Hannover R├╝ck stabil

Naturkatastrophen belasten schw├Ącher als vermutet

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 13.09.2010
Hannover R├╝ck

Die jüngsten Erdbeben in Neuseeland belasten den Versicherungskonzern Hannover Rück weniger stark als befürchtet. Vorstandsvorsitzender Ulrich Wallin gab heute in Monaco bekannt, dass er damit rechne, dass er für sein Unternehmen mit unter 100 Millionen Euro Schadenssumme rechne. Da auch starke Hurricanes in der Karibik bislang ausgeblieben sind, bleibe es bei der Prognose von 600 Euro Jahresgewinn, so Wallin. Damit beruhigte der Vorstandsvorsitzende zugleich die Anleger, der Aktienkurs zeigte sich heute relativ robust.

Die Erwartungen des zur Talanx-Gruppe gehörenden Rückversicherers sind positiv. Wallin sieht einen Trend zu steigenden Rückversicherungsprämien, wodurch die Hannover Rück profitiere. Das Unternehmen werde sich auch deshalb weiter als Rückversicherer für die Bereiche Erdbeben, Ölplattformen und Hurricanes engagieren. Das passt zum Unternehmensprofil. Denn die Hannover Rück verfolgte bislang die Strategie der konsequenten Portfoliodiversifizierung. Ein Schwerpunkt bildet eine umfassende Produktpalette im Vertrags- und fakultativen Rückversicherungsgeschäft sowie im Bereich der strukturierten Rückversicherungslösungen. Ein zweiter wichtiger Unternehmensbereich sind langfristige Kundenpartnerschaften, bei denen der Versicherungskonzern bedarfsgerechte Lösungen für die individuellen Probleme und die Unterstützung bei der Neugeschäftsfinanzierung, finanzwirtschaftlicher Optimierung und Produktpartnerschaften bietet.

Erst letzte Woche ist die Hannover Rück als „Lebensrückversicherer des Jahres" ausgezeichnet worden. Zuvor erhielt der Konzern bereits häufiger die Auszeichnung „Rückversicherer des Jahres". Vergeben wir dieses Prädikat von der angesehenen internationalen Fachzeitschrift The Review. Diese würdigte damit die Leistungen der Hannover Rück im Bereich Personen-Rückversicherung während der letzten Jahre. Den Bereich der Personen-Rückversicherung sieht die Hannover Rück für sich als den mit dem langfristig bedeutendsten Wachstumspotenzial an. Wolf Becke, geschäftsführend in diesem Unternehmensbereich, sagte dazu: „Wir haben 2009 ein historisches Rekordergebnis erzielt und auch für das laufende Jahr sind die Aussichten positiv. Die Dynamik unseres Geschäftsmodells ist ungebrochen." Erst letztes Jahr ist der Versicherung mit der Übernahme des amerikanischen ING-Lebensrückversicherungsportfolios ein guter Zukauf gelungen. „Durch die Übernahme konnten wir unser US-Lebensgeschäft deutlich ausbauen", sagte Becke. Die Übernahmen beinhaltet ein Prämienvolumen von über eine Milliarde US-Dollar. Ein stattlicher Brocken für den Branchenriesen, der als Konzern mit einem Prämienvolumen von rund 10 Milliarden EUR eine der führenden Rückversicherungsgruppen der Welt ist. Die Finanzkraft ist nicht zuletzt wegen dieser Zahl von führenden Rating-Agenturen mit „sehr gut“ eingestuft.

Die Hannover Rück bietet Rückversicherungen für alle Sparten der Schaden- und Personenversicherungen an. Zu ihren Kunden gehören weltweit über 5.000 Versicherungsgesellschaften in rund 150 Ländern. Die Versicherung hält über 100 Tochtergesellschaften und Beteiligungen und hat ca. 2.100 Mitarbeiter, die in Niederlassungen auf allen Kontinenten beschäftigt sind.

 

Foto: Hannover Rück

Rubrik Nachrichten: 
Orte: 
Personen: 
Schlagworte: