Ein Tag im Magic-Park Verden

Unterwegs bei M├Ąrchen und Magiern

ein Niedersachsen-Artikel von Matthias Koch - 29.03.2010

Auch wenn man sich in den Osterferien hier bei Hannover in Niedersachsen besseres Wetter gewünscht hätte, so war es wenigstens halbwegs trocken und die Kinder brauchen auch mal Abwechslung. Und mit Freizeitparks sind wir hier ja nun wirklich mehr als gut bedacht worden. Neben großen und bekannten Parks wie dem Heide-Park-Resort Soltau, dem weltgrößten Vogelpark Walsrode oder dem Serengeti-Park Hodenhagen gibt es da auch noch den Magic-Park Verden. Auch er ist von uns aus innerhalb einer guten halben Stunde zu erreichen. So machten wir uns also wieder mit zwei Erwachsenen und drei Kindern auf den Weg. Im Gepäck auch eine der Freikarten, die hier an fast jeder Tankstelle in Form von Prospekten ausliegen.

Der Magic-Park startete - wie die anderen Parks auch - erst am vergangenen Wochenende in die neue Saison 2010. Trotzdem wunderten wir uns schon etwas beim Erreichen des Parkplatzes. Ganze sechs weitere Autos parkten dort um kurz vor elf. Hat der Park überhaupt geöffnet? Ja er hat. Nach Vorzeigen der Freikarte zahlten wir für den verbleibenden Erwachsenen und drei Kinder über 3 Jahren 40 statt 50 Euro Normalpreis. Die Begründung lieferte die freundliche Kassiererin: "Von den sechs Märchen werden drei noch gewartet und sind somit noch nicht geöffnet. Deshalb zahlt jeder nur 10 Euro Eintritt." OK, die Märchen kennen wir eh schon von vorherigen Besuchen. Zur Erklärung für alle die, die die Märchen noch nicht kennen: es geht hier um lebensgroße, bewegte Märchenszenen im idyllisch gelegenen Waldgebiet. Echt ein Erlebnis für jung und alt.

Daneben bietet der Park jede Menge Fahrattraktionen (besonders für Kinder), einen großen Spielplatz, einen Streichelzoo sowie Magic-Shows und einen Zirkus. Hier können sich die Kinder wunderbar austoben und die Zirkus- b.z.w. Magic-Show-Vorstellungen begeistern auch die Eltern oder Großeltern. Besonders die Shows der Magier Ben Jayman und Vega stechen hier besonders positiv hervor. Die Magic-Shows sind nicht nur faszinierend, sondern auch sehr unterhaltsam und lustig aufgebaut.

Wir haben einen wunderbaren Tag im Magic-Park verbracht, der sich auch finanziell im Rahmen hielt. Leider pflegt die Parkleitung bei schlechterem Wetter und somit geringeren Besucherzahlen eine Tradition, die beim Besucher, der den vollen Eintrittspreis bezahlt hat, nie so besonders gut ankommt: man spart massiv am Personal. So war z.B. für 5 Kinderkarussells nur ein Bediener im Einsatz, der zwischen den Attraktionen hin und her springen musste. Wartezeiten waren trotz einer Handvoll potentieller Fahrgäste zeitweise also vorprogrammiert. Besonders ärgerlich im Falle der Achterbahn und der Wildwasserbahn, die im halbstündlichen Wechsel betrieben wurden, obwohl bei knapp 10 Grad und nur wenigen sonnigen Abschnitten sich kaum jemand letzteres Vergnügen antun wollte. Weiterhin waren außer dem Imbiss am Spielplatz und dem Restaurant (auf Imbissbetrieb laufend - aber dafür auch zu Imbisspreisen) keine Getränke-, Essens- oder Eisstände in Betrieb. Das konnte man aber durchaus akzeptieren.

Unser Fazit fällt trotz genannter Beeinträchtigungen sehr positiv aus. Im Vergleich zu den deutlich teureren Alternativen unserer Region bietet der Magic-Park Verden gerade Familien mit kleinerem Budget einen Tag voller aufregender Erlebnisse. Wir werden wie jedes Jahr im Sommer einen zweiten Abstecher dorthin unternehmen und wie immer am Abend mit glücklichen und müden Kindern den kurzen Heimweg antreten.

Bild und weitere Infos: http://www.magicpark-verden.de

Orte: 
Schlagworte: