Sankt Andreasberg

Vielseitiger Urlaubsort im Oberharz

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 10.03.2015

Verwinkelt romantisch liegt der Luftkurort Sankt Andreasberg im Oberharz, genauer gesagt mitten im Nationalpark Harz. Die Bergstadt auf einer H├Âhe zwischen 500 und knapp 900 Metern z├Ąhlt zur Stadt Braunlage im Landkreis Goslar. Der Ferienort im S├╝dosten von Niedersachsen mit einer Fl├Ąche von knapp 10 Quadratkilometern und ca. 1750 Einwohnern ist f├╝r Wintersportler ein gefragtes Domizil. Im Sommer stehen die Bergwiesen in voller Bl├╝te und das von der Sonne verw├Âhnte Hochplateau, auf dem sich das Zentrum befindet, bietet Ausblicke ├╝ber die einmalige Landschaft. Zu Sankt Andreasberg werden auch die Ortsteile Sonnenberg, Oderhaus, Oderberg, Oderbr├╝ck, Silberh├╝tte sowie S├Ągem├╝hle gerechnet. Markante Erhebungen sind der Galgenberg, der Glockenberg, der Matthias-Schmidt-Berg sowie die Sonnenberge.

Aktiver Sportspa├č im Sommer wie im Winter

Sankt Andreasberg geh├Ârt aufgrund der pr├Ądestinierten Lage zu den beliebten Wintersportorten im Harz. Alpinski, Langlauf, Snowboarding und Rodeln werden in den Wintersportzentren gro├č geschrieben. Die einmalige Winterlandschaft und das perfekt ausgebaute Loipennetz, das sich ├╝ber einige hundert Kilometer erstreckt, bieten den perfekten Rahmen f├╝r einen schneewei├čen Wintertraum. Im Sommer stehen Sommerrodeln, Hochseilklettern, Nordic-Walking und Wanderungen im Nationalpark Harz auf dem Freizeitprogramm der G├Ąste und Urlauber. Die Nationalparkgemeinde im Harz ist bestens auf den Tourismus eingestellt, was sich auch an dem reichhaltigen ├ťbernachtungsm├Âglichkeiten zeigt.

Tourismus, Wirtschaft, Verkehr in Sankt Andreasberg

Sankt Andreasberg ist wirtschaftlich auf den Tourismus ausgelegt. Eine Vielzahl an Pensionen, Herbergen, Hotels, Ferienwohnungen, Schullandheimen, Sporteinrichtungen werden hier betrieben und sorgen f├╝r entsprechende Arbeitspl├Ątze.

Sankt Andreasberg ist durch Stra├čen mit Bad Lauterberg, Herzberg am Harz, Sieber, Clausthal-Zellerfeld, Torfhaus und Braunlage verbunden. Es verkehren auch Buslinien zu den Stationen Clausthal-Zellerfeld, Braunlage, Altenau, Bad Lauterberg sowie Herzberg. Eine Besonderheit sind die extrem steilen Stra├čen, die Oberstadt und Unterstadt verkn├╝pfen.

Sehensw├╝rdigkeiten in Sankt Andreasberg

Der gelbe Glockenturm, der sich auf dem Glockenberg befindet, gilt als Wahrzeichen der Stadt. Bergbaugeschichte und Natursch├Ânheiten lassen sich in Sankt Andreasberg ausgiebig erkunden. Zu den besonderen Bergbaust├Ątten z├Ąhlt die Grube Samson, die heute als Bergwerksmuseum f├╝r staunende Augen sorgt. An der Anlage befindet sich auch das Harzer-Roller-Kanarienmuseum. Wie die Wasserversorgung im Bergbau ausgesehen hat, l├Ąsst sich am Rehberger Graben nachvollziehen. Zu den wichtigen Bauwerken der Stadt z├Ąhlen neben dem Glockenturm auch die Martini-Kirche aus Holz sowie die St. Bernwards-Kapelle.  

Traditionelle Besonderheiten und kulturelle Veranstaltungen

Traditionen werden in Sankt Andreasberg hochgehalten und z├╝nftig gefeiert. So bietet sich auch den G├Ąsten eine F├╝lle an Festen, die f├╝r die Region bezeichnend sind, darunter das Osterfeuer auf dem Glockenberg, das Winterfest, das Walpurgisfest, das Wiesenbl├╝tenfest und die einzigartigen Harzer Hirschrufmeisterschaften. Jedes Jahr zur Hirschbrunftzeit finden die Hirschrufmeisterschaften statt, verbunden mit gef├╝hrten Wanderungen durch die W├Ąlder um Sankt Andreasberg. Dabei r├Âhren die menschlichen Hirschrufmeister mit ihren tierischen Artgenossen um die Wette.

Rubrik Region: 
Tourismusregion: 
Landkreise: