Wattenmeer ist UNESCO Weltnaturerbe

Watt für eine Freude

ein Niedersachsen-Artikel von Matthias Koch - 06.07.2009
Nordsee: Strandkörbe und Wattwanderung

Schortens/Wilhelmshaven, 28. Juni 2009 – Das Wattenmeer gehört zum Weltnaturerbe. Das gab die UNESCO am 26. Juni 2009 bekannt. Mit einem bunten „Tag des Wattenmeers“ wurde die Ernennung in Dorum an der niedersächsischen Nordseeküste ausgiebig gefeiert. Höhepunkt des vielfältigen Kulturprogramms war die Foto-Aktion „Kinder im Watt“, bei der 500 Kinder aus der Region im küstennahen Watt den Schriftzug „UNESCO“ nachgestellt haben. Mit dieser Aktion drückte die kommende Generation symbolisch ihre Freude über die Ernennung aus.

Der „Tag des Wattenmeers“ hatte es in sich: Neben dem obligatorischen Wattwandern und einem Gottesdienst im Watt wurde viel gesungen und an der Kaffeetafel geklönt. Der Leuchtturm Obereversand hatte eigens seine Türen geöffnet und lockte mit einem wunderschönen Blick ins weite Watt. Jung und Alt feierten gemeinsam ein ganz besonderes Ereignis: Seit diesem Wochenende steht das Wattenmeer international auf einer Stufe mit besonderen Landschaften wie dem Grand Canyon in den USA und dem Great Barrier Reef in Australien. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, so Oliver Melchert, Pressesprecher der Nordsee GmbH. „Sie zeigt der ganzen Welt, dass unsere Küste schützenswert und einzigartig ist.“ Peter Südbeck, Leiter des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, ergänzt: „Das Wattenmeer hat mit dem Status des Weltnaturerbes ein internationales Qualitätssiegel erhalten, was die Bedeutung des Naturraumes, aber auch die hohen Schutzstandards im Nationalpark unterstreicht. Dies ist ein Aushängeschild und eine große Anerkennung für die ganze Region.“ 

Die Bewerbung des Wattenmeers als Weltnaturerbe haben Deutschland und die Niederlande gemeinsam bei der UNESCO eingereicht. In die Liste der Welterbestätten wurden die deutschen Wattenmeer-Nationalparks Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie das niederländische Wattenmeer-Schutzgebiet aufgenommen. Die Begründung: Das Wattenmeer ist eine der letzten ursprünglichen Naturlandschaften Mitteleuropas und mit einer Fläche von zirka 13.000 Quadratkilometern eines der größten Feuchtgebiete der Erde. Es bietet einen unverzichtbaren Lebensraum für  viele Tier- und Pflanzenarten. So ziehen beispielsweise jährlich zehn bis zwölf Millionen Vögel durch das Wattenmeer, darunter auch zahlreiche gefährdete Arten.

Bislang umfasste die UNESCO-Liste des Welterbes 878 Denkmäler in 145 Ländern. Darin enthalten sind sowohl Natur- als auch Kulturdenkmäler. Auf seiner 33. Tagung vom 22. bis 30. Juni 2009 in Sevilla entschied die UNESCO über die Aufnahme des Wattenmeers in die Liste, so dass es in Deutschland jetzt 33 Welterbestätten gibt.

Weitere Informationen im Internet unter www.die-nordsee.de

Die Nordsee GmbH:
Mit mehr als 22 Millionen Übernachtungen pro Jahr bietet die niedersächsische Nordseeküste für jeden Geschmack das Richtige und bedient dabei die unterschiedlichsten Bedürfnisse der Urlaubsgäste vom Heimat- oder Naturtourismus bis hin zu Healthholiday oder Sportreisen. Durchatmen in spürbarer Natur. Die Nordsee GmbH besteht aus einem Zusammenschluss von 22 Urlaubsdestinationen aus den sieben Ostfriesischen Inseln und 15 Küstenorten. Darüber hinaus vertritt die Gesellschaft Fähr- und Fluglinien und einige namhafte Hotels entlang der niedersächsischen Nordseeküste. Der Hauptsitz der Nordsee GmbH ist Schortens in Niedersachsen.


Nationalpark ‚Niedersächsisches Wattenmeer’:
Der Nationalpark reicht von der niederländischen Grenze im Westen bis zur Elbmündung im Osten. Die Hauptschifffahrtswege von Ems, Jade, Weser und Elbe sind ausgeschlossen. Insgesamt umfasst er ca. 280.000 ha und schließt dabei große Teile der bewohnten Ostfriesischen Inseln ebenso ein wie das Deichvorland der Küste.
Die Nationalparkverwaltung hat ihren Sitz in Wilhelmshaven. In Kooperation mit den Kommunen und mit finanzieller Unterstützung des Landes werden in 14 Nationalpark-Informationseinrichtungen an der Küste und auf den Inseln umfassende Informations- und Bildungsangebote von Vorträgen über Wattführungen bis zu Laborkursen für Kinder angeboten. Zertifizierte Watt- und Gästeführungen, Bildungspartner und Naturerlebnisfahrten bieten weitere Möglichkeiten des Naturerlebens.

Foto: Michael Weber

Rubrik Tourismus: 
Tourismusregion: 
Orte: 
Personen: