NORD/LB behauptet sich

Leichter Verlust trotz Rekordertrags

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 29.04.2010
NORD/LB

Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank hat sich im Geschäftsjahr 2009 nach eigenen Angaben in einem herausfordernden Umfeld behauptet. Die Erträge des Konzerns stiegen erstmals auf über zwei Milliarden Euro. Zugleich erhöhte die Bank ihre Risikovorsorge erheblich, um sich gegen mögliche weitere Auswirkungen der Finanzkrise auf die Kreditmärkte zu wappnen. Trotz des Rekordergebnisses führten Risikovorsorge sowie die Verarbeitung von Sondereffekten zu einem Verlust: Das Vorsteuerergebnis lag bei -92 Millionen Euro.

„Ein Verlust kann uns nicht zufriedenstellen, aber angesichts des schwierigen Marktumfelds ist dieses Ergebnis akzeptabel“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der NORD/LB, Dr. Gunter Dunkel, heute in Hannover. „Unsere Erwartung, dass uns der Kreditzyklus in den Jahren 2009 und 2010 am stärksten zu schaffen machen würde, hat sich bestätigt. Die Folgen der Finanzkrise schlagen nach wie vor auf die Kreditmärkte durch. Für eine Bank, die wie wir in besonderer Weise in der Realwirtschaft verankert ist, ist dies eine große Herausforderung.“ Er fügte hinzu: „Wir haben unseren Risikopuffer deutlich verstärkt und treffen heute bereits Vorkehrungen für eine mögliche weitere Beeinträchtigung unseres Geschäfts durch die nach wie vor schwierige konjunkturelle Lage. Wir bleiben bei unserer transparenten und konservativen Risikopolitik.“

 

Foto: NORDL/LB

Rubrik Nachrichten: 
Orte: 
Personen: 
Schlagworte: