Tourismus: Niedersachsen boomt

So viele ├ťbernachtungen wie seit 10 Jahren nicht

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 10.03.2011
Tourismus: Niedersachsen boomt

2010 gab es das beste Ergebnis für den Tourismus in Niedersachsen seit zehn Jahren. 1,5 Millionen zusätzliche Übernachtungen oder ein Zuwachs von 4,3 Prozent stehen sinnbildlich für den stärksten Zuwachs bei den deutschen Flächenländern seit 2008. Gegenüber 2009 gab es allein 2,4 Prozent Zuwachs und insgesamt 38,5 Millionen Übernachtungen.

Niedersachsen boom beim Tourismus. Das kommt nicht von Ungefähr. Denn mit Nordsee, Lüneburger Heide, Weserbergland und nicht zuletzt dem Harz sowie viele „kleinere“ Tourismusgebiete bietet Niedersachsen eine große Auswahl von attraktiven und unterschiedlichen Urlaubszielen sowie eine Reihe von interessanten Sehenswürdigkeiten für Ausflüge und Städtereisen.

Am stärksten konnte das Urlaubsgebiet Nordsee zulegen. 12 Millionen Übernachtungen wurden verzeichnet. Die Gesamtzahl wird noch deutlich höher sein, denn gezählt wurden nur Pensionen und Betriebe mit mindestens neun Betten. Auch die Städte konnten zulegen. Hannover hat beispielsweise 6,4 Prozent mehr Übernachtungen und kommt nun auf 1,9 Millionen. Erfreulich entwickelt sich der Tourismus im Westen von Niedersachsen. Grafschaft Bentheim, Emsland und Osnabrücker Land verzeichneten zusammen einen Zuwachs von über zehn Prozent und kommen auch fast 4,5 Millionen Übernachtungen.

Die meisten Gäste kommen aus den Niederlanden nach Niedersachsen. Mit einem Wachstum von 119 Prozent und über einer Million Übernachtungen ist das Nachbarland vor Dänemark und Großbritannien das Land, das Neidersachsen als Urlaubsziel am attraktivsten findet.

Wirtschaftsminister Jörg Bode freut sich über den Tourismusboom in Niedersachsen. Er erklärt: „Mit diesem Ergebnis setzen wir den Aufwärtstrend des Tourismus in Niedersachsen erfolgreich fort. Der Tourismus hat in Niedersachsen eine stetig wachsende Bedeutung. Mit rund 340.000 Beschäftigten und einer Wertschöpfung von jährlich mehr als 15 Milliarden Euro ist die Branche ein Treiber für Wachstum und Beschäftigung in der Dienstleistungswirtschaft.“

Auf diesen Zahlen will sich die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH nicht ausruhen. Zwar zeichnet sich für 2011 bereits jetzt ein weiterer Erfolg ab, aber das Konzept für Tourismus in Niedersachsen werde stetig optimiert, so Carolin Ruh, Geschäftsführerin der TourismusMarketing Niedersachsen. Sie sagt: „„Wir werden auch in diesem Jahr die Stärke des Tourismus nutzen und weiter daran arbeiten, neue Zielgruppen durch innovative Produktideen und Angebote zu gewinnen, um den Marktanteil Niedersachsens in Deutschland weiter auszubauen.“

 

Foto: TourismusMarketing Niedersachsen GmbH

Rubrik Tourismus: