Jever

Friesische Perle im Jeverland

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 29.09.2017
Jever Stadt in Friesland

Im Nordwesten von Niedersachsen liegt die Stadt Jever. Sie ist die Kreisstadt des Landkreises Friesland und umfasst eine Fläche von 42,13 qkm. 14360 Einwohner (die Jeveraner) zählt die Stadt nahe der Nordseeküste und dem Jadebusen, die für ihre Brauereitradition und das nach der Stadt benannte Bier deutschlandweit und darüber hinaus bekannt ist. Die Stadt gliedert sich in die Kernstadt Jever und die Stadtteile Rahrdum, Moorwarfen, Cleverns, Sandel sowie Sandelermöns.

Jever: Perle im Jeverland

Geographisch lässt sich Jever dem nordöstlichen Teil der ostfriesischen Halbinsel, als Jeverland bezeichnet, zuordnen. Auf das Jeverland konkret bezieht sich auch der berühmte Bierslogan: „Wie das Land, so sein Jever …“. Rund 15 km liegen die Stadt Wilhelmshaven und der Jadebusen entfernt. Angrenzend an die Stadt finden sich die Gemeinde Wangerland, die Städte Schortens und Wittmund sowie die Gemeinde Friedeburg. Das Landschaftsbild zeigt sich mit Geest- und Moorflächen, als bedeutende Gewässer sind das Moorlandtief, das Hooksieler Tief, das Tettenser Tief und der Moorwarfener See zu nennen.

Die Bierstadt Jever trägt weiterhin den Beinamen „Marienstadt“ und huldigt somit der letzten Herrin von Jever. Das Fräulein Maria hatte Jever im Jahre 1536 die Stadtrechte verliehen. Als staatlich anerkannter Erholungsort ist die Stadt mit direkter Nähe zur Küste ein Besuchermagnet, auch das berühmte Jevener Pilsener lockt die Biergenießer in die malerische Stadt.

Wirtschaft und Verkehr in der Stadt Jever

Das Jever Pilsener hat die Stadt international berühmt gemacht und somit beweist das Bierbrauen in Jever nicht nur Tradition, sondern auch einen hohen wirtschaftlichen Stellenwert. Neben der Brauerei des Friesischen Brauhauses findet sich noch die Altstadtbrauerei mit Namen Marienbräu, deren Fokus auf die handwerkliche Braukunst gerichtet ist.

Insgesamt werden an die 500 Unternehmen aus Handel, Handwerk, Gewerbe in Jever gezählt, die eine abwechslungsreiche Mischung aus Familienbetrieben, mittelständischen Handwerksunternehmen und international tätigen Großunternehmen abbilden.

Der Tourismus steht in Jever auf mehreren Säulen. Die Nähe zur Nordseeküste und dem Jadebusen, den friesischen und ostfriesischen Kurbädern, das Jever Bier und die Brautradition sowie die Fülle an Sehenswürdigkeiten sorgen für einen regen Gastverkehr. So haben Hotel- und Gastronomiebetriebe, Freizeitanbieter und Dienstleistungsunternehmen alle Hände voll zu tun, was der Wirtschaft zugutekommt.

Durch die Bundesstraße B210 ist die Stadt mit der A29 (Wilhelmshaven-Oldenburg) verbunden. Über die B210 ist zudem die B72 erreichbar, die wiederum auf die Autobahn A28 Richtung Emden/Leer führt. Jever besitzt einen Bahnhof an der Bahnstrecke Wilhelmshaven/Oldenburg-Esens, der von der NordWestBahn betrieben wird. Der ÖPNV wird durch die Weser-Ems-Buslinien abgedeckt, die zwischen Jever und Wilhelmshaven sowie Aurich verkehren.

Jever Pilsener und das Friesische Brauhaus

Bier hat die Stadt weltberühmt gemacht und bringt sie bis heute im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Dreh- und Angelpunkt ist das Friesische Brauhaus, das 1848 gegründet wurde. Zu dieser Zeit gab es im Jeverland zahlreiche Brauereien, aber das im Friesischen Brauhaus gebraute Bier sollte sich durch besondere Markenzeichen abheben, darunter die grüne Flasche, in die das Bier abgefüllt wird.

Im Jahre 1934 gelang mit einer neuen Rezeptur ein weiterer Meilenstein, der den typisch friesisch-herben Geschmack in das Bier brachte. 1937 erhielt das Bier dann seinen Namen „Jever Pilsener“ und war schon damals ein überregionaler Verkaufsschlager. Heute zeigt sich das Sortiment um einige Geschmacks-Linien erweitert, denen aber alle das ursprüngliche Erfolgsrezept zugrunde liegt. Die moderne Brauerei mit angeschlossenem Brauereimuseum ist ein Besuchermagnet und wichtige Sehenswürdigkeit, die im Rahmen von organisierten Führungen zu besichtigen ist.  

Weitere Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote in der Stadt Jever

Neben dem Friesischen Brauhaus wartet die Stadt mit einer Vielzahl an historischen Bauten und Denkmälern, von denen viele dem Fräulein Maria zu verdanken sind. Logisch, dass die ehrwürdige Dame auch eine eigenes Denkmal in der Nähe des Schlosses zu Jever erhalten hat.

Das Schloss zu Jever ist das bedeutende Bauwerk der Geschichte, hier residierte die Herrschaft von Jever, allen voran das berühmte Fräulein Maria. Der Renaissancebau beherbergt das Schlossmuseum, das die Geschichte des Jeverlandes in allen Facetten erzählt.

In der gesamten Stadt und im Altstadtkern finden sich historische Bauwerke und Wohnhäuser als Architekturbeispiele vergangener Zeitepochen. Nennenswert sind hier auch der Hof von Oldenburg am Alten Markt, die Schlachtmühle Jever und die überregional bekannte Blaudruckerei Jever, die Museum und aktives Handwerkszentrum gleichermaßen darstellt. Zahlreiche Brunnen, darunter der imposante Sagenbrunnen, begegnen Einheimischen und Gästen auf einer Tour durch die Stadt. Wassergräben umgeben den historischen Stadtkern und sind in herrliche Grün- und Parkanlagen eingebettet. Mit dem Theater am Dannhalm und der Landesbühne sowie vielen Veranstaltungen und Festen im Laufe des Jahres wird das kulturelle Angebot umfangreich ergänzt.

Ausflüge in die nahegelegenen Nordseebäder Hooksiel und Horumersiel, Rad- und Wandertouren im friesischen Land, die sich auf den ausgeschilderten Wegstrecken, genießen lassen, bieten eine Fülle an Möglichkeiten der aktiven Freizeitgestaltung rund um die Stadt Jever und im Jeverland.

Rubrik Region: 
Tourismusregion: 
Landkreise: