Mehr Ausbildungsbereitschaft

Stietenroth wirbt f├╝r mehr Stellen

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 25.06.2010
Arbeitsagentur

Der Chef der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen, Klaus Stietenroth, ermunterte heute die niedersächsischen Betriebe, in ihrer Ausbildungsbereitschaft nicht nachzulassen und wirbt für zusätzliche Lehrstellen: „Die Azubis von heute sind die Fachkräfte von morgen!“ Bereits heute seien in einigen Wirtschaftszweigen geeignete Nachwuchskräfte Mangelware. „Angesichts der demografischen Entwicklung wird sich dieser Trend schon bald sogar noch verschärfen“, betonte Stietenroth und appellierte an die Betriebe, auch schwächeren Schülerinnen und Schülern eine Chance auf eine betriebliche Ausbildung zu eröffnen. „Wir können uns nicht leisten, dass junge Menschen nach dem Ende der Schulzeit auf der Strecke bleiben.“

Es sei wichtig, durch innerbetriebliche Ausbildung dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. In vielen Bereichen sei es schon heute schwierig, geeignetes Personal zu finden. Es sei deshalb an der Zeit, mit Ausbildung für die Zukunft vorzusorgen. „Viele Arbeitgeber haben das bereits erkannt. Deshalb ist die Lage am Ausbildungsmarkt aktuell trotz der ausklingenden Krise vergleichsweise stabil“, betonte Stietenroth.

In dem Zusammenhang stellte Stietenroth Zahlen vor, nach denen die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen gegenüber dem Vorjahr um 2,6 Prozent auf rund 39.000 anstieg. Rund 18.000 Lehrstellen seien aber noch unbesetzt. Es seine jedoch auch bei der erfolgreich vermittelnden Arbeitsagentur noch weitere Anstrengungen notwendig, um allen Jugendlichen ein Angebot machen zu können. Bis Jahresende solle dies geschehen.

 

Foto: Agentur für Arbeit Neidersachsen-Bremen

Rubrik Nachrichten: