Oldenstädter See

Freiezitvergnügen bei Uelzen

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 09.08.2018
Oldenstädter See

Der Oldenstädter See, auch O-See, findet sich im niedersächsischen Landkreis Uelzen und liegt nördlich des Ortsteils Oldenstadt, der wiederum zur Hansestadt Uelzen gehört. Durch kontinuierlichen Sandabbau seit den 1970er Jahren entstand ein Binnensee mit einer Größe von ca. 9 Hektar, der heute als Badesee und zur Naherholung genutzt wird.

Daten und Fakten über den Oldenstädter See

Der Abbau von großen Mengen Sand zum Bau des Elbe-Seitenkanals begründete in den 1970er-Jahren die Entstehung des Oldenstädter Sees. Eine erneute Sandentnahme für den Bau der Ortsumgehung in den 1990er-Jahren ließ den Baggersee auf seine heutige Fläche von etwa 90 Hektar anwachsen. Die maximale Tiefe beträgt ca. 7 Meter. Gespeist wird der See mit Grundwasser.

Eingerahmt von herrlich grünem Baumbestand und natürlicher Vegetation, hat sich der Oldenstädter See zu einem beliebten Bade- und Freizeitsee entwickelt, dessen Fläche sich auf einen Badebereich mit zwei Strandabschnitten, einen Surfbereich und ein Natur-Biotop aufteilt. Das Ufer wird von natürlichem Schilf gesäumt. Um den See verläuft ein malerischer Rundweg, der zu gemütlichen Spaziergängen oder Radtouren einlädt. Das Naherholungsgebiet zieht Besucher aus der Stadt Uelzen wie auch aus den angrenzenden Orten Barum, Emmendorf, Oetzen und Rätzingen im Sommer wie im Winter an.

Freizeit am Oldenstädter See

Regelmäßige Untersuchungen durch das Gesundheitsamt der Stadt Uelzen bescheinigen dem Oldenstädter See nahezu jedes Jahr eine ausgezeichnete Wasserqualität.  Der weitläufige Naturstrand im Badebereich erlaubt ungetrübtes Sonnenbaden, Entspannen und den Sprung ins kühle Nass zum ausgiebigen Schwimmen und Planschen an heißen Sommertagen. Im südwestlichen Seebereich ist ein eigener Hundestrand ausgewiesen. Offiziell gibt es zwar keinen FKK-Bereich am Badesee, es finden sich jedoch am Westufer sowie am Nord-Ost-Ufer einige Plätze, an denen Nacktbaden toleriert wird. Surfen und das Befahren mit kleinen Booten ohne Motor ist im Bereich für den Wassersport möglich.

Der See verfügt über eine Grillhütte, die mit Genehmigung der Stadt genutzt werden kann, sanitäre Anlagen, einen Kiosk für die Verpflegung mit Snacks, Kaffee, Eis und Süßigkeiten sowie Parkmöglichkeiten. Am Oldenstädter See befindet sich zudem das historische Rauchhaus als Backsteinbau mit Reetdach, in dem verschiedene Veranstaltungen durchgeführt werden.

Der Angelsportverein Stip in zu Oldenstadt nutzt den Oldenstädter See als Angelgewässer. Fischarten, die hier gerne an die Angel gehen, sind Hecht, Karpfen und Schleie. Die Sportanlage am Oldenstädter See beherbergt das große Stadion, das 2.000 Besucher fasst und das Heimstadion des Fußballvereins FC Oldenstadt 1975 abbildet. Im Winter stehen Eishockey-Spiel und Schlittenfahren am Rodelberg auf dem Programm. Die herrliche Seekulisse lockt auch Winterspaziergänger an.

Rubrik Region: 
Landkreise: