweise mit Fossilien versetzt sind, kennzeichnen das Gestein der Ith-Erhebungen. Der Ith ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Die abwechslungsreiche Landschaft zeigt sich mit Kalkbuchenwäldern, Höhlen, Klippen, Bächen sowie einer facettenreichen Flora und Fauna. Orchideen, Anemonen, Lerchensporn sowie Blaugras gedeihen hier wunderbar, auch seltene Vogelarten wie Rotmilan, Grauspecht und Fledermäuse sind im Ith heimisch.

Wandern und Klettern im Ith

Der 80 Kilometer lange Ith-Hils-Weg eröffnet die Naturschönheiten von Ith und Hils. Über Kammwege erreichen die Wanderer und Naturfreunde die imposanten Klippen in der waldreichen Region und finden zahlreiche Aussichtpunkte. Naturdenkmäler, Türme, Höhlen, Steinbrüche, museale Stationen, Kultstätten säumen den Weg. Die Wanderstrecke beginnt in Coppenbrügge, führt über den Ithkamm bis Holzen, weiter über den Hils nach Kaierde, Delligsen bis zur Lippoldshöhe, nach Salzhemmendorf bis Lauenstein. Die Wanderung auf dem Ith-Hils-Weg wird in mehrere Etappen unterteilt.

Der Ith ist wegen seiner zahlreichen spektakulären Klippen auch bei Kletterern sehr beliebt. Das Klettern ist allerdings nur auf entsprechend gekennzeichneten Klippen möglich.

Lauenstein - Beliebter Zielort im Ith-Gebiet

In kleinen Mittelalterdörfchen Lauenstein, das zur Gemeinde Salzhemmendorf im Landkreis Hameln-Pyrmont zählt, warten neben zahlreichen Einkehr- und Unterkunftsmöglichkeiten auch besondere Sehenswürdigkeiten der Ith-Region. So zum Beispiel die Burgruine Lauenstein, die geheimnisvolle St. Annen-Kapelle, die im 12. Jahrhundert errichtet wurde und der Ith-Turm mit wunderbarer Aussicht. Freizeitvergnügen im Wasser bietet das große Naturerlebnisbad Lauenstein. Im nahegelegenen Ort Salzhemmendorf wartet die Ith-Sole-Therme für ein ausgedehntes Wellnessvergnügen.

Tourismusregion: