39. Wochenende an der Jade in Wilhelmshaven

Am kommenden Wochenende findet das beliebte Stadt- und Hafenfest statt

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 01.07.2013
 Dreimast-Schoner Hendrika Bartelds beim Wochenende an der Jade

Am nächsten Freitag, dem 04. Juli 2013, beginnt das dreitägige Stadt- und Hafenfest in Wilhelmshaven. Das bereits 39. Wochenende an der Jade wird insgesamt ca. 300.000 Besucher anlocken. Neben viel Unterhaltung können die Gäste vor allem viele Schiffe im Hafen der Stadt bewundern. Die Veranstaltung an der Nordseeküste ist eine der größten dieser Art in Niedersachsen.

39. Wochenende an der Jade – für jeden etwas

Die bunte Mischung beim Wochenende an der Jade hält für Jung und Alt Interessantes bereit. Die Festmeile wird zu einem Jahrmarkt, auf Bühnen treten renommierte Künstler auf, in der gesamten Stadt zeigen mit der Aktion Dreispitz-Hut Straßenkünstler ihr Können und viele Nebenattraktionen ziehen Besucher in den Bann. Den Höhepunkt bilden aber die Schiffe, die vor Ort im Hafen liegen und den besonderen maritimen Reiz der Veranstaltung ausmachen. Marineeinheiten aus dem In- und Ausland, Segler, Museumsschiffe sowie verschiedene Motor- und Arbeitsschiffe laden zu Besichtigungen und Törns ein. Zudem feiert das in Wilhelmshaven ansässige Forschungsinstitut Senckenberg am Meer das 85-jährige Bestehen.

Schiffe beim 39. Wochenende an der Jade

Zu den Schiffen beim 39. Wochenende an der Jade in Wilhelmshaven gehören dieses Jahr der Dreimast-Schoner Hendrika Bartelds, der 1908 gebaut wurde, und die Brigg  Mercedes, ein Großsegler mit zwei Masten von 35 Meter Höhe. Ebenfalls dabei wird der Forschungskutter Senckenberg sein, der im Wattenmeer Grundlagenforschung betreibt. Weitere Schiffe sind der Kutter Astarte von 1903, das Fischereischutzboot Meerkatze zur Fischereikontrolle, das Forschungsschiff Alkor, das in Nordeuropa operiert, die MS Gesine, das Feuerlöschboot I und das Feuerlöschboot II, die Fregatte Mecklenburg Vorpommern, das Gewässerschutzschiff Mellum des Wasserschifffahrtsamtes und das Mehrzweckboot Argus.

Weitere Angebote beim 39. Wochenende an der Jade

Zu den weiteren Highlights des diesjährigen Wochenende an der Jade gehören die am Hafen aufgestellten Tonnen, die verschiedene Seezeichen erklären. Außerdem gibt es im Küstenmuseum die Sonderausstellung „Meeresgründe – 85 Jahre Senckenberg am Meer Wilhelmshaven. Am Freitag findet auf der Wiesbadenbrücke im Rahmen des Wochenendes an der Jade ein Oldtimertreffen von Lkw, Pkw, Bussen, Traktoren, Schiffen und Zweirädern statt und am Sonntag wird es zum Abschluss des Stadt- und Hafenfestes in Wilhelmshaven ein großes Feuerwerk über dem Hafen geben.

Wochenende an der Jade – Hinweise für Besucher

Besucher sollten sich vorab über das Programm und den Lageplan informieren, um vor Ort ihre gewünschten Programmpunkte pünktlich zu erreichen. Darüber hinaus sind folgende Punkte zu beachten.

  • Der Jade-Pin
    Der Jade-Pin ist ein Anstecker, der für 3 Euro bzw. 5 Euro als Doppelset zu erwerben ist. Der Erlös kommt der Veranstaltung zugute. Allerdings beinhaltet der Jade-Pin Vergünstigungen auf der Festmeile, beim Fahrkartenkauf, bei Eintrittspreisen und einigen Aktionen. Auf dem Gelände gibt es einen Direktverkauf, sonst ist der Jade-Pin bei der Tourist-Information in der Nordsee-Passage zu bekommen sowie am Sportforum beim Park-&-Ride-Shuttle.
  • Anfahrt
    Bei 300.000 Besuchern ist es ratsam, mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt zu fahren. Es gibt Sonderfahrten der Buslinien von Wiesmoor, Schilling, Jever und innerorts. Züge der Nordwestbahn verkehren ab Osnabrück sowie Esens und Sande. Ein Fahrradparkplatz ist am Küstenmuseum sowie am Tor 8 des Marinearsenals eingerichtet. Zwar gibt es in der Stadt Parkhäuser, der Park-&-Ride-Service zwischen Parkplatz am Sportforum und Kaiser-Wilhelm-Brücke ist aber dringend zu empfehlen. Die Benutzung ist mit dem Jade-Pin kostenlos.
  • Programm
    Das Programm ist sehr vielfältig und umfangreich. Detaillierte und aktuelle Zeitpläne mit Ortsangaben sind auf der Webseite zur Veranstaltung zu finden. Kurzfristige Änderungen sind vor Ort oder in der Tagespresse ausgeschrieben.
  • Flaschen
    Wer selbst mitgebrachte Flaschen entsorgt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Damit sollen die Verletzungsgefahr minimiert und die Umwelt entlastet werden.

Foto: Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH

Rubrik Tourismus: