Weltvogelpark Walsrode

Tierisches Vergnügen im größten Vogelpark der Welt

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 07.07.2017
Vögel im Weltvogelpark Walsrode

Im Landkreis Heidekreis in Niedersachsen findet sich der weltgrößte Vogelpark nahe der Gemeinde Walsrode. Das 24 Hektar große Gebiet ist ein interaktiver Erlebnispark, in dem sich alles um Vögel dreht. 675 Arten und ca. 4.200 Vögel leben in diesem speziellen Zoo, der zu den größten Besuchermagneten in Niedersachsen zählt. Die Vogelarten, die im Weltvogelpark Walsrode zu bestaunen sind, kommen aus der ganzen Welt und so erfreut eine bunte Schar an gefiederten Freunden die großen und kleinen Gäste.

Wie der Vogelpark in Walsrode entstanden ist

Der heutige Weltvogelpark Walsrode geht auf den Kaufmann Fritz Geschke aus Walsrode und seine Familie zurück. Geschke legte den Park zu Beginn der 1960er-Jahre für seine private Zucht von Fasanen und Wasservögeln an. Schnell zog das tierische Hobby auch Vogelfreunde und Interessierte an. Geschkes Tochter Uschi und ihr Mann unterstützten das Projekt tatkräftig und übernahmen kurze Zeit später den Park, der sich rasant zu einem internationalen Begriff für Aufzucht- und Schutzprojekte entwickelte. Ende der 1960er-Jahre hatte sich die Parkfläche bereits verdoppelt, es entstanden nach und nach neue Anlagen wie das spektakuläre Tropenhaus mit begehbarer Paradieshalle, die Freiflughalle, das Papageienhaus und das Lori-Atrium.

Heute ist der Weltvogelpark Walsrode mit einer Vielzahl von Attraktionen ausgestattet, die immer wieder neue Erfahrungen und interaktive Erlebnisse für die Besucher versprechen. Zudem wurden reizvolle Gärten angelegt, die nicht nur das Auge mit einer faszinierenden Farben- und Blütenpracht erfreuen, sondern auch für Vögel und Insekten von Bedeutung sind. Kinderspielplätze, die sich im gesamten Park in einer facettenreichen Auswahl zeigen, unterstützen die Bewegung an der frischen Luft und das Erlebnis Natur.

Alle Vögel sind schon da - die große Vogelwelt im Weltvogelpark Walsrode

Mehr als 4.000 Vögel aus 675 Arten fühlen sich im Weltvogelpark Walsrode heimisch. Neben bekannten Vögeln trifft der Besucher auf eine immense Anzahl an Vögeln, deren Namen er noch nie gehört hat oder die für sich gesehen weltweit einzigartig sind. So z.B. die Harpyie, als stärkster Greifvogel der Welt, der Rothalskasuar, der als gefährlichster Vogel der Welt gilt und den kleinsten Vogel der Welt - den Kolibri. Zahlreiche bedrohte und gefährdete Vogelarten sind im Park zu bewundern, darunter Riesenseeadler, Schneekranich, Kagu oder Mindano-Hornvogel. Herrlich farbenfrohe Loris sind kleine Stars, die von den Besuchern mit mit flüssigem Nektar aus kleinen Schälchen gefüttert werden dürfen. Die Loris sind zahm und kommen auf den Arm geflogen um sich den Nektar zu holen. Perlhühner und Pinguine bringen die Besucher durch ihre putzige und witzige Art auch gerne zum Lachen und Schmunzeln. Für Freunde der Papageien gibt es viele Volieren mit Amazonen, Kakadus und Aras. Besonders schön sind die großen blauen Hyazinthara, die in ihrer Heimat, dem tropische Regenwald in Brasilien und Paraguay, bereits streng geschützt werden, weil sie vom Aussterben bedroht sind.

Die Vögel sind innerhalb der Parkanlagen in Freiluftvolieren oder aber in den eigens für die jeweilige Art errichteten Gebäude oder Themenhäusern untergebracht. Zu den beliebten Attraktionen, die man sich nicht entgehen lassen sollte, zählen das Kolibri-Haus, die Uhu-Burg, der Jungle-Trail (Regenwaldhalle), die australische Vogelerlebniswelt Toowoomba und die Freiflughalle. Die Attraktion ist die Freiflug-Vogelshow, die zweimal täglich stattfindet. In dieser Show fliegen Eulen, Adler und Geier über die Köpfe der Zuschauer hinweg. Im Finale fliegen rote Aras und goldgelbe Sonnensittiche am Himmel, eine wunderschönes Spektakel.

Aras im Weltvogelpark Walsrode

Interaktive Besuchererlebnisse im Weltvogelpark Walsrode

Wenn Europas größte Flugshow im Park startet, dann bilden sich riesige Menschentrauben. Besondere Vogelarten stellen ihr Können unter Beweis und die Augen staunen nicht schlecht über die riesigen Flügelspannweiten, mit der so mancher Vogel aufwarten kann. Auch die interaktiven Schaufütterungen von Vogelbabys, Greifvögeln, Pinguinen und Pelikanen sind bei Jung und Alt ein Dauerbrenner. Zusätzlich bringt eine lustige Indoor-Show exotische Vogelarten auf lehrreiche und unterhaltsame Art näher.

Über die Vogelwelt lernen - Diesen Ansatz verfolgt die Zooschule, die Schülern die Biologie der Vögel näher bringt und zwar hautnah. Dieses Angebot richtet sich an Schulklassen und bietet verschiedene Bausteine. Auch eine individuelle Planung in Absprache mit der Parkorganisation wird gerne auf Anfrage realisiert.

Die Parklandschaft gliedert sich in verschiedene Themengärten mit Pflanzen und Gewächsen aller Art und in den schönsten Leuchtfarben. Entdecken mit allen Sinnen ist angesagt im Insektengarten, Hortensiengarten, Hosta-Garten, Fuchsiengarten, Farn- und Gräsergarten Steingarten, Kalmia-Beet oder im saisonalen Sommer-Beet.

Der Weltvogelpark Walsrode erweist sich auch als ideale und natürliche Kulisse für den Kindergeburtstag oder Gruppenausflüge. Entsprechende Angebote finden sich auf der Internetpräsenz. Der Weltvogelpark ist von März bis November, täglich ab 10 Uhr, geöffnet.

Tierschutz und Artenschutz wird groß geschrieben

Die Weltvogelpark Stiftung engagiert sich intensiv für den Artenschutz in den Ursprungsländern der verschiedenen Vogelarten. Im Park selbst werden spezielle Trainings für alle, die von Berufs wegen oder aber aufgrund nachhaltiger Schutzprojekte mit Vogelarten zu tun haben, angeboten. Denn nur wer bestens über die Vögel und ihre Lebensbedingungen sowie Schutzmaßnahmen informiert ist, kann aktiv handeln. Jeder, der möchte, kann eine Tierpatenschaft übernehmen und so ebenfalls den Tier- und Artenschutz unterstützen.

Foto: Angelika Weber

Landkreise: 
Orte: