Weniger Kurzarbeit

Erstes Quartal verlief positiv

ein Niedersachsen-Artikel von Michael Weber - 03.06.2010
Arbeitsagentur

Heute hat die Regionaldirektion Niedersachsen und Bremen der Agentur für Arbeit in Hannover Zahlen zur Entwicklung der Kurzarbeit vorgelegt. Demnach verliert die konjunkturell bedingte Kurzarbeit in Niedersachsen an Bedeutung. Sie ist im ersten Quartal des Jahres 2010 weiter zurückgegangen.

Im März 2010 hatten 4.327 Betriebe mit 45.818 Beschäftigten Kurzarbeit angemeldet. Diese Zahl schwankt monatlich sehr, was auch daran liegt, dass viele Betriebe für mehrere Monate anmelden. Rein rechnerisch entspricht die Situation in Niedersachsen dem Arbeitsvolumen von mehreren Zehntausend Stellen. Die Kurzarbeit-Quote lag im ersten Quartal in Niedersachsen mit 1,9 Prozent deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 2,5 Prozent. Klaus Stietenroth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion, sagte dazu: „Ohne Kurzarbeit hätte es im März rund 23.000 Arbeitslose mehr gegeben.“ Ein positiver Ausblick: Die Zahlen für Mai zeigen eine weitere positive Entwicklung. Die Zahl der Betriebe, die neu Kurzarbeit anmelden, sank gegenüber März um etwa 50 Prozent.

 

Foto: Agentur für Arbeit

Rubrik Nachrichten: 
Orte: