Wildpark Lüneburger Heide

Heimsiche Tierarten erleben

ein Niedersachsen-Artikel von Redaktion - 16.10.2015
Wildschweine sind auch dabei - Foto Michael Weber

Große und kleine Tierfreunde finden am Rande der Lüneburger Heide ein faszinierendes Areal mit einer großen Artenvielfalt an Wildtieren aus Deutschland, aber auch Tierarten aus Nordasien- und Nordamerika sowie alte und seltene Haustierrassen sind im Wildpark Lüneburger Heide vertreten. Der Tiergarten hebt sich von üblichen Standards ab, da sich die weit über 1.000 Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum, der ursprünglichen Heidelandschaft, aufhalten und somit auch für den Besucher ein ganz besonderes Erlebnis bieten. Der Park in der Nähe der niedersächsischen Gemeinde Hanstedt im Landkreis Harburg umfasst 60 Hektar Fläche und zählt ca. 140 verschiedene Tierarten.

Wie alles begann - Damals und Heute

Anders als die anderen Tierparks sollte er werden, der Wildpark Lüneburger Heide - So die Idee des Gründers Georg-Friedrich von Krogh, der den Grundstein für das einmalige Areal im Jahre 1970 legte. Schnell zogen große und imposante Tiere wie Kodiakbären, Braunbären oder Elche ein und der Bestand mehrte sich stetig. Heute dürfen mehr als 140 Tierarten in der freien Wildbahn der Lüneburger Heide bestaunt werden. Aus dem einstigen Familienunternehmen, das Krogh noch bis Ende der 1980er führte, ist mittlerweile eine Kommanditgesellschaft entstanden, die den Tiergarten durch eine Reihe von innovativen Projekten erweitert hat. Auch international genießt der Wildpark Lüneburger Heide einen ausgezeichneten Ruf.

Tier- und Erlebniswelt im Wildpark Lüneburger Heide

Einheimische und exotische Tiere leben harmonisch in der Heide zusammen, wie der facettenreiche Bestand zeigt. Zu bewundern sind z. B. Schneeleoparden, Schneeziegen, Sibirische Tiger, Waschbären, Kodiakbären, Rentiere, Elche, Präriehunde, Moschusochsen, Timberwölfe, Polarwölfe und Luchse. Wer erfahren möchte, welche Haustierrassen in früherer Zeit auf den Höfen gehalten wurden, der staunt nicht schlecht, wenn er Girgentana-Ziegen oder Poitou-Esel zu Gesicht bekommt. Das Abenteuer Natur mit Wolf, Bär & Co beschränkt sich allerdings nicht nur auf die Tierbeobachtungen, sondern wird durch Greifvogelvorführungen, die hauseigene Zooschule, die Streichelgehege mit Fütterungsmöglichkeiten, abwechslungsreiche Wissens-Shows und Events rund um Tiere und den Park an sich sowie Wandermöglichkeiten, Grünanlagen und ein reichhaltiges Gastronomie- und Übernachtungsangebot abgerundet. Für geschäftliche Arrangements bietet sich die idyllische Landschaft mit ihren tierischen Artgenossen auch als Tagungs- und Seminar-Location an, ganz nach dem Motto: Öfter mal etwas ganz anderes!

Großes Angebot für Kinder

Schulklassen gehören zu den Stammgästen im Wildpark Lüneburger Heide und das kommt nicht von ungefähr. Wissen wird spielerisch und anschaulich vermittelt. Kinder finden im Park eine Reihe von Aktionsmöglichkeiten, darunter Riesenspielplatz, Wildpark-Rallye, den Streichelzoo und können auf Wunsch auch ihren Geburtstag in einem außergewöhnlichen Ambiente feiern.

Foto: Michael Weber

Landkreise: 
Orte: