Uphuser Meer

Binnensee bei Emden

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 26.01.2018
Uphuser Meer

Das Uphuser Meer als Binnensee wird dem Gebiet der niedersächsischen Stadt Emden zugeordnet und befindet sich nordöstlich von Emden im Stadtteil Uphusen, wenige Kilometer nördlich der Ems. Die Naherholung steht an diesem Gewässer im Vordergrund. Am Ostufer finden sich Wochenendhäuser mit Zugang zum See, der jedoch nicht als Badesee ausgewiesen ist. Das Westufer steht unter Landschaftsschutz.

Daten und Fakten über das Uphuser Meer

Die Oberfläche des Binnengewässers beträgt knapp 30 Hektar, das Wasservolumen liegt bei etwa 1.449.000 Kubikmeter. Das Uphuser Meer weist eine Länge von 925 m und eine Breite von 525 m auf und ist 26 m tief.

Entstanden ist das Uphuser Meer durch die Bildung von Hochmoorschlenken. Die ursprüngliche Wassertiefe lag bei etwa 1,2 m. In den 1970er Jahren wurde im Zuge des Autobahnbaus der A31 (Oldenburg-Emden) der Sandabbau im Uphuser Meer erforderlich, wobei Tiefen bis 26 m erreicht wurden.

Durch das Neue Tief erfolgt der hauptsächliche Wasseraustausch. Das Neue Tief verbindet den Uphuser See gleichzeitig mit dem Fehntjer Tief, weshalb das Uphuser Meer an das innerostfriesische Wasserstraßennetz und im weiteren Sinne auch über den Hafen Emden an die Hochsee angebunden ist. An den See grenzen Weide- und Ackerflächen sowie Wiesen an. Die Wasserqualität wird als ausgezeichnet angeben. Die Verwaltung des Seegebiets unterliegt der Stadt Emden als Eigentümerin.

Der See gliedert sich in das Ostufer, das für die Naherholung mit Ferienhäusern erschlossen ist, sowie in das Westufer ohne öffentlichen Zugang. Der gesamte Uferbereich zeigt sich naturbelassen und schilfbewachsen. Über eine Steganlage ist das Wasser am Ostufer den Gästen der Ferienanlage zugänglich, wobei jedoch das Baden auf eigene Faust geschieht und von der Stadt lediglich geduldet wird.

Ferienhausanlage am Uphuser Meer & Wassersport

Etwa Zweidrittel des 2,5 km langen Ufers des Uphuser Meeres (Ostufer) werden von urigen und im typisch norddeutschen/ostfriesischen Stil erbauten Ferienhäusern mit kleinen Gartenanlagen gesäumt. Die gut ausgestatten Ferienhäuser und Ferienwohnungen erlauben erholsame Tage in einer sehr entspannten romantischen Umgebung. Baden steht nicht im Vordergrund bei den Gästen, ist jedoch grundsätzlich möglich. Auch Angelfreunde und Sportfischer oder Bootsbesitzer nehmen sich hier gerne eine Auszeit vom Alltag. Für Gäste aus der fernen Umgebung bietet das Uphuser Meer eine idyllische Übernachtungsmöglichkeit nahe der Hafenstadt Emden mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten darunter Kunsthalle, Maritimes Museum oder Dat Otto-Huus. Der Freizeit- und Wassersportverein Uphuser Meer hat seinen Vereinssitz direkt am See und ist Ausrichter von zahlreichen Veranstaltungen, darunter auch große Segelregatten.

Rubrik Region: 
Tourismusregion: 
Schlagworte: