AWD schafft Kehrtwende

Hannoverscher Finanzdienstleister zuversichtlich

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 30.03.2010
AWD in Hannover

Die AWD hat ihr Restrukturierungs- und Effizienzsteigerungsprogramm erfolgreich abgeschlossen. Das teilte der Vorstand des hannoverschen Finanzdienstleisters heute mit. „Mit harten Einschnitten haben wir die Grundlagen für nachhaltiges Wachstum gelegt“, sagt Manfred Behrens, Vorstandsvorsitzender der AWD-Gruppe. „Wir werden im Jahr 2010 das Comeback von AWD erleben“.

Im letzten Jahr erzielte das börsennotierte Unternehmen nach eigenen Angaben mit 12,6 Millionen vor Einmal- und Restrukturierungsaufwendungen ein positives Geschäftsergebnis. Dabei ist es dem Finanzdienstleister gelungen, die Fixkosten um satte 50 Millionen Euro zu senken. Damit ist die AWD auf dem Weg, das selbst gesteckte Ziel eines stabilen und profitablen Wachstums noch dieses Jahr zu erreichen. Dies zeigten nach Aussagen von Behrens auch erste konzerninterne Erhebungen für das erste Quartal 2010.

Die Zahlen für 2009 liegen mit 528,7 Millionen Euro Umsatz zwar deutlich unter dem Vorjahreswert, insgesamt ist das Unternehmen damit aber äußerst zufrieden, zumal die Verunsicherung der Kunden in der Finanzkrise auch für die AWD deutlich spürbar war. Der Umsatzrückgang ging insbesondere auf schlechte Ergebnisse in Österreich und Großbritannien zurück. Zwei Märkte, auf denen sich die AWD ebenso wie in Deutschland besonders stark restrukturiert hat. Das kostet allerdings einmalig Geld und so machte der Konzern insgesamt einen Verlust vor Zinsen und Steuern von 41,1 Millionen Euro.

Im Kerngeschäft der Lebensabsicherungsprodukte gelang jedoch ein Umsatzplus von fast zehn Prozent. Das Geschäft mit Fonds ist dagegen wegen der Finanzkrise rückläufig gewesen. Der Vorstand ist insgesamt sehr zuversichtlich, dass die Krise durch die Maßnahmen überwunden ist und sich diese zukünftig in positiven Zahlen bemerkbar machen werden. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und unser umfassendes Restrukturierungsprogramm erfolgreich abgeschlossen“, so Manfred Behrens. „Dabei haben wir viel Teamgeist gezeigt und das Fundament für eine gute Zukunft gelegt. Wir sind zuversichtlich, für das Gesamtjahr 2010 ein Ergebnis von 40 bis 50 Millionen Euro zu erreichen.“

Die AWD ist einer der führenden Finanzdienstleister in Europa. Sie bietet Privatkunden eine Überprüfung der Altersvorsorge sowie von Versicherungen an, ermittelt Versorgungs- und Absicherungslücken und stellt eine Liquiditätsprognose, einen Altersvorsorgecheck und die Darstellung der Absicherung bei Krankheit und Berufsunfähigkeit. Weit über 400.000 Kunden lassen sich von den Experten der AWD in Sachen Vorsorgeplanung beraten.

Die AWD ist seit 1988 am Markt tätig und hat sich seitdem zu einem großen Anbieter entwickelt. In der Öffentlichkeit ist dieser auch durch seine Sponsoringtätigkeiten aufgefallen. So heißt das ehemalige Niedersachsenstadion „AWD Arena“ und aktuell unterstützt das Unternehmen die Kampagne „Mit Doping ist alles umsonst“.

 

Foto: AWD

Rubrik Nachrichten: 
Orte: 
Personen: 
Schlagworte: