Norderney

Die zweitgrößte der Ostfriesischen Inseln

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 18.01.2012
Erholen am Strand von Norderney

Nach Borkum ist Norderney die zweitgrößte Ostfriesische Insel und hat ca. 5.800 Einwohner, die im gleichnamigen Ort leben. Die Fläche beträgt etwas mehr als 26 Quadratkilometer. Norderney verfügt über einen wundervollen 14 km langen Sandstrand an der Nordsee und eine beeindruckende Natur mit dem rauen, aber sehr gesunden Klima der Nordsee. Wie alle anderen Ostfriesischen Inseln befindet sich auch Norderney im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, welcher seit 2009 zum UNESCO-Welterbe gehört und zum Wattwandern einlädt. Die Insel liegt vor Niedersachsen zwischen Juist im Westen und Baltrum im Osten und gehört zum Landkreis Aurich.

Dioe stolze Insel heißt auch "Königin der Nordsee" und in der touristischen Vermarktung ist sie Deutschlands Thalasso-Insel. Die zweitgrößte Ostfriesische Insel mit einem Besucheraufkommen von über 300.000 Gästen im Jahr gehört zu den beliebtesten Nordseeinseln und das weit über die deutschen Grenzen hinaus. Sogar einen eigenen Fanclub kann Norderney vorweisen. Dass die Insel so gefragt ist, liegt an ihrem jugendlichen Charme, der quirligen Lebensart, der ungestümen Aktivität und den Innovationen, die einen Inselurlaub noch spannender, interessanter oder erholsamer gestalten, als er ohnehin schon ist.

Der Süden von Norderney vom Leuchtturm aus

Norderney gehört zu den beliebtesten Urlaubsinseln Deutschlands und die Nordseeinsel kann sich Jahr für Jahr über eine sehr große Anzahl an Urlaubsgästen erfreuen. Ein Urlaub auf der Ostfriesischen Insel ist sicherlich auch deshalb so populär, weil dieses Eiland vor der Küste von Niedersachsen seinen Gästen neben den typischen Badefreuden am langen Sandstrand sehr vielfältige Möglichkeiten für eine interessante und abwechslungsreiche Freizeitgestaltung bieten kann.

Norderney ist zwar nicht komplett autofrei, dennoch finden sich Verkehrssperren und Verkehrsregelungen, die saisonal und uhrzeitenabhängig zu beachten sind. Dazu ist die Stadt in drei Verkehrszonen eingeteilt: Zone 1 und 2 beinhalten den Stadtbereich, Zone 3 bildet den Außen-Stadtbereich ab.

Geschichtliches

Mit Norderney wurde 1797 das erste deutsche Nordseebad der Ostfriesischen Inseln eröffnet. Tradition verpflichtet, aber auch das Vorangehen ist auf der Insel ein wichtiges Instrument für den boomenden Tourismus. Die Insel zeichnet sich durch lässige Gemütlichkeit, die Verbindung von Geschichte, moderner digitaler Welt und Inselnatur, die jede Generation durch spezifische Aktionen in den Bann zieht, aus. Gesundheitstourismus steht klar im Vordergrund und auch ein klares Ziel gilt es zu erreichen: Europas Thalasso-Insel Nummer Eins.

Die Insel Norderney ist mit der Stadt Norderney identisch, die zum Landkreis Aurich gehört und knapp 6.500 Einwohner zählt. Damit bildet sie zugleich die größte Gemeinde der Ostfriesischen Inseln ab. Mit einer Fläche von etwa 26 qkm ist sie nach Borkum die zweitgrößte Insel. Die Nordseeinsel weist eine Länge von 14 km auf, die maximale Breite liegt bei 2,5 km. Die Stadt/Insel gliedert sich in den Hauptort und die Stadtteile Fischerhafen und Nordhelm. Das Stadtgebiet erstreckt sich über den westlichen Inselteil. Ca. 85 % der Inselfläche (Teile der Inselmitte und der Osten) werden dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zugerechnet.

Wie auch die übrigen Ostfriesischen Inseln stand das Eiland von 1350 bis 1464 unter der Herrschaft des Häuptlingsgeschlechts der Familie tom Brok und wurde danach bis Mitte des 18. Jahrhunderts von den Cirksena übernommen. Das Adelsgeschlecht setzte Landvögte zur Regierung ein. Erstmals namentlich erwähnt wurde Norderney 1398 in der Lehnsurkunde für den Herzog Albrecht von Bayern, damals noch als Oesterende, ein abgerissener Teil der Insel Buise. Offiziell und als eigenständige Insel existiert sie seit Mitte des 16. Jahrhunderts und gilt als jüngste der Ostfriesischen Inseln. In einem Rechnungsbuch der damaligen Regentin, Gräfin Anna von Oldenburg, taucht 1550 der Inselname Norder neye Oog auf.

Quellen und somit Angaben über den Zeitpunkt der ersten Besiedelung liegen nicht vor, es wird der Zeitraum zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert angenommen. Ab 1550 zählte die Insel 16 Häuser und 80 Einwohner. Der Fischfang sicherte den Lebensunterhalt der Menschen, später mit zunehmender Besiedelung kamen die Bergung von Strandgut sowie die Muschelzucht als Ertragsquellen hinzu.

Nach Vorbild der ersten Seebäder in England und Frankreich, die Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden, stellten die deutschen Gelehrten Lichtenberg und Hufeland 1794 einen Antrag auf Errichtung eines Seebades und hatten Erfolg. Am 3. Oktober 1797 wurde die erste Seebadeanstalt auf einer Ostfriesischen Insel eröffnet. Wechselnde Regierungen (französische Besatzung/preußische Regentschaft) zügelten den neuen Aufschwung. Mit der Zuteilung Ostfrieslands zum Königreich Hannover ging es wieder steil aufwärts und der Bäderbetrieb brachte den langersehnten Wohlstand. Im Jahre 1860 übertraf die Zahl der Kurgäste mit mehr als 2600 Personen schon die der Einwohner um fast das Doppelte. Heute kommen jährlich zwischen 300.000 und 400.000 Gäste aus aller Welt auf die quirlige Insel, die schon Kaiser, Könige, Fürsten und eine staatliche Zahl prominenter Besucher mit Freude begrüßt hat und daher auch "Königin der Nordsee" genannt wird.

Norderney Strandpromenade

Stadt Norderney

Während die Ortschaften auf den meisten anderen ostfriesischen Inseln eher klein und überschaubar sind, verfügt die Nordseeinsel Norderney über ein echtes urbanes Zentrum in der Stadt Norderney. Auf der Insel leben zwar dauerhaft nur 5.800 Einwohner, dennoch wirkt die Stadt Norderney erheblich größer, was natürlich darauf zurückzuführen ist, dass sich dort zum Teil unzählige Urlaubsgäste aufhalten, die zum einen Unterkünfte und zum anderen auch eine gewisse Infrastruktur benötigen. Geschäfte, Gastronomie und viele weitere Einrichtungen sind direkt im Ort zu finden.

Westblick auf Norderney

Norderney - die beliebte Urlaubsinsel in der Nordsee

Mit drei Millionen Übernachtungen zählt Norderney zu den beliebtesten Urlaubszielen in Deutschland. Die Ostfriesische Insel im Wattenmeer kann dabei den Urlaubern immer wieder eine Zahl von Sonnenstunden bieten, wie sie auf dem Festland kaum gemessen wird. Das alles bei angenehmen und im Sommer dennoch warmen Temperaturen. Jährlich kommen rund 400.000 Menschen auf die Nordseeinsel. Eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten für praktisch jeden Geldbeutel sind ein weiterer Baustein für den touristischen Erfolg von Norderney.

Norderney: Fähre und Anreise

Fähre nach Norderney

Von Norddeich-Mole bei Norden aus ist die Insel mit der Fähre gut zu erreichen. Eine eigene Fahrrinne sorgt für einen schnellen Transfer mit der Fähre. Norddeich-Mole selbst erreicht man ganz einfach mit dem eigenen Fahrzeug oder mit der Bahn, wobei Bahnreisende direkt an der Mole in Norddeich aussteigen und auf den Norderney-Fähren einchecken können. Je nach Wasserstand und Windverhältnissen dauert die Überfahrt ca. 45 Minuten bis knapp über eine Stunde, bis die Urlauber schließlich am Anleger auf Norderney eintreffen. Direkt am Anleger auf Norderney können Urlaubsgäste Busse oder Taxen nutzen, um zu ihrer Unterkunft auf Norderney zu gelangen. Tagesreisende oder Urlauber mit wenig Gepäck können alternativ die Entfernung von nur wenig mehr als einem Kilometer zum Stadtzentrum Norderneys auch zu Fuß bewältigen.

Hinweis: Bei Tagesreisenden, die eine Tagesrückfahrkarte erworben haben, ist der Kurbeitrag im Übrigen bereits im Preis für die Fähre inbegriffen, während Urlauber, die länger auf Norderney verweilen, den Kurbeitrag auf der Insel noch entrichten müssen, da dieser spätestens bei der Rückfahrt kassiert wird.

Reisende mit eigenem Fahrzeug können das Gefährt gegen einen Aufpreis entweder mit auf die Fähre nehmen, oder es in Norddeich für die Zeit des Aufenthaltes auf Norderney auf einem der kostenpflichtigen Dauerparkplätze belassen. Die aktuellen Kosten für die Überfahrt mit der Fähre, sowie etwaige Zusatzkosten und die Fährzeiten kann man am besten auf den Internetseiten der Reederei Frisia AG nachlesen.

Flug nach Norderney

Der kleine Flughafen von Norderney ermöglicht außerdem die Anreise per Flugzeug. Flüge zur Ostfriesischen Insel sind ab Norddeich oder von Hamburg aus möglich. Informationen und Flugpläne bieten die Seiten www.fln-norddeich.de und www.air-hamburg.de. Da der Norderneyer Flughafen einige Kilometer abseits der Stadt Norderney befindlich ist, müssen Urlauber den Weg zu ihrem Urlaubsquartier vom Flughafen aus noch via Taxi oder per Bus zurücklegen.

Egal ob Urlauber nun per Fähre oder mittels einer Flugverbindung auf die Insel Norderney gelangen, ist die Anreise nach Norderney stets relativ einfach und der Inselurlaub beginnt quasi schon am Tag der Anreise.

Unterkünfte auf Norderney: Campingplatz, Jugendherberge, Hotel, Zimmer und Ferienwohnung

Norderney biete verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten. Es gibt eine Jugendherberge, Campingplätze sowie viele Hotels und Privatzimmer und Ferienwohnungen. Für Jugendliche und insbesondere Schulklassen oder andere Jugendgruppen gibt es mit verschiedenen Jugendunterkünften, wie Jugendherbergen, weitere Möglichkeiten günstig zu übernachten. Neben der Jugendherberge gibt es auf Norderney weitere Jugendunterkünfte. Diese Einrichtungen sind sehr stark frequentiert, da Norderney unter anderem ein sehr beliebtes Ziel für Klassenfahrten ist. Der Campingplatz Booken befindet sich relativ nahe der Stadt Norderney, zwischen einem Kiefernwäldchen und dem Nordstrand. Ein zweiter Campingplatz liegt etwas weiter im Osten der Nordseeinsel.

Norderney - wilde Dünen auf der Ostfriesischen Insel

Da die Insel Norderney ein beliebtes Urlaubsziel ist, steht auf diesem ostfriesischen Eiland auch eine sehr große Anzahl an Zimmern zur Verfügung. So gibt es in der Stadt Norderney wohl kaum eine Straße, in der sich keine Übernachtungsmöglichkeiten befinden. Die meisten Urlauber wählen als ihr Urlaubsdomizil auf Norderney Zimmer in Hotels oder sie mieten sich für die Dauer ihres Inselaufenthaltes eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus an. Hotels gibt es auf der Insel Norderney in einer sehr großen Anzahl, wobei diese Hotels zumeist in den bevorzugten Lagen der Insel bzw. direkt im Ort Norderney zu finden sind. In der Norderneyer Kaiserstraße reiht sich bspw. ein Hotel (bzw. Apartmentanlage) an das andere. Der Grund: Die wunderbare Aussicht auf  die Nordsee. Auch Ferienwohnungen kann man auf Norderney in bevorzugten Lagen buchen, wie beispielsweise in der Straße Damenpfad, die sich nur wenige Meter vom Strand und nur wenige hundert Meter vom Stadtzentrum entfernt befindet.

Der tolle Nordseestrand auf Norderney

Blick auf den Nordteil der Insel

Zum Schönsten auf der Insel gehört der Strand von Norderney. Die Insel verfügt über einen kilometerlangen Nordseestrand, der sich vom westlichen Teil der Insel über den gesamten Nordteil Norderneys erstreckt. Dieser Strand ist in mehrere Abschnitte unterteilt.

Surfen vor der Ostfriesischen Insel Norderney

Der Weststrand befindet sich im westlichen Teil Norderneys. Vom Strand aus kann man bei klarer Sicht die Nachbarinsel Juist erkennen und oftmals Schiffe wie Fischkutter beobachten, die sich zwischen Juist und Norderney hindurch auf dem Weg zu ihren Fanggründen befinden. Es gibt dort einen großen Badeabschnitt, der zum Schwimmen und zu Wassersport einlädt.

Neben dem Windsurfen sind auch andere Wassersportarten, wie Kitesurfen oder Wellenreiten möglich. Die Nordsee bietet die besten Bedingungen für Wellenreiter, Windsurfer und vor allem auch Kitesurfer. Für Urlauber, die das Surfen erlernen möchten, bietet die Insel Surfschulen. Das Wasser im Jachthafen ist seicht und macht das Erlernen des Sports sehr einfach. Geübte Surfer zeigen ihr Können im hohen Wellengang des Nordstrands. Sogar das Kajakfahren in Form von begleiteten Touren durch das Wattenmeer ist möglich. Norderney gilt unter Surfern als Paradies. Auch den Segelsport kann man auf der Nordsee natürlich sehr gut ausüben, oder sich vom Norderneyer Strand aus einfach ein schönes Segelschiff betrachten. Nicht umsonst findet jährlich eine Segelregatta statt, die nicht nur die Hobbysegler interessieren dürfte, sondern es kommen beim Zuschauen auch alle anderen Urlauber auf ihre Kosten. Selbstverständlich ist auch Angeln auf Norderney möglich. Für den passionierten Angler ist die Vorlage eines gültigen Personalausweises notwendig, um seinem Hobby auf der Insel nachkommen zu können.

Segler vor der Insel Norderney

Der Nordstrand bietet Urlaubern ebenfalls typische Strandvergnügungen wie Baden, Surfen oder einfach Sonnen. Die vielen Strandkörbe laden zudem zum Entspannen ein. Sowohl West-, als auch Nordbadestrand sind von der Stadt Norderney aus sehr schnell zu erreichen, weshalb es hier in der Hauptsaison auch schon recht lebhaft zugehen kann.

Wer diesem Trubel etwas aus dem Wege gehen möchte, sollte ggf. auf Strandabschnitte weiter im Osten der Insel ausweichen. Ein Tipp ist der Badestrand: Weiße Düne.

Ist der Sommer vorbei und der Herbst beginnt mit seinen stärkeren Winden, dann beginnt die Zeit der Strandsegler. Es ist wie bei der Segelregatta auch, immer ein Genuss, dieser beliebten Sportart zuzuschauen. Für den sportlichen Aktiven ist Norderney ein Paradies. Doch auch der Urlauber, der auf der Suche nach Ruhe und Erholung ist, findet auf Norderney sein Plätzchen, wie beispielsweise an den langen Sandstränden oder im Meerwasserlebnisbad.

FKK-Urlaub auf Norderney

FKK auf Norderney

Noch weiter östlich liegt die sogenannte Oase. Dieser Strand ist den FKK-Fans vorbehalten. Eine klare Aussage am Eingang zu diesem Strandstück lautet: "Hier sall de Büx ut!" (Hier sollen die Hosen ausgezogen werden). Bekleidet sollten Urlauber diesen Abschnitt nur außerhalb der Saison besuchen.

Wellness, Kuren, Erholung auf Norderney

Norderney ist weltweit als Kur- und heilklimatischer Ort bekannt, denn hier weilten im Laufe der Jahrhunderte prominente Persönlichkeiten und gekrönte Häupter, darunter Kaiser Wilhelm III., Gustav Stresemann, Willy Brandt, Walter Scheel, Theodor Fontane oder Heinrich Heine. Die Thalasso-Insel bietet eine Vielzahl von Wellness-Einrichtungen mit ganzheitlicher Ausrichtung und nutzt dabei alle wertvollen Komponenten des Meeres. Zu den bedeutenden Einrichtungen zählt das Badehaus, eine Erlebnislandschaft, in der Entspannung und Vitalisierung in vielen Facetten auf dem Programm stehen.

Norderney - ein schöner Urlaub auch mit Kindern

Die schönen Sandstrände und die Freizeitaktivitäten auf Norderney sind wie gemacht für einen Familienurlaub mit Kindern. Ein erlebnisreicher und erholsamer Badeurlaub im Reizklima der Nordsee einerseits und die vielen Freizeitmöglichkeiten für Kinder andererseits sind Garant für viel Abwechslung.

Beliebt ist zum Beispiel der Hochseilgarten nahe des Weststrandes. Dort können sowohl Erwachsenen als auch Kindern Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden absolvieren. Ebenfalls hoch in der Gunst der Kleinen steht der Spielpark Kap Hoorn. Er befindet sich direkt in der Ortschaft am Kurpark bei der Norderneyer Mühle. Selbst bei jedem "Schietwetter" können die Kinder hier indoor viele Spielmöglichkeiten finden.

Der Hochseilgarten in Norderney

Erholsamer Urlaub: Wellness und Thalasso auf Norderney

Selbstverständlich kommt auch die Gesundheit kommt nicht zu kurz. Denn als Seebad bietet die Nordseeinsel eine große Vielfalt von Kur- und Wellnessanwendungen. Speziell Thalasso als Ausrichtung für Gesundheit und Wellness gehört zu den Spezialitäten auf Norderney.

Norderney: Sehenswürdigkeiten

Die Buddha-Statue in den Dünen

Norderney hat als zweitgrößte Ostfriesische Insel einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten einer Nordseeinsel, wie Norderney, sind für viele Urlauber die einzigartigen Naturlandschaften, der Strand und das Meer. Aber auch darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Attraktionen zu entdecken. So ist das Kap zu nennen. welches aus einer großen Bake besteht und ähnlich wie ein Leuchtturm Schiffen Hinweise auf die Insel geben sollte.  Den Bau aus Steinen konnten die damaligen Seefahrer vom Meer aus gut erkennen, denn Norderney war zu jener Zeit weder stark bebaut noch bewaldet. Durch die zahlreichen Gebäude und den Wald nahe des Kaps ist das Bauwerk nur noch wenig auffällig, was jedoch die Urlauber nicht abhält, dem Kap als wichtiges Erkennungszeichen der Insel einen Besuch abzustatten.

Als ein weiteres bedeutendes Bauwerk ist das Kaiserliche Postamt zu nennen. Das prunkvolle Gebäude ist von beeindruckender Größe, zudem denkmalgeschützt und gehört mit seinen Ziegelverzierungen und der Bemalung zu den schönsten Gebäuden der Insel.

Das Bademuseum vermittelt interessante Eindrücke aus 300 Jahren Badegeschichte auf Norderney und das Heimatmuseum beschäftigt sich allgemein mit dem Leben der Bewohner auf der Insel. Auf der Insel befinden sich viele weitere interessante Sehenswürdigkeiten wie die evangelische Inselkirche mit der Luther-Statue. An die evangelische Kirche grenzt ein interessanter Friedhof an. Viele interessante Grabdenkmäler aus dem 19. Jahrhundert kann man hier bestaunen.

Die Mühle auf Norderney

Der Leuchtturm der Insel Norderney

Der Leuchtturm auf Insel Norderney

Der Leuchtturm der Insel Norderney befindet fünf bis sechs Kilometer östlich der Stadt Norderney, an der Wattenküste in unmittelbarer Nähe zum Norderneyer Flughafen. Für Tagestouristen liegt der Leuchtturm jedoch etwas sehr weit abseits. Wer jedcoh ein paar Tage auf der ostfriesischen Nordseeinsel verbringt, sollte diese Sehenswürdigkeit besuchen. Der Leuchtturm ist rund 60 Meter hoch. Auf den ersten Blick wird bereits erkennbar, dass dieser nichts mit einem typischen Leuchtturm gemeinsam hat. Typisch für Leuchttürme ist der rot-weiße Anstrich. Der Norderneyer Leuchtturm hingegen ist klinkerteinrot. In Bezug auf die Aufgabenbereiche unterscheidet sich der Leuchtturm jedoch nicht von anderen Leuchttürmen. Als Wegweiser für Schiffe dient er mit seinem Leuchtfeuer bereits seit 1879 und auch heute noch erfüllt er seine Pflicht. Der Leuchtturm ist das höchste Bauwerk der Insel und steht mitten auf der Insel gut sichtbar auf einer Düne. Bei gutem Wetter lohnt sich das Besteigen des Leuchtturms. Denn von der Aussichtsplattform sind die Inseln Juist, Borkum, Langeoog und Spiekeroog erkennbar.

Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf Norderney

Das Kaiser Wilhelm Denkmal hat die Stadt im 19. Jahrhundert aufgestellt: Es setzt sich aus vielen verschiedenen Steinen zusammen, die von verschiedenen deutschen Städten zur Errichtung des Denkmales gespendet wurden. So findet man im Denkmal zum Beispiel Steine, die aus dem Frankfurter Römer oder der Kölner Stadtmauer stammen.

Zu den interessanten Sehenswürdigkeiten Norderneys gehört beispielsweise das "Heine Denkmal". Bei diesem Denkmal handelt es sich um eine Skulptur des Künstlers Arno Breker. Der Stadt Norderney wurde die Skulptur im Jahre 1983 von der Gesellschaft Heinrich-Heine-Denkmal e.V. als Geschenk überreicht. Zu finden ist das "Heine Denkmal" am Haupteingang des "Hauses der Insel". Ein weiteres Highlight ist die Norderneyer Mühle. Die Mühle stammt aus dem Jahre 1862. Bei dieser Mühle handelt es sich um die einzige Mühle auf den Ostfriesischen Inseln. Außerdem steht sie unter Denkmalschutz und gilt als das Wahrzeichen der Insel. Die Norderneyer Mühle erfreut sich vieler Besucher, seit sie 2010 Teil der Niedersächsischen Mühlenstraße wurde. Bei Kaffee und Kuchen lässt es sich wunderbar in der Mühle verweilen.

Die Insel ist noch mehr als das ...

Aufmerksamkeit gebührt ebenfalls der Bömmels Bimmelbahn, mit der Urlauber auf entspannte Weise die Insel und deren Sehenswürdigkeiten erkunden können. Während der knapp zweistündigen Inselrundfahrt verschafft man sich leicht einen Überblick über die markanten Punkte der Insel.

Die Wattwanderungen sind ein besonderes Highlight für Wanderer und Naturliebhaber. Geführte Touren ermöglichen einen Einblick in die außergewöhnliche Landschaft des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer. Im Nationalparkhaus am Hafen erfährt man alles rund um die Führungen.

Ein weitläufiges Wegenetz ermöglicht, die Natur auf Wander- und Radwegen zu erkunden. Auf Norderney gibt es viele Möglichkeiten, den Urlaub individuell zu gestalten. Und es muss nicht zwangsläufig ein Sportprogramm im Urlaub sein. Die Stadt Norderney wird jährlich von rund drei Millionen Menschen besucht. Shoppingfreunde sind in Norderney an der richtigen Adresse. Das gastronomische Angebot lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Die Kultur kommt auf und in Norderney niemals zu kurz. Musikalische Veranstaltungen, Ausstellungen und interessante Vorträge komplettieren das Freizeitangebot. Ganz gleich, wie man einen Urlaub verbringen möchte, auf Norderney ist fast alles möglich, um den wohlverdienten Urlaub zu genießen.

Freizeit setzt sich auf der Ostfriesischen Insel aus vielen Bausteinen zusammen. Neben Naturerlebnissen, Bewegung, Sport und Entspannung gehören auch Sightseeing, Shopping und Genuss dazu. Danach oder davor empfehlen sich reizvolle Locations wie Schirmbars, Sonnenterrassen, Weinlounge, Surfcafé oder eines der Inselrestaurants, die mit leckeren Spezialitäten aus dem Meer und der Kreativküche aufwarten. 210 Einzelhändler sind auf Noderney vertreten - Designerlabels, Trendmode, Dekoration, Souvenirs, Lukullisches warten in Hülle und Fülle. Fernab von hektischen Einkaufszentren ist jeder traditionsreiche Laden eine Welt für sich. Ein ellenlanger Veranstaltungskalender bietet Events nach jedem Geschmack und über das ganze Jahr verteilt.

Heiraten

Das Eiland ist geradezu prädestiniert für verliebte Romantik. Und was liegt näher, als in einer solch reizvollen Umgebung Ja zum Bund fürs Leben zu sagen. Eine Strandhochzeit im historischen Badekarren verspricht eine außergewöhnliche Trauung. Alternativ und außerhalb der Saison ist die "Hochtiedsstuf" im kleinen Argonnerwäldchen eine Option, Übernachtung im Trauzimmer auf Wunsch inklusive.

Brauchtum/Besonderheiten auf Norderney

Auf der Insel wird die Ostfriesen-Teestunde authentisch zelebriert und es gibt auch eine Kaffeerösterei, was im Teetrinkerland eher selten ist. Die plattdeutsche Muttersprache, traditionelle Fischertrachten und Shantylieder haben auf Norderney einen hohen Stellenwert, dafür engagiert sich der hiesige Heimatverein mit Leib und Seele.

Norderney bietet Unternehmen und Einrichtungen einen besonderen Tagungsservice - Mit Blick auf Meer und Strand werden Seminare, Konferenzen, Meetings und Verkaufsgespräche zu einem besonders entspannten Erfolg. Eine traumhafte Ostfriesische Insel!

Fotos: Günter Dehne

Video: 
Rubrik Region: 
Landkreise: